Zum Inhalt springen

China-Boykott?


engelhardt
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Bezugnehmend auf diesen Thread: http://www.shia-forum.de/index.php?showtopic=14379 wuerde mich interessieren, ob chinesische Produkte ebenfalls (von Moslems) boykottiert werden oder boykottiert werden sollten.

 

Wie ihr sicherlich wisst, werden die Uiguren von der chinesischen Regierung unterdrueckt und ihnen die Ausubung des Islams erschwert oder gar ganz verboten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

#salam#

 

Falls der Wali-e-Faqih Imam Khamenei seine Fatwa bezüglich des Boykotts auf China ausweiten sollte, werden wir natürlich auch chinesische Produkte boykottieren, die die Unterdrückung unterstützen. Im Moment wird in den Medien nur ein China-Bashing gemacht, um sich selber als "freie Welt" darzustellen. Die USA und EU sollen erstmal ihre eigenen Hausaufgaben machen, bevor sie China etwas vorschreiben.

 

#salam#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

#salam#

 

Falls der Wali-e-Faqih Imam Khamenei seine Fatwa bezüglich des Boykotts auf China ausweiten sollte, werden wir natürlich auch chinesische Produkte boykottieren, die die Unterdrückung unterstützen. Im Moment wird in den Medien nur ein China-Bashing gemacht, um sich selber als "freie Welt" darzustellen. Die USA und EU sollen erstmal ihre eigenen Hausaufgaben machen, bevor sie China etwas vorschreiben.

 

#salam#

 

Ok......danke fuer die Antwort. Die Unterdrueckung der Uiguren kuemmert Dich also wenig? Ich dachte, Moslems sei es wichtig, gegen die Unterdrueckung ihrer Brueder zu kaempfen?

 

Oder ist dazu erst eine Fatwa noetig? (Ernst gemeinte Frage)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

Man muss das genauer betrachten. Mao verstand sich als Marxist, der sich stark am Leninismus orientierte aber sich da einen eigenen Rheim drauf machte.

Der Marxismus ist nicht religiös geprägt und die meisten Marxisten waren auch Atheisten, wobei die früheren Sozialisten durchaus gläubig waren und sich gerne auf das Frühchristentum bezogen. Lenin hatte daraus eine radikal atheistische Ideologie und System gemacht, weshalb in der UdSSR auch sämmtliche Religion unterdrückt wurde. Das hat Mao übernommen und gesagt "Religion ist Gift", genauso wie Lenin sagte "Religion ist Opium für das Volk".

Erst als China kapitalistisiert wurde, hat es sich freier gemacht und z.B. die katholische Staatskirche eingesetzt, eine katholische Kirche, welche sich fürd as Regime ausspricht. Der Islam hingegen ist nicht von Nutzen und könnte zur Abspaltung des muslimischen Nordwesten dieses Vielvölkerstaates führen. Muslime werden aus einem ähnlichen Grund unterdrückt, wie die Tibeter, weil man in der Religion eine Gefahr für die Einheit sieht.

Es ist also keine spezielle Feindschaft zum islam, sondern generell gegen alle Religionen, welche nicht das System fördern.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

#salam#

 

Es ist äußerste Vorsicht zu nehmen! China zeigt sich symphatisch gegenüber Russland und Iran; das passt dem Westen natürlich gar nicht. - Da muss also ordentlich propagiert werden. Man muss aufpassen, was die Medien sagen. Bezüglich China ist das kein Sonderfall. Alles wird jetzt besonders aufgebauscht und mit einer extra Beleuchtung ausgestattet. Man sollte bedacht sein, wenn man einen Staat kritisieren will ... und sich selber informieren.

 

 

#salam##rose#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ok, wenn ich die Antworten richtig verstehe dann:

 

1. Ist die Unterdruckung von Moslems nicht so schlimm, wenn nicht nur Moslems unterdrueckt werden.

2. Werden die Uiguren unter Umstaenden gar nicht unterdrueckt?

 

Im Ernst oder habe ich das falsch vertstanden?

 

Hier eine Website von Uiguren (also nicht von "westlichen Medien" auf der ueber die Verfolgung durch China berichtet wird:

 

http://www.uygur.org/enorg/h_rights/human_r.htm

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ok, wenn ich die Antworten richtig verstehe dann:

 

1. Ist die Unterdruckung von Moslems nicht so schlimm, wenn nicht nur Moslems unterdrueckt werden.

2. Werden die Uiguren unter Umstaenden gar nicht unterdrueckt?

 

Im Ernst oder habe ich das falsch vertstanden?

 

Hier eine Website von Uiguren (also nicht von "westlichen Medien" auf der ueber die Verfolgung durch China berichtet wird:

 

http://www.uygur.org/enorg/h_rights/human_r.htm

 

 

#schaem#

#salam#

 

1. Nein! Die Unterdrückung ist schlimm; möge Allah (t.) den Unterdrückern den Atem rauben. Es kann sein, dass sie unterdrückt werden, das steht noch zur Debatte. Wenn ein Imam aber kommt und zum Boykott aufruft, wird boykottiert; siehst du nicht, dass auf einmal berichtet wird ? - Bitte! Macht es keinen Klick im Kopf ?

 

2. Die Mehrheit der Uiguren gehören dem sunnitischen Islam an, sind also Muslime, wir schützen sie (aber nicht falsch verstehen - alle werden geschützt)! Das sie unterdrückt werden, wissen wir nicht. China hat ein stark antireligiöses Konzept, dass es (regelrecht) verbietet, seine Religion auszuüben. Zur Zeit unterdrücken die westlichen Medien die Welt und nicht umgekehrt. - Abstand halten, wenn es darum geht, andere Staaten zu fast versucht zu diskreditieren. Nicht alles, was die hier sagen, muss automatisch stimmen. Besonders nicht, wenn es sich um China, Russland und Iran handelt. Da ist Vorsicht geboten.

 

 

Der Westen drückt immer gerne ein Auge zu, wenn es brennt, wird natürlich berichtet. Merkwürdig, dass erst jetzt alles Luft schnappt ...

 

#salam##rose#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#schaem#

#salam#

 

1. Nein! Die Unterdrückung ist schlimm; möge Allah (t.) den Unterdrückern den Atem rauben. Es kann sein, dass sie unterdrückt werden, das steht noch zur Debatte. Wenn ein Imam aber kommt und zum Boykott aufruft, wird boykottiert; siehst du nicht, dass auf einmal berichtet wird ? - Bitte! Macht es keinen Klick im Kopf ?

2. Die Mehrheit der Uiguren gehören dem sunnitischen Islam an, sind also Muslime, wir schützen sie (aber nicht falsch verstehen - alle werden geschützt)! Das sie unterdrückt werden, wissen wir nicht. China hat ein stark antireligiöses Konzept, dass es (regelrecht) verbietet, seine Religion auszuüben. Zur Zeit unterdrücken die westlichen Medien die Welt und nicht umgekehrt. - Abstand halten, wenn es darum geht, andere Staaten zu fast versucht zu diskreditieren. Nicht alles, was die hier sagen, muss automatisch stimmen. Besonders nicht, wenn es sich um China, Russland und Iran handelt. Da ist Vorsicht geboten.

Der Westen drückt immer gerne ein Auge zu, wenn es brennt, wird natürlich berichtet. Merkwürdig, dass erst jetzt alles Luft schnappt ...

 

#rose##as#

 

#salam#

#as#

 

ich nehme an, dass du nicht weisst, dass in China das Filmen an vielen Orten verboten ist. Erst durch die Olympischen Spiele hat sich das etwas gelockert.

 

Für mich als Uigure ist der Eindruck entstanden, dass das leid der Uiguren keinen interessiert.

Ich verstehe einfach nicht, wieso auf der einen Seite sich alle mit Palästina solidalisieren sollen. Und auf der anderen Seite die Uiguren außenvor gelassen werden. Schließlich haben beide Völker ein ähnliches Problem...

 

http://www.shia-forum.de/index.php?showtopic=13722

http://www.shia-forum.de/index.php?showtopic=13210

 

#as#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#schaem#

#salam#

 

Die Unterdrueckung der Uiguren kuemmert Dich also wenig? Ich dachte, Moslems sei es wichtig, gegen die Unterdrueckung ihrer Brueder zu kaempfen?

 

Du stellst eine Frage, wartest die Antwort ab und beginnst mit der Provokation. Im anderen Thread hast du nur darauf gelauert den Geschwistern Judenfeindlichkeit vorzuwerfen. Deine Art zu diskutieren hinterlässt keinen positiven Eindruck und eine Antwort hättest du gar nicht verdient.

 

Die Unterdrückung unserer uigurischen Geschwister geht uns allen sehr am Herzen. Jede Art von Unterdrückung ist zu verurteilen, unabhängig ob die Unterdrückten (mostazafin) Muslime oder Nichtmuslime sind. Imam Khomeini (ra) hat dies in seinen Ansprachen immer wieder betont.

 

Zum Boykott werde ich mich inschaallah später äußern. Der Besuch hat Vorrang ...

 

#salam#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

#rose#

 

Es ist äußerste Vorsicht zu nehmen! China zeigt sich symphatisch gegenüber Russland und Iran; das passt dem Westen natürlich gar nicht. - Da muss also ordentlich propagiert werden. Man muss aufpassen, was die Medien sagen. Bezüglich China ist das kein Sonderfall. Alles wird jetzt besonders aufgebauscht und mit einer extra Beleuchtung ausgestattet. Man sollte bedacht sein, wenn man einen Staat kritisieren will ... und sich selber informieren.

 

 

#rose##herz#

 

Das seh ich genauso. China ist Mitglied eines Wirtschaftsbündnisses der Shanghai-Cooperation. Sie soll eine Gegenmacht zu den westlichen Bündnissen stellen. Man liest in der deutschen Systempresse nichts darüber.

 

The Shanghai Cooperation Organisation (SCO) is an intergovernmental mutual-security organization which was founded in 2001 by the leaders of China, Russia, Kazakhstan, Kyrgyzstan, Tajikistan and Uzbekistan. Except for Uzbekistan, the other countries had been members of the Shanghai Five, founded in 1996; after the inclusion of Uzbekistan in 2001, the members renamed the organization.

 

Observers

http://en.wikipedia.org/wiki/Shanghai_Coop...on_Organisation

 

Der Iran hat den Beobachterstatus, wird also auf kurz oder lang beitreten. China ist eine Wirtschaftsmacht und verhandelt mit dem Iran. #salam#

 

Logische Konsequenz für den Westen gegen China zu hetzen. Alles nur Politik. In den letzten Jahrzehnten hat sich kein westlicher Poilitiker für Tibet stark gemacht. Aber nun hat man einen Aufhänger gefunden, um China unter Druck zu setzen. #rose#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#schaem#

Ich habe gestern eine Dokumentation über China udn darunter auch über die Uiguren gesehen. China lässt sie wohl derzeitig ihren Glauben ausleben, nachdem die Uiguren sich über Jahrzehnte nicht vom Islam abbringen lassen wollten. Solange sie die Staatsmacht Chinas anerkennen udn sich fügen, werden sie soweit unter sich gelassen und die chinesische Minderheit in den Provinzen lenkt die Regierung.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

Ich habe gestern eine Dokumentation über China udn darunter auch über die Uiguren gesehen. China lässt sie wohl derzeitig ihren Glauben ausleben, nachdem die Uiguren sich über Jahrzehnte nicht vom Islam abbringen lassen wollten. Solange sie die Staatsmacht Chinas anerkennen udn sich fügen, werden sie soweit unter sich gelassen und die chinesische Minderheit in den Provinzen lenkt die Regierung.

 

#bismillah#

 

welche doku war das wenn ich fragen darf?

 

hier ein video

 

 

#salam#

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Monate später...

Hier scheint der Irrtum um sich zu greifen, dass die Feinde der Feinde die Freunde sind. Ich verstehe das Misstrauen der Iraner gegen die westlichen Medien. Aber die Politiker machen es sich sehr einfach, immer alle Schuld den Medien zu geben. Ich selbst arbeite in einer Presseagentur und kann euch sagen, dass wir einfach wiedergeben, was die Politiker sagen. Wenn Bush redet, bringen wirs, wenn Ahmadinejad redet, bringen wirs. Nur ist es halt so, dass der Iran politisch ziemlich isoliert da steht, was nicht nur mit westlicher Politik, sondern auch mit der Politik der Herrscher der muslimischen Welt zusammenhängt - bedenkt: Saudi-Arabien und USA sind gute Freunde (das sollte einem zu denken geben).

 

Wenn es ein Problem zwischen dem Iran und den westlichen Staaten gibt, sind nun mal die Stimmen lauter und zahlreicher, die gegen den Iran sind. Ob mir das als Agentur-Journalist gefällt oder nicht. Ahamdinejads Aussagen werden ungefiltert von uns weitergegeben, das kann ich euch versichern. Als Agentur steht es uns auch nicht zu, Kommentare abzugeben. Das selbe gilt für die China-Heuchelei. Welche politische Macht interessiert sich für die Kurden, Basken, Nordiren, Tschetschenen usw.? Die europäischen Führer sollten mal versuchen, ein 1,3-Milliarden Land zu regieren. Als wenn das so einfach wäre...Das soll aber nicht die Missetaten gegenüber den Uiguren und den Tibetern verharmlosen,

 

Liebe Grüße.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hier scheint der Irrtum um sich zu greifen, dass die Feinde der Feinde die Freunde sind. Ich verstehe das Misstrauen der Iraner gegen die westlichen Medien. Aber die Politiker machen es sich sehr einfach, immer alle Schuld den Medien zu geben. Ich selbst arbeite in einer Presseagentur und kann euch sagen, dass wir einfach wiedergeben, was die Politiker sagen. Wenn Bush redet, bringen wirs, wenn Ahmadinejad redet, bringen wirs. Nur ist es halt so, dass der Iran politisch ziemlich isoliert da steht, was nicht nur mit westlicher Politik, sondern auch mit der Politik der Herrscher der muslimischen Welt zusammenhängt - bedenkt: Saudi-Arabien und USA sind gute Freunde (das sollte einem zu denken geben).

Natürlich-gebt-ihr-nur-weiter,-wer-was-sagt,-welche-Informationen-und-wie-ihr-es-

verpackt-und-verkauft,-das-variiert-doch-sehr-und-es-stecken-auch-gewisse-

Aussageabsichten-dahinter.-Die-Medien-sind-UNTERNEHMEN-und-wollen-PROFIT-und-

nicht-die-Wahrheit.-Sie-wollen-nut-was-sich-verkaufen-lässt.-Ist-nicht-zu-leugnen.

 

Wenn es ein Problem zwischen dem Iran und den westlichen Staaten gibt, sind nun mal die Stimmen lauter und zahlreicher, die gegen den Iran sind. Ob mir das als Agentur-Journalist gefällt oder nicht. Ahamdinejads Aussagen werden ungefiltert von uns weitergegeben, das kann ich euch versichern. Als Agentur steht es uns auch nicht zu, Kommentare abzugeben.

 

Das-liegt-daran,-weil-iht-in-den-eesten-so-sehr-hineinhorcht.-Wenn-man-die-Infos-an-den-richtigen-Stellen-holt,-dann-sieht-das-anders-aus.

 

Das selbe gilt für die China-Heuchelei. Welche politische Macht interessiert sich für die Kurden, Basken, Nordiren, Tschetschenen usw.? Die europäischen Führer sollten mal versuchen, ein 1,3-Milliarden Land zu regieren. Als wenn das so einfach wäre...Das soll aber nicht die Missetaten gegenüber den Uiguren und den Tibetern verharmlosen,

Jetzt-werde-ich-aber-Böse.-Wieso-regieren-sie-Überhaupt-ein-1,2-Mrd-Land?-Tibet-ist-besetzt-wurden,-die-chrinesischen-Muslime-(1/4-der-Staatsfläche)-wollen

-die-Unabhängigkeit-und-wehrten-sich-schon-gegen-die-Kulturrevolution-Maos,-etc.-Die-Kommunistische-Partei-Chinas-ist-eine-Partei-der-Chinesen-und-nicht-

der-Völker-der-VR-China,-welche-den-größten-Teil-des-Landes-bewohnen!

Die-Sovjetunion-ist-schon-zerfallen-und-Russland-konnte-nurnoch-seine-Kolonie-Sibirien-und-"diverse-andere-Gebiete"-an-sich-behalten.-China-versucht-dies

-mit-aller-Macht-zu-verhindern.-Es-ist-kein-Sozialistisches-Land-mehr,-sodnern-nurnoch-eine-kapitalistische-Diktatur-von-Chinesen,-welche-andere-Völker-

tyrannisiert.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

#bismillah#

#salam#

 

Falls der Wali-e-Faqih Imam Khamenei seine Fatwa bezüglich des Boykotts auf China ausweiten sollte, werden wir natürlich auch chinesische Produkte boykottieren, die die Unterdrückung unterstützen. Im Moment wird in den Medien nur ein China-Bashing gemacht, um sich selber als "freie Welt" darzustellen. Die USA und EU sollen erstmal ihre eigenen Hausaufgaben machen, bevor sie China etwas vorschreiben.

 

#salam#

 

 

 

#lol#

 

und wenn ich einen anderen marjah hab zb. #lol# ayatullah sistani ;) ?? :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...