Aboutourab

Diskussion über den angeblichen Yamani

41 posts in this topic

Aleykum Salam

 

 

Du argumentierst immernoch mit deiner eigenen Meinung, zeige mir ein Hadith worin gesagt wird, dass er als Beweis ein Bild mitbringen muss

 

Der Prophet sawas sagte: „O Ali, Diejenigen, die einen wundervollen Glauben und

größte Gewissheit haben, sind eine Nation in der Endzeit; sie trafen niemals den

Propheten und der Hujja(Beweis) war von ihnen verschleiert, deshalb glaubten sie an

Schwarz und Weiß“ (an schwarze Tinte auf weißem Papier oder Hadith von Muhammed

und seiner Familie) Band 52 Seite 125 Bihar Al Anwar

 

Das Testament des Propheten wurde mehrmals gepostet

 

In der Nacht des Todes von RasulAllah sawas. sprach er zu Amir al Mu’mineen Ali ibn Abi Talib a.s.:

„Oh Vater von Al-Hassan, bring Blatt und Tintenfass“ und er diktierte sein Testament bis er zu einer Stelle kam, wo er sagte „O Ali, es wird nach mir zwölf Imame geben und nach diesen wird es zwölf Mahdis geben. Du, oh Ali, bist der Erste der zwölf Imame. Allah hat Dich in seinen Himmeln Ali Al-Murtada [der Auserwählte], der Befehlshaber der Gläubigen, der Wahrhaftigste, der leuchtende Faruq [Richter und Unterscheider zwischen wahr und falsch], der Vertrauenswürdige und der Mahdi [der rechtgeleitete Führer], genannt. Diese Namen dürfen wahrlich niemandem zugeschrieben werden außer Dir. O Ali, Du bist der Hüter meiner eigenen Familie, deren Leben und deren Tod. Meine Frauen, die Du behältst, werden mich morgen finden und jene, die Du ablehnst, von denen bin ich freigesprochen. Ich werde sie nicht sehen und die wird mich nicht sehen am Tag der Auferstehung, und Du bist der Nachfolger [Kalif] für meine Gemeinschaft nach mir. Wenn Deine Aufnahme zu Allah SWT eintrifft, übergebe es meinem Sohn Al-Hassan, dem Segensreichen. Dann wenn seine Aufnahme zu Allah SWT eintritt, lass es ihn meinem Sohn Al-Hussain übergeben, dem Märtyrer, dem Reinen und dem Ermordeten. Wenn seine Aufnahme zu Allah SWT eintrifft, lass es ihn seinem Sohn übergeben: dem Herrn der Diener und Verehrer, Ali. Wenn seine Aufnahme zu Allah SWT eintrifft, lass es ihn seinem Sohn übergeben: Mohammed Al-Baqir [der Enthüller des Wissens]. Wenn seine Aufnahme zu Allah SWT eintrifft, lass es ihn seinem Sohn übergeben: Jaafar Al-Sadiq [der Wahrhaftige]. Wenn seine Aufnahme zu Allah SWT eintrifft, lass es ihn seinem Sohn übergeben: Musa Al-Kadhim [der sich Zurückhaltende]. Wenn seine Aufnahme zu Allah SWT eintrifft, lass es ihn seinem Sohn übergeben: Ali Al-Rida [der Zufriedene]. Wenn seine Aufnahme zu Allah SWT eintrifft, lass es ihn seinem Sohn übergeben: Mohammed Al-Thiqa Al-Taqi [der Überzeugte, der Gottesfürchtige]. Wenn seine Aufnahme zu Allah SWT eintrifft, lass es ihn seinem Sohn übergeben: Ali Al-Nasih [der Ratgeber]. Wenn seine Aufnahme zu Allah SWT eintrifft, lass es ihn seinem Sohn übergeben, Al-Hassan Al-Fadil [der Vorzügliche]. Wenn seine Aufnahme zu Allah SWT eintrifft, lass es ihn seinem Sohn übergeben: Mohammed, der Bevollmächtigte, Bewahrer der heiligen Familie von Mohammed, Friede sei mit ihnen allen. Diese sind die zwölf Imame. Dann wird es zwölf Mahdis nach ihnen geben. Dann wenn seine Aufnahme zu Allah SWT [al-Wafaa] eintrifft, lass es ihn seinem Sohn übergeben, dem Ersten der Mahdis. Er hat drei Namen, einer ist wie meiner und wie der Name meines Vaters: Abdullah [Diener Allahs] und Ahmed und der dritte Name ist der Mahdi [der Rechtgeleitete Führer] und er ist der Erste der Gläubigen.“

 

Das Testament wurde in all diesen Buechern ueberliefert.

 

· Shaykh Tusi, Ghaybat Al Tusi, Seite.150

· Shaykh Hurr al Amili, Itbat Alhodat vol.1, Seite.549

· Shaykh Hurr al Amili, Al’Iqad Min Alhajaa, Seite.393

· Shaykh Hassan Ben Soulayman Al Hili, Mokhtassar Al Basa’ir, Seite.159

· Al Allama al Majlisi, Bihar Al Anwar Band.53 Seite.147

· Al Allama al Majlisi, Bihar Al Anwar Band.36 Seite.260

· Shaykh Abdo Allah Albahrani, Al’awalim Band.3 Seite.236

· Assayid Hashim Albahrani, Ghayat almoram Band.1 Seite.370

· Assayid Hashim Albahrani, Al Insaf Seite.222

· Al Fayd Al Kachani, Nawadir Al Akhbar Seite.294

· Shaykh Al Mirza Annouri, Annajm Attaqib Band.2 Seite.71

· Al Sayid Mohammad Mohammad Sadiq al Sadr , Tarikh Ma Baad Al Dhuhur Seite.641

· Shaykh Al Mayanji, Makatib Arrassoul Band.2 Seite.96

· Shaykh Kourani, Mokhtassar Mo’jam Ahadith Al Imam Al Mahdi Seite.301

 

Es befindet sich in unseren Buechern, darin wird erwaehnt dass Ahmed der Sohn Imam Mahdis ist.

 

Dies ist das Testament was der Prophet sawas, als immerwaehrenden Schutz vor Fehlleitung bezeichnete

 

Sulaym ibn Qays Al-Hilali sagte, dass Imam Ali (as) zu Talha sagte: (O Talha, warst du nicht anwesend, als der Gesandte Allahs (fsmiusf) nach einem Blatt Papier fragte, sodass er etwas schreibt, womit die Nation weder vom Wege abkommen noch sich streiten wuerde? Zu dieser Zeit sagte dein Gefaehrte (Omar), dass was er sagte(wahrlich der Prophet Allahs haluzioniert). Zu dieser Zeit wurde der Gesandte Allahs (fsmiusf) wuetend) [Kitab Sulaym ibn Qays 211]

 

Die Tatsache, dass der Gesandte (fsmiusf) das Testament als einen immerwaehrenden Schutz vor Fehlleitung beschreibt, macht es unmoeglich, dass ein Luegner/Betrueger es beansprucht. Und wenn jemand sagt, dass es moeglich ist, dass ein Luegner/Betrueger das Testament beansprucht, dann beschuldigt er Allah, den Glorreichen, der Unfaehigkeit das Testament zu schuetzen, welches Er als einen Schutz vor Fehlleitung beschreibt, fuer diejenigen, die sich daran festhalten, oder er wuerde Allah, des Luegens bezichtigen. Und Allah (swt) ist weit fern davon.

 

Deshalb sagte Imam Sadiq (as): „Der Gefährte der Angelegenheit wird erkannt werden durch drei Eigenschaften, es wird niemand anderem gegeben werden außer ihm Selbst. Er ist der Erste vor jedem Anderen (mit diesen Eigenschaften), er ist sein Nachfolger und er hat die Waffe des heiligen Propheten sawas und sein Testament und dies ist etwas, wovon ich mich nicht trenne.“ Basa'er Al-Darajat Muhammad ibn Al- Hassan Al-Safaar Seite 202

 

Jeder kann sich selbst vom Wissen Ahmed al Hasans selbst ueberzeugen, er hatten Dinge erklaert wofuer die Gelehrten keine Antworten hatten.

Vor ein Paar Tagen hat er die Ueberlieferungen der Sumerer und Akkaden besprochen und ihre Beziehung zu den Propheten, hier ersichtlich (Edit: Links zu solchen Seiten sind hier nicht erlaubt!)

ws

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bismillah

Assalamu Alaikum,

 

Es ist sinnlos einfach so Hadithe zu posten. Damit man die Wahrheit der Dinge herausfindet muss man systematisch vorgehen.

 

Drei Fragen, die sich bei jedem Hadith stellen, sind z.B.:

1. (Authentizität des Hadiths) - Sudur

Diese Frage ist deswegen wichtig, weil es sich bei dieser Sache um eine Angelegenheit der Überzeugung handelt. Eine Überzeugung darf nicht auf Vermutung basieren. Also muss man beweisen können, dass es dermaßen authentisch ist, dass man es Glauben schenken kann. Hierzu ist notwendig:

1. die formale Authentizität (z.B. Überlieferungskette etc.),

2. die inhaltliche Konsistenz mit anderen Überlieferungen und

3. die inhaltliche Konsistenz mit der Gesamtheit des Überzeugungssystems der Zwölferschiiten

zu überprüfen.

 

2. (Bedeutung des Hadiths) - Fiqh

Nachdem wir überzeugt geworden sind, dass es aus erster Hand keine offenbare inhaltliche Inkonsistenz besteht, müssen wir die genaue Bedeutung dieser Überlieferung und die daraus resultierenden Konsequenzen festlegen. Das ist notwendig, damit wir überhaupt anfangen diese Überlieferung als Beweis für eine gewisse Überzeugung zu nehmen.

 

3. (Awendung des Hadith) - Masadiq

Wurde die Bedeutung der Überlieferung geklärt, können wir versuchen, sie im realen Leben anzuwenden. Hierzu ist es notwendig festzustellen, dass es tatsächlich eine Realität gibt, auf die die Überlieferung treffen kann. Das wäre der erste Schritt. Der zweite Schritt ist festzustellen, ob diese Realität wirklich die Eigenschaften besitzt, die notwendig sind, um eine Instanz der festgestellten Bedeutung zu sein.

 

Daher wer etwas behaupten und beweisen will, muss systematisch vorgehen, sonst besteht die Gefahr sich selbst und andere irre zu führen. Also fangt bitte bei Punkt 1 an, sonst ist alles nicht zu ernst zu nehmen und eine Befolgung der Neigungen.

 

Wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

bismillah.gif

salam.gif

Du argumentierst immernoch mit deiner eigenen Meinung, zeige mir ein Hadith worin gesagt wird, dass er als Beweis ein Bild mitbringen muss

 

Es geht hier nicht um seine Wahrhaftigkeit, denn auch Mirza Ghulam Ahmad ist sicherlich nicht der, der er behauptet zu sein, obwohl wir wissen wie er aussieht. Es geht mehr noch um die Existenz seiner Person.

 

Das Testament des Propheten wurde mehrmals gepostet

 

Du hast von einem Testament gesprochen, dass Ahmad al Hassan gebracht hat, aber zeigst uns eine Überlieferung, die der Propheten ausprochen hat. Was das miteinander zutun hat, ist nicht deutlich und der Zusammenhang vollkommen unklar?

 

Es befindet sich in unseren Buechern, darin wird erwaehnt dass Ahmed der Sohn Imam Mahdis ist.

 

Vorausgesetzt, der Hadith ist korrekt; Was dann?

 

Sulaym ibn Qays Al-Hilali sagte, dass Imam Ali (as) zu Talha sagte: (O Talha, warst du nicht anwesend, als der Gesandte Allahs (fsmiusf) nach einem Blatt Papier fragte, sodass er etwas schreibt, womit die Nation weder vom Wege abkommen noch sich streiten wuerde? Zu dieser Zeit sagte dein Gefaehrte (Omar), dass was er sagte(wahrlich der Prophet Allahs haluzioniert). Zu dieser Zeit wurde der Gesandte Allahs (fsmiusf) wuetend) [Kitab Sulaym ibn Qays 211]

 

Hier geht es um das Donnerstagsunglück. Und was jetzt?

 

Die Tatsache, dass der Gesandte (fsmiusf) das Testament als einen immerwaehrenden Schutz vor Fehlleitung beschreibt, macht es unmoeglich, dass ein Luegner/Betrueger es beansprucht. Und wenn jemand sagt, dass es moeglich ist, dass ein Luegner/Betrueger das Testament beansprucht, dann beschuldigt er Allah, den Glorreichen, der Unfaehigkeit das Testament zu schuetzen, welches Er als einen Schutz vor Fehlleitung beschreibt, fuer diejenigen, die sich daran festhalten, oder er wuerde Allah, des Luegens bezichtigen. Und Allah (swt) ist weit fern davon.

 

Zunächst einmal sollte sich ein wenig zurückgehalten werden, dass man irgendwen beschuldigt, dass er Allah auf irgendeine Weise gering geschätzt hat. Diese manipulative Art ist überhaupt nicht angemessen und zeigt, dass keine Argumente vorhanden sind.

 

Viele Menschen haben im Laufe der Zeit vieles behauptet. Nun hat natürlich jeder auf seine eigene Weise behauptet. Musailama behauptete gar ein Prophet zu sein. Mirza Ahmad, Baha Ullah, der Bab, der Mahdi aus Sudan etc. haben auch jeweils ihre Art der Behauptung aufgestellt. Kann man nun sagen, dass jemand, der an Mirza Ghulam zweifelt, an Allahs Fähigkeiten gezweifelt hat, den Mahdi zu schützen? Müssen wir nur weil es einen Hadith gibt, von dem wir nicht wissen ob er authentisch ist oder nicht und von dem wir auch nicht wissen, was er genau aussagen soll und einen gewissen Ahmad erwähnt dann glauben, dass der erstbeste der meint er sei dieser Ahmad auch dieser Ahmad ist? So einfach soll das gehen? Und Allah soll dann auch noch denjenigen bestrafen, der ihm nicht folgt?

 

 

 

Deshalb sagte Imam Sadiq (as): „Der Gefährte der Angelegenheit wird erkannt werden durch drei Eigenschaften, es wird niemand anderem gegeben werden außer ihm Selbst. Er ist der Erste vor jedem Anderen (mit diesen Eigenschaften), er ist sein Nachfolger und er hat die Waffe des heiligen Propheten sawas und sein Testament und dies ist etwas, wovon ich mich nicht trenne.“ Basa'er Al-Darajat Muhammad ibn Al- Hassan Al-Safaar Seite 202

 

Auch hier wissen wir nicht genau, ob der Hadith authentisch ist und was er überhaupt aussagt. Ihn einfach so auf diesen Ahmad al Hassan zu beziehen ist nicht angebracht und nicht möglich. So kann jeder mit einer Interpretation über 18 Ecken einen derartigen Anspruch erheben.

 

Jeder kann sich selbst vom Wissen Ahmed al Hasans selbst ueberzeugen, er hatten Dinge erklaert wofuer die Gelehrten keine Antworten hatten.

Vor ein Paar Tagen hat er die Ueberlieferungen der Sumerer und Akkaden besprochen und ihre Beziehung zu den Propheten, hier ersichtlich

 

Wir können uns ja noch nicht einmal von seiner Existenz überzeugen.

 

wasalam.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites

bismillah.gif

salam.gif

 

@ Abutourab:

 

Du sollst von nun an deine Hadithe anhand der Kriterien die Bruder 3aliy hier beschrieben hat beweisen. Ansonsten werden wir deine Beiträge diesbezüglich nicht mehr freischalten können. Alle weiteren Aussagen sind leere Behauptungen und haben keine inhaltliche Bedeutung für uns.

 

wasalam.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bismillah

Assalamu Alaikum,

 

Das Testament wurde in all diesen Buechern ueberliefert.

 

· Shaykh Tusi, Ghaybat Al Tusi, Seite.150

· Shaykh Hurr al Amili, Itbat Alhodat vol.1, Seite.549

· Shaykh Hurr al Amili, Al’Iqad Min Alhajaa, Seite.393

· Shaykh Hassan Ben Soulayman Al Hili, Mokhtassar Al Basa’ir, Seite.159

· Al Allama al Majlisi, Bihar Al Anwar Band.53 Seite.147

· Al Allama al Majlisi, Bihar Al Anwar Band.36 Seite.260

· Shaykh Abdo Allah Albahrani, Al’awalim Band.3 Seite.236

· Assayid Hashim Albahrani, Ghayat almoram Band.1 Seite.370

· Assayid Hashim Albahrani, Al Insaf Seite.222

· Al Fayd Al Kachani, Nawadir Al Akhbar Seite.294

· Shaykh Al Mirza Annouri, Annajm Attaqib Band.2 Seite.71

· Al Sayid Mohammad Mohammad Sadiq al Sadr , Tarikh Ma Baad Al Dhuhur Seite.641

· Shaykh Al Mayanji, Makatib Arrassoul Band.2 Seite.96

· Shaykh Kourani, Mokhtassar Mo’jam Ahadith Al Imam Al Mahdi Seite.301

Erstmal zu den angegebenen Quellen:

Es sieht auf den ersten Blick nach vielen Quellen aus. In Wirklichkeit ist es aber so, dass nur das Buch von Scheikh Tussi eine Primärquelle ist, in der die genannte Überlieferung überliefert wurde. Alle weiteren haben diese Überlieferung von ihm übernommen (ich habe es selbst in 10 der angegebenen Quellen überprüft). Daher weiss ich nicht, was du damit bezweckst, dass du all diese Quellen erwähnst? Wir haben es bisher mit einer einzigen Überlieferung, die eine einzige Überliferungskette hat, die in einer einzigen Primärquelle erwähnt wurde, zu tun. Bist du mit diesem Ergebnis einverstanden?

 

Wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam Aleykum

 

Wie wir gesehen haben ist die Kette absolut vertrauenswuerdig, weiterhin ist es bekannt, dass Sheikh Toosi einer unserer groessten Schiitischen Gelehrten war, der selbst in Kontakt mit Imam Mahdi as war. Dies ist auch ein Grund warum die restlichen diese Ueberlieferung uebernahmen. Weiterhin haben wir gesehen, dass viele weitere Hadithe existieren die das Testament in seinem Inhalt bestaetigen. Es gibt somit also keinen Grund das Testament des Propheten sawas abzuweisen.

 

Weiterhin wurde von der Ahlul Bayt ueberliefert, dass Hadithe nicht abgewiesen werden duerfen, ganz egal wer der Ueberlieferer ist.

 

1. Überlieferung:

 

Mohammed Ibn Yahya sagte, dass Ahmed Ibn Mohammed sagte, dass Ibn Mahbub sagte, dass Jamil Ibn Saleh sagte, dass Abi Ubaida AlHatha sagte: “Ich hörte, dass Abu Jafar (fsmi) sagte: ‘Bei Allah, mir sind die Gefährten am liebsten, die am frömmsten und klügsten sind und unsere Überlieferungen geheim halten. Und die unter Umständen schlimmsten und verhasstesten sind diejenigen, die die Hadithe hören, die auf uns zurück gehen und von uns überliefert wurden, und sie dann nicht akzeptieren. [Die Überlieferungen] widern sie an, sie verstoßen gegen sie und bezeichnen jeden, der sich an sie hält als Ungläubigen, während sie gar nicht wissen, ob die Überlieferungen von uns stammen und von uns weitergegeben wurden [oder nicht]. Und damit stehen sie nicht mehr unter unserer Autorität (Wilayat).‘” (Al-Kafi: Band 2, Seite 223. Mukhtasar Basa’ir Al-Darajat: Seite 98. Wasa’il Shia: Band 27. Mustadrak Al-Wasail: Band 1, Seite 87. Bihar Al-Anwar: Band 2, Seite 187.)

 

Überprüfung der Überlieferungskette:

 

1. Muhammad Ibn Yahya Al-Atar Al-Qummi:

Al-Najashi erwähnt ihn in seinem Rijal auf Seite 353, unter #946: “Er ist der Sheikh der Gefährten unseres Zeitalters und er ist vertrauenswürdig (thiqa).”

 

2. Ahmad Ibn Muhammad Ibn Eissa Al-Ashari:

-Sheikh Al-Tusi schreibt in Al-Fihrist auf Seite 68: ”Er ist der Sheikh Ghoms sowie auch dessen Antlitz und Jurist.

-Allama Al-Hilli schreibt in Khilasat Al-Aqwaal auf Seite 61: “Er ist vertrauenswürdig (thiqa).

 

3. Al-Hassan Ibn Mahbub:

Sheikh Al-Tusi schreibt in Al-Fihrist auf Seite 96, unter der Nummer 162:2: “[bezüglich] Al-Hassan Ibn Mahbub Al-Sarad wurde ihm gesagt: ‘Er wird Al-Zarad genannt und sein Spitzname ist Aba Ali [...] vertrauenswürdig (thiqa)…‘”

 

4. Jamil Ibn Saleh:

Al-Najashi sagte in seinem Rijal auf Seite 127, unter #329: “Jamil Ibn Saleh Al-Asdi ist vertrauenswürdig (thiqa).

 

5. Abu Ubaida Al-Hatha:

Al-Najashi schreibt in seinem Rijal auf Seite 127, unter #329: “Zyad Ibn Eissa Abu Ubayda Al-Hatha Kufi ist vertrauenswürdig (thiqa).

 

2. Überlieferung

 

Ahmed Ibn Mohammed Ibn Eissa sagte, dass Al-Hussein Ibn Sa’id und Mohammed Ibn Khaled Al-Burqi sagten, dass Abdullah Ibn Jundub sagte, dass Sufyani sagte, dass Al-Simd sagte: “Ich sagte zu Abu Abdullah (fsmi): ‘Möge meine Seele für Euch hingegeben werden. Jemand kommt zu uns und lügt, er erwähnt eine Überlieferung und wir halten ihn für widerlich.’ Abu Abdullah (fsmi) sagte: ‘Hat er behauptet die Nacht sei der Tag und der Tag sei die Nacht?’ Er sagte: ‘Nein.’ Er sagte: ‘Selbst wenn er dies behaupten würde, dürft Ihr ihn nicht der Lüge bezichtigen, ansonsten bezichtigt Ihr mich der Lüge.‘” (Mukhtasar Basir Al-Darajat von Hassan Ibn Suleiman Al-Hilli: Seite 76. Und in einer anderen Ausgabe: Seite 234. Bihar Al-Anwar: Band 2, Seite 211.)

Überprüfung der Überlieferungskette:

 

1.Ahmed Ibn Eissa:

-Sheikh Al-Tusi sagte in Al-Fihrist auf Seite 68: “Der Sheikh und Jurist Ghoms.

-Al-Alma Al-Hilli sagt in Khilasat Al-Aqwal auf Seite 61: “Er traf Imam Aba Al-Hassan Al-Ritha (fsmi) und Abi Jafar den zweiten und Aba Al-Hassa Al-Askari (fsmi) und er war vertrauenswürdig (thiqa).

 

2. Al-Hussein Ibn Sa’id:

-Sheikh Al-Tusi schrieb in seinem Rijal auf Seite 355: “Er ist der Autor von Al-Ahwazi und vertrauenswürdig (thiqa).

-Al-Tusi sagte in Al-Fihrist ebenfalls: “Er ist vertrauenswürdig (thiqa) und überliefert von Al-Ritha, Abi Jafar dem zweiten und Abi Al-Hassan dem dritten (fsmi). [...] Es steht geschrieben, dass er von Ahmed Ibn Mohammed Ibn Eissa überliefert.

-Alama Al-Hilli sagte in Khilasat Al-Aqwal auf Seite 114: “Vertrauenswürdig (thiqa).

 

3. Mohammed Ibn Khaled Al-Burqi:

Sheikh Al-Tusi sagt in seinem Rijal auf Seite 363: “Verlässlich (thiqa). Er ist ein Gefährte Al-Rithas (fsmi).”

 

4. Abdullah Ibn Junub:

-Al-Tusi schreibt in seinem Rijal über ihn auf Seite 340: “Araber aus Kufa. Er ist vertrauenswürdig (thiqa).

-Alama Al-Hilli sprach über ihn und lobte ihn hoch. (Siehe: Khiasat Al-Aqwaal, Seite 193.)

 

5. Sufyan Ibn Al-Simd:

-Sheikh Al-Tusi sagte in seinem Rijal über ihn auf Seite 220: “Al-Bajli, Al-Kufi hat von ihm überliefert

-Und Al-Damad der Forscher kommentierte Al-Tusis Worte wie folgt: “Und das zeigt seine vielen Vorzüge, die dem Mutabaher (derjenige, der in seinem Gebiet sehr belesen ist) nicht verborgen bleiben.(Ithnaschar Risal: Band 7, Seite 25) Er ist einer Sheiks von Ibn Amir, der sich nur auf vertrauenswürdige (thiqa) [Überlieferer] beruft. (Siehe: Al-Kafi, Band 6, Seite 503) Und auch einer der Sheikhs von Ahmed Ibn Mohammed Ibn Abi Nasir Al-Bayzanti (Siehe: Kafi: Band 2, Seite 380.) Abdullah Ibn Jundub überlieferte vermehrt von ihm und das ist in diesem Zusammenhang ein klarer Beweis dafür, dass er vertrauenswürdig (thiqa) ist und das ist demjenigen, der [mit der Materie] vertraut ist klar.

 

3. Überlieferung:

 

Al-Safar überliefert, dass Mohammed Ibn Al-Hussein sagte, dass Mohammed Ibn Ismael sagte, dass Hamza Ibn Bazi sagte, dass Ali Al-Sinany sagte, dass Abi Al-Hassan (fsmi) ihm in einem Brief [folgendes] schrieb: “Bezeichne etwas, das wir erwähnt haben nicht als falsch/ungültig, selbst wenn Dir Gegenteiliges bekannt ist. [Denn] Du weißt nicht, warum wir es gesagt haben und unter welchem Gesichtspunkt und mit welcher Beschreibung.” (Basir Al-Darajat von Mohammed Ibn Al-Hassan Al-Safar: Seite 588. Al-Kafi:Band 8, Seite 25. Bihar Al-Anwar: Band 2, Seite 209.)

Überprüfung der Überlieferungskette:

 

1. Al-Safar:

Er ist Najashi zu Folge vertrauenswürdig (thiqa).

 

2. Mohammed Ibn Al-Hussein:

-Al-Najashi bezeichnet ihn auf Seite 33 [seines Buches] als vertrauenswürdig (thiqa).

-Sheikh Al-Tusi schreibt in seinem Rijal auf Seite 79 und 391, dass er für vertrauenswürdig (thiqa) gehalten wird.

Weiterhin wird er in der Überlieferungskette des Buches Kamel Al-Ziyarat auf Seite 63 und Seite 210 erwähnt.

 

3. Mohammed Ibn Ismael Ibn Bazikh:

-Al-Najashi beschreibt ihn auf Seite 330, unter der Nummer 893 als vertrauenswürdig (thiqa).

-Al-Hilli sagte in seinem Buch Mukhtalik Al-Shia Band 4 auf Seite 170: “Vertrauenswürdig (thiqa), wahrhaftig (sahih)…

 

4. Hamza Ibn Bazikh:

Alama Al-Hilli bezeichnet ihn in Khilasat Al-Aqwal auf Seite 121 als vertrauenswürdig (thiqa).

 

5. Ali Al-Sa’i (Ali Ibn Swais Al-Sa’i):

-Sheikh Al-Tusi bezeichnet in in seinem Rijal auf Seite 359 unter #5320 als vertrauenswürdig (thiqa).

-Al-Khu’i bezeichnet ihn in Mu’jama Rijal Al-Hadith Band 13 auf Seite 57 unter #8202 als vertrauenswürdig.

4. Überlieferung:

 

Ahmed Ibn Mohammed Ibn Khalid Al-Burqi sagt, dass Mohammed Ibn Ismael sagte, dass Jafar Ibn Bashir Ibn Abi Al-Hasin sagte, dass Abi Badir sagte, dass Abi Jafar (fsmi) oder Abu Abdullah (fsmi) sagte: “Bezeichnet eine Überlieferung selbst dann nicht als erlogen, wenn ein Murji, Qadari oder Hururi sich [mit ihr] auf uns beruft. Denn Ihr wisst nicht, ob vielleicht etwas wahres dran ist und dann löget ihr über Allah auf seinem Throne.” (Al-Mahasin von Ahmed Ibn Mohammed Ibn Khalid Al-Burqi: Band 1, Seite 230. Ilal Al-Shara’i: Band 2, Seite 395)

 

Überprüfung der Überlieferungskette:

 

1. Ahmed Ibn Mohammed Ibn Khaled Al-Burqi:

- Al-Najashi bezeichnet ihn als vertrauenswürdig (thiqa).

-Al-Tusi erwähnt was Al-Najashi über ihn sagte in Al-Fihrist auf Seite 62.

 

2. Mohammed Ibn Ismael Ibn Al-Bazik:

-Al-Najashi schreibt auf Seite 330: “Er war einer der rechtschaffenen [...] und am vertrauenswürdigen. Er arbeitete viel und schrieb ein Buch namens ‘Die Belohnungen der Pilgerfahrt’.”

-Al-Tusi schreibt in seinem Rijal auf Seite 364: “Vertrauenswürdig (thiqa), wahrhaftig (sahih).

 

3. Jafar Ibn Bashir:

-Al-Najashi schrieb auf Seite 119: “Abu Mohammed Al-Bajlil Al-Washa ist einer unserer asketischen Gefährten. Er geht seinen religiösen Pflichten am ausgiebigsten nach, hat gute Manieren und ist vertrauenswürdig (thiqa).

- Al-Tusi screibt in Al-Fihrist auf Seite 92: “Al-Bajlil ist vertrauenswürdig (thiqa).

 

4. Abu Al-Hasin Al-Asadi (Dhuhr Ibn Abdullah Al-Asadi):

-Al-Najashi schreibt auf Seite 168: “Dhuhr Ibn Abdullah Al-Asadi ist vertrauenswürdig (thiqa).

-Alama Al-Hilli schreibt in Khilasat Al-Aqwal auf Seite 153: “Dhuhr Ibn Abdullah Al-Asadi ist vertrauenswürdig (thiqa).

 

5. Abi Basir:

Er ist ein bekannter Gefährte. Es steht außer Frage, dass er vertrauenswürdig (thiqa) ist.

 

ws

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bismillah

Assalamu Alaikum,

 

Wir geben dir die Möglichkeit, alle deine "Beweise" Schritt für Schritt vorzulegen, solange die Diskussion argumentativ und mehr oder weniger wissenschaftlich abläuft. Nur so kann man objektiv heran gehen und etwas beweisen oder widerlegen. Also es steht noch eine Antwort auf die oben gestellte Frage aus:

 

Es gilt Folgendes:

1. Wir haben es mit einer einzigen Überlieferung, die dieses als Beweis vorgebrachte Testament erwähnt.

2. Diese Überlieferung hat eine einzige Überlieferungskette

3. Diese Überlieferung wurde in einer einzigen Primärquelle erwähnt.

 

Bist du mit diesem Ergebnis einverstanden?

 

Wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Assalamu Aleykum

 

ja bin ich, eine Kette die komplett vertrauenswuerdig ist, und durch Qur'an und weiteren Hadithen bestaetigt wurde.

 

ws

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bismillah

Assalamu Alaikum,

 

gut. Ich schreibe die Zwischenergebnisse immer am Ende meines Beitrags:

 

Ich werde eine mögliche Argumentation, die aus zwei „Komplexen“ besteht, vorstellen und danach ein Ergebnis vorschlagen:

 

Erstes Komplex:

Aussage 1: Eine Einzelüberlieferung ruft an sich nur Vermutung hervor,

Beweis: Es gibt keinen Beweis dafür, dass die Überlieferer mit Sicherheit eine richtige Übertragung machen. Es ist möglich, dass sie sich in der Übertragung irren oder einen sonstigen Fehler machen.

Aussage 2: Eine Überzeugung, die zu den Säulen der Religion gehört, kann nicht auf Vermutung basieren.

Beweis: Die Überzeugung, die zu den Säulen gehört, macht das Wesen des Überzeugungssystem aus und muss daher logisch begründbar sein. Dies ist eine offensichtliche Tatsache, sonst kann jeder zu jedem Überzeugungssystem aufrufen.

Ergebnis 1: Eine Überzeugung die auf einer Einzelüberlieferung basiert, gehört nicht zu den Säulen der Religion.

Beweis: Logische Schlussfolgerung aus Aussage 1 & 2.

 

Zweites Komplex:

Aussage 3: Die Überlieferung des oben erwähnten Testamentes ist eine Einzelüberlieferung.

Beweis: Zwischenergebnis 1, siehe Unten.

Aussage 4: Eine Überzeugung, die lediglich auf einer Einzelüberlieferung basiert, gehört nicht zu den Säulen der Religion.

Beweis: Gemäß Ergebnis 1.

Aussage 5: Die Überzeugung, dass der Prophet (s.a.a.s) die 12 Mahdiyoon in seinem Testament erwähnt hat, basiert lediglich auf einer Einzelüberlieferung.

Beweis: Zwischenergebnis 1, siehe unten.

Ergebnis 2: Die Überzeugung, dass der Prophet (s.a.a.s) die 12 Mahdiyoon in seinem Testament erwähnt hat, gehört nicht zu den Säulen der Religion.

Beweis: Logische Schlussfolgerung aus Aussage 3 & 4 & 5.

 

Zwei Fragen:

Bist du mit "Ergebnis 2" einverstanden?

Bist du mit der Argumentation insgesamt einverstanden?

____________________________________________________________

Zwischenergebnis 1: (Was die Quellen betrifft)

1. Wir haben es mit einer einzigen Überlieferung, die dieses als Beweis vorgebrachte Testament erwähnt.

2. Diese Überlieferung hat eine einzige Überlieferungskette.

3. Diese Überlieferung wurde in einer einzigen Primärquelle erwähnt.

 

Wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Assalamu aleykum

 

Was das Zwischenergebnis 1 angeht wurden nur deine Punkte angegeben. Wenn dann sollten beide Seiten aufgezeigt werden.

 

Zwischenergebnis 1: (Was die Quellen betrifft)

1. Wir haben es mit einer einzigen Überlieferung, die dieses als Beweis vorgebrachte Testament erwähnt.

2. Diese Überlieferung hat eine einzige Überlieferungskette.

3. Diese Überlieferung wurde in einer einzigen Primärquelle erwähnt.

4. Die Ueberlieferungskette ist komplett vertrauenswuerdig

5. Der Qur'an bestaetigt, dass der Prophet sawas ein Testament hinterlassen haben muss

6. Es gibt viele Hadithe, die den Inhalt des Testament bestaetigen

 

 

5.Den im Qur'an steht: „Vorgeschrieben ist euch: wenn einer unter euch sein Ende nahen fühlt, wenn er 'khayran' (alles was wertvoll ist) hinterlässt, dass er seine letzte Verfügung korrekt festlegen soll, zugunsten seiner Eltern und seiner nahen Angehörigen. Das ist 'haqqan' (eine rechtliche Pflicht), der die Gottesfürchtigen nachzukommen haben.“2:180

 

6.

 

Imam Al Baaqer a.s: „Vom Erheber(Qaim) gibt es zwei Namen, Einer ist verborgen und

der Andere ist aufgedeckt. Was den Verborgenen angeht, es ist Ahmad, und der, der

aufgedeckt ist, ist Muhammed.“ Kamal Al Deen Seite 653 Band.2 Tür 57

 

 

Imam Ali a.s. "Und wenn Ahmad sie führt und Muhammed geglaubt wird."

Seite 6 Zeichen der Endzeit von Ali ibn Abi Taleb a.s von Ali AshoorAli

 

 

Der Gesandte Allahs sawas: „Folge ihm in Mekka, den er ist der Mahdi und sein Name

ist Ahmad” Mujam Ahadeeth Imam AlMahdi Sheikh AlKorani Band.1 Seite.356

 

Al Baqer a.s. sagte: „Allah swt hat einen Schatz in Taliqan, es ist weder Gold noch

Silber, 12000 von Khorasan, ihr Motto ist “Ahmad Ahmad”. Ein Mann von Banu

Hashem wird sie führen auf einem grauen Maultier, mit einem roten Halstuch, als würde

ich ihn den Euphrat überqueren sehen, wenn du von ihm hörst geh zu ihm, selbst wenn du

über Eis kriechen musst.“ Mutakhab Al-Anwar Al-Muthee'a Seite 343

 

- Von Ahmad Sohn von Muhammad Ala Yadi von Ali Sohn von Uqba von seinem Vater (Uqba Sohn von Khaled) Abi Abdullah (fsmi) er sagte:

„Von uns kommen nach dem Qaim (fsmi) 12 Mahdis" Mukhtasar Basa'er Al-Darajat S.49

 

 

- Im Dua für den dritten Tag im Monat Shabaan in Buch Mafateeh Al-Jinaan überliefert von Imam Al Rida (fsmi) lesen wir: „Und die Nachfolger aus seinen Angehörigen dem Qaim und seiner Verborgenheit / Okkultation.“ Mafateeh Al Jinaan S.222

 

 

- Vom Propheten Allahs (fsmiusf) von Abdullah der sagt: „…der Mahdi und der Siegreiche (Mansoor) und für jene nach ihm wird es Imame geben, die Mahdis sind und Allah wird durchführen was Er in Seinem Buch erwähnte und durch die Rede des Propheten und durch Seine Kraft und Macht...“

Sharh Al-Akhbar Fe Fatha’el Al’A’ema Al-’AT’haar von Numaan Band 3 S.400 (gest. 363 A.H)

 

 

- Abu Baseer sagte: „Ich erzählte Al Sadiq, Ja'far Bin Mohammad (fsmi): ‚O Sohn des Propheten, einmal hörte ich deinen Vater (fsmi) sagen, dass es nach dem Qaim zwölf Imame geben wird‘. Da korrigierte er: ‚Er sagte eigentlich zwölf Mahdis und nicht Imame. Sie sind von unseren Anhängern (Schiiten), die die Menschen dazu aufrufen werden uns zu unterstützen und unser Recht (an) zu erkennen.‘“

Kamal Al Din, Kapitel 2, S. 358.

 

 

- In Imam Ridas (fsmi) Gebet 'Das Recht des Imam Mahdi in der Ära der Erscheinung' lesen wir: „O Allah gib ihm und seinem Sohn und seinen Nachkommen und der Nation und all seinen Untertanen was ihn erfreut...“bis zur Aussage: „O Allah, segne die Führer seiner Ära und die Imame nach ihm und erfülle reach ihre Hoffnungen und verlängere ihre Lebensdauer und mehre/segne ihren Sieg/Erfolg.“

Al-Tusi: Mosbah Al-Motahajid, Seite 409.

 

 

- Mufaddel ibn Umar von Abi Abdullah (fsmi) sagte: „Der Gefährte der Angelegenheit hat zwei Verborgenheiten. Eine wird lang sein, bis manche von ihnen sagen werden, dass er verstarb und manche werden sagen, dass er getötet wurde und manche werden sagen, dass er fortging, bis von dieser Angelegenheit nichts mehr bleibt außer einem seiner rechtschaffenen Gefährten und niemand wird über diese Angelegenheit Bescheid wissen, nicht einmal seine Kinder und auch sonst keiner außer dem Meister, der ihm in seiner Angelegenheit nachfolgt.“

Ghaibat Al-Tusi S.161

 

 

- Imam Sajad (fsmi) sagte: „Und unter uns wird es nach dem Qa'im zwölf Mahdis geben.“

Sharh Al-Akhbar 3/400.

 

____________________________________________________________

 

 

Was dein Koplex angeht, kannst du mir sagen, welche Hadithe oder andere Quellen du benutzt hast um darauf zu kommen.

Selbst ein Mujtahid benutzt 4 oder mehr Quellen. Qur'an, Sunnah, Intellekt, Juristische Ableitung (Qiyas)

 

Denn soweit spricht dein Komplex eindeutig gegen die Hadithe der Ahlul Bayt (as)

 

 

Mohammed Ibn Yahya sagte, dass Ahmed Ibn Mohammed sagte, dass Ibn Mahbub sagte, dass Jamil Ibn Saleh sagte, dass Abi Ubaida AlHatha sagte: “Ich hörte, dass Abu Jafar (fsmi) sagte: ‘Bei Allah, mir sind die Gefährten am liebsten, die am frömmsten und klügsten sind und unsere Überlieferungen geheim halten. Und die unter Umständen schlimmsten und verhasstesten sind diejenigen, die die Hadithe hören, die auf uns zurück gehen und von uns überliefert wurden, und sie dann nicht akzeptieren. [Die Überlieferungen] widern sie an, sie verstoßen gegen sie und bezeichnen jeden, der sich an sie hält als Ungläubigen, während sie gar nicht wissen, ob die Überlieferungen von uns stammen und von uns weitergegeben wurden [oder nicht]. Und damit stehen sie nicht mehr unter unserer Autorität (Wilayat).‘” (Al-Kafi: Band 2, Seite 223. Mukhtasar Basa’ir Al-Darajat: Seite 98. Wasa’il Shia: Band 27. Mustadrak Al-Wasail: Band 1, Seite 87. Bihar Al-Anwar: Band 2, Seite 187.)

 

Ahmed Ibn Mohammed Ibn Eissa sagte, dass Al-Hussein Ibn Sa’id und Mohammed Ibn Khaled Al-Burqi sagten, dass Abdullah Ibn Jundub sagte, dass Sufyani sagte, dass Al-Simd sagte: “Ich sagte zu Abu Abdullah (fsmi): ‘Möge meine Seele für Euch hingegeben werden. Jemand kommt zu uns und lügt, er erwähnt eine Überlieferung und wir halten ihn für widerlich.’ Abu Abdullah (fsmi) sagte: ‘Hat er behauptet die Nacht sei der Tag und der Tag sei die Nacht?’ Er sagte: ‘Nein.’ Er sagte: ‘Selbst wenn er dies behaupten würde, dürft Ihr ihn nicht der Lüge bezichtigen, ansonsten bezichtigt Ihr mich der Lüge.‘” (Mukhtasar Basir Al-Darajat von Hassan Ibn Suleiman Al-Hilli: Seite 76. Und in einer anderen Ausgabe: Seite 234. Bihar Al-Anwar: Band 2, Seite 211.)

 

Die Ueberlieferungsketten Dieser 2 Hadithe wurden oben angegeben.

 

 

____________________________________________________________

 

 

 

 

Sayyed Sohn von Tawoos er sagte: Und wir haben das ausgesucht, was vom Sohn von Abi Qura erwähnt wurde in seinem Buch und er sagte es war von einer Quelle von Ali ibn Al Hassan ibn Fathal von Muhammad ibn Eesa ibn Abeed von den Rechtschaffenen (AhlulBayt as) er sagte:

 

"O Allah sei fuer deinen Bewahrer, derjenige der sich erhebt mit deiner Angelegenheit Muhammed ibn Hassan, an seine Väter Frieden und Segen in dieser Stunde und in jeder Stunde, ein Schutzherr, ein Beschützer, ein Führer, ein Sieger, ein Beweis, ein Unterstützer, bis Du ihn auf der Erde unterstütz machst und ihn ihre(Erde) Höhe und Breite genießen läßt und für ihn Nachkommen machst, Imame die Erben“ Bihar Al Anwar Band 49 Seite 349

 

1.Najashi nannte in Thiqa(vertrauenswuerdig Seite 397 -1066-Muhammed ibn Ali ibn Yaqoob ibn Isa'ac ibn Abi Qura Abu AlFaraj AlQana'e Der Schreiber, er ist vertrauenswuerdig, hörte einiges und schrieb einiges“ Mustadrakat Ilm Rijal Band 7 Seite 251-252-14111-(Thiqa durch Übereinstimmung)

 

 

2.(Buch) Ibn Tawoos sagt er erhielt alle Duas von Ibn Abi Yaqra und er ist Abu Al Faraj Muhammad ibn Abi Qura und er ist eine bekannte vertrauenswürdige Person durch Übereinstimmung.

 

 

3.Ali ibn AlHassan ibn Ali ibn Fathaal ibn Omar ibn Ayman Mawla von Akrama ibn Rib'ee AlFayath Abu AlHassan-AlNajashi in his Rijal Seite 257-258-676“...der vertrauenswürdigste und wissendste über Erzählungen“

 

4.Najashi Seite 333-334-896-Muhammad ibn Eissa ibn Abeed ibn Yaqteen ibn Musa Mawla Asad ibn Huzaima, Abu Jaafer, geschätzt durch unseren Freund, er ist vertrauenswürdig

 

In diesem Hadith wird wieder bestätigt, dass Imam Mahdi (as) Nachkommen haben wird, die erben. Um zu erben, muessen sie in einem Testament erwähnt werden. D.h. dieser Hadith bestaetigt wieder das Testament und seinen Inhalt.

 

Weiterhin ist bekannt, dass Sayyed Sadeq Al-Sadr und Sayyed Baqir Al-Sadr daran glaubten, dass Imam Mahdi (as) 12 Nachfolger haben würde.

Das sieht man im folgenden Video in Minute 17

 

http://www.youtube.com/watch?v=lQqyZlM6NrY

 

____________________________________________________________

 

 

 

Erstes Komplex:

Aussage 1: Wer das Testament ablehnt, tritt aus der Velayat der Ahlul Bayt (as) hinaus.

 

Beweis: Mohammed Ibn Yahya sagte, dass Ahmed Ibn Mohammed sagte, dass Ibn Mahbub sagte, dass Jamil Ibn Saleh sagte, dass Abi Ubaida AlHatha sagte: “Ich hörte, dass Abu Jafar (fsmi) sagte: ‘Bei Allah, mir sind die Gefährten am liebsten, die am frömmsten und klügsten sind und unsere Überlieferungen geheim halten. Und die unter Umständen schlimmsten und verhasstesten sind diejenigen, die die Hadithe hören, die auf uns zurück gehen und von uns überliefert wurden, und sie dann nicht akzeptieren. [Die Überlieferungen] widern sie an, sie verstoßen gegen sie und bezeichnen jeden, der sich an sie hält als Ungläubigen, während sie gar nicht wissen, ob die Überlieferungen von uns stammen und von uns weitergegeben wurden [oder nicht]. Und damit stehen sie nicht mehr unter unserer Autorität (Wilayat).‘” (Al-Kafi: Band 2, Seite 223. Mukhtasar Basa’ir Al-Darajat: Seite 98. Wasa’il Shia: Band 27. Mustadrak Al-Wasail: Band 1, Seite 87. Bihar Al-Anwar: Band 2, Seite 187.)

 

ws

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bismillah

Assalamu Alaikum,

 

Was das Zwischenergebnis 1 angeht wurden nur deine Punkte angegeben. Wenn dann sollten beide Seiten aufgezeigt werden.

 

 

Zwischenergebnis 1: (Was die Quellen betrifft)

1. Wir haben es mit einer einzigen Überlieferung, die dieses als Beweis vorgebrachte Testament erwähnt.

2. Diese Überlieferung hat eine einzige Überlieferungskette.

3. Diese Überlieferung wurde in einer einzigen Primärquelle erwähnt.

4. Die Ueberlieferungskette ist komplett vertrauenswuerdig

5. Der Qur'an bestaetigt, dass der Prophet sawas ein Testament hinterlassen haben muss

6. Es gibt viele Hadithe, die den Inhalt des Testament bestaetigen

Mit "Zwischenergebnis" meine ich das, worauf wir uns geeinigt haben. Auf die Punkte 4-6 bin ich noch nicht eingegangen, damit wir sie mitaufnehmen oder ausschließen, daher können diese Punkte, zumindest derzeit, nicht hinzugefügt werden. Erst wenn wir uns einigen.

 

Zum Rest deines Beitrags:

Kannst du mir bitte sagen, mit welchen Punkten du nicht einverstanden bist und welche du genau kritisiert hast. Ich habe es extra strukturiert dargestellt, damit du keine Probleme damit hast, dich darauf zu beziehen. Das ist wichtig, damit der Leser mitverfolgen kann. Außerdem reicht es aus, dass man die Urquellen nennt, ohne welche, die dieselbe Überlieferung zitiert haben, außer wenn das aus irgendeinem Grund eine Rolle spielt. Auf das Testament kommen wir noch, es eilt ja nicht. Wir wollen die Wahrheit herausfinden und da müssen wir geduldig sein.

 

Wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Assalamou Aleykum

 

Erstes Komplex:

Aussage 1: Eine Einzelüberlieferung ruft an sich nur Vermutung hervor,

Beweis: Es gibt keinen Beweis dafür, dass die Überlieferer mit Sicherheit eine richtige Übertragung machen. Es ist möglich, dass sie sich in der Übertragung irren oder einen sonstigen Fehler machen.

 

Dies spricht eindeutig gegen die Hadithe der Ahlul Bayt (as), den die Ahlul Bayt (as) haben gesagt, dass es nicht auf die Ueberlieferer ankommt, deshalb hab ich dich gebeten mir zu zeigen welche Quellen(Hadithe Qur'an) du benutzt hast, um dies abzuleiten.

 

Mohammed Ibn Yahya sagte, dass Ahmed Ibn Mohammed sagte, dass Ibn Mahbub sagte, dass Jamil Ibn Saleh sagte, dass Abi Ubaida AlHatha sagte: “Ich hörte, dass Abu Jafar (fsmi) sagte: ‘Bei Allah, mir sind die Gefährten am liebsten, die am frömmsten und klügsten sind und unsere Überlieferungen geheim halten. Und die unter Umständen schlimmsten und verhasstesten sind diejenigen, die die Hadithe hören, die auf uns zurück gehen und von uns überliefert wurden, und sie dann nicht akzeptieren. [Die Überlieferungen] widern sie an, sie verstoßen gegen sie und bezeichnen jeden, der sich an sie hält als Ungläubigen, während sie gar nicht wissen, ob die Überlieferungen von uns stammen und von uns weitergegeben wurden [oder nicht]. Und damit stehen sie nicht mehr unter unserer Autorität (Wilayat).‘” (Al-Kafi: Band 2, Seite 223. Mukhtasar Basa’ir Al-Darajat: Seite 98. Wasa’il Shia: Band 27. Mustadrak Al-Wasail: Band 1, Seite 87. Bihar Al-Anwar: Band 2, Seite 187.)

 

Ahmed Ibn Mohammed Ibn Eissa sagte, dass Al-Hussein Ibn Sa’id und Mohammed Ibn Khaled Al-Burqi sagten, dass Abdullah Ibn Jundub sagte, dass Sufyani sagte, dass Al-Simd sagte: “Ich sagte zu Abu Abdullah (fsmi): ‘Möge meine Seele für Euch hingegeben werden. Jemand kommt zu uns und lügt, er erwähnt eine Überlieferung und wir halten ihn für widerlich.’ Abu Abdullah (fsmi) sagte: ‘Hat er behauptet die Nacht sei der Tag und der Tag sei die Nacht?’ Er sagte: ‘Nein.’ Er sagte: ‘Selbst wenn er dies behaupten würde, dürft Ihr ihn nicht der Lüge bezichtigen, ansonsten bezichtigt Ihr mich der Lüge.‘” (Mukhtasar Basir Al-Darajat von Hassan Ibn Suleiman Al-Hilli: Seite 76. Und in einer anderen Ausgabe: Seite 234. Bihar Al-Anwar: Band 2, Seite 211.)

 

 

Denn falls dies deine persoenliche Meinung ist, ist das ja "schoen und gut" aber es hat absolut keinen Wert, denn wir muessen uns an die Worte der Ahlul Bayt (as) halten.

 

Der Enkel Sheikh Al Toosi’s von der Mutterseite.

Ibn Idrees AlHili(verstarb 598 n.H.)”…Analogisieren, Istihsan( das Machen formaler Zulassungen) und Ijtiihad sind ungueltig fuer uns” AlSara’er Band 2 Seite 180

 

Sheikh AlToosi sagte über eine Frage über Urteilsfällung/das Geben von religiösen

Regelungen aus: „Und weil Ijtihaad für uns nichtig ist, und die Wahrheit ist eine einzige,

es ist nicht erlaubt sich dem entgegenzusetzen.“ AlMabsoot Band 7 Seite 277

 

Sayyed AlMurtatha in AlTharee’a verurteilt AlIjtihaad und sagt: „AlIjtihaad is nichtig,

die Imamya erlauben es nicht, dass ihre Arbeit in Annahmen oder selbst durch

Meinungen gemacht werden, und nicht einmal Alijtihaad.“ Sayyed Muhammed Baqer

AlSader in den Studien von Ilm Al Usool Band 1 Seite 48

 

Von AlBaqer (as): “Wer immer ein Urteil verkuendet ohne Wissen oder Rechtleitung von Allah, die gnaedigen Engel werden ihn verfluchen und die Engel der Bestrafung,

und die Last der Arbeit seiner Juenglinge(Schueler) verfolgen ihn.”

AlKafi Band 1 Seite 42 AlTahtheeb Band 6 Seite 223

 

Wenn du mir also Quellen fuer deine Aussagen geben kannst waere ich dir sehr dankbar.

 

____________________________________________________________

 

Und selbst wenn wir uns die Ueberlieferer ansehen, dann sehen wir, dass sie vertrauenswuerdig waren, und da Ahmed und die 12 Mahdis in vielen anderen Hadithen erwaehnt werden, dann muesste das bedeuten, dass sich alle anderen Ueberlieferer zufaellig auf die gleiche Weise geirrt haben muessen, was ziemlich unwahrscheinlich vielmehr unmoeglich ist.

 

 

____________________________________________________________

 

Erstes Komplex:

Aussage 1: Wer das Testament ablehnt, tritt aus der Velayat der Ahlul Bayt (as) hinaus.

 

Beweis: Mohammed Ibn Yahya sagte, dass Ahmed Ibn Mohammed sagte, dass Ibn Mahbub sagte, dass Jamil Ibn Saleh sagte, dass Abi Ubaida AlHatha sagte: “Ich hörte, dass Abu Jafar (fsmi) sagte: ‘Bei Allah, mir sind die Gefährten am liebsten, die am frömmsten und klügsten sind und unsere Überlieferungen geheim halten. Und die unter Umständen schlimmsten und verhasstesten sind diejenigen, die die Hadithe hören, die auf uns zurück gehen und von uns überliefert wurden, und sie dann nicht akzeptieren. [Die Überlieferungen] widern sie an, sie verstoßen gegen sie und bezeichnen jeden, der sich an sie hält als Ungläubigen, während sie gar nicht wissen, ob die Überlieferungen von uns stammen und von uns weitergegeben wurden [oder nicht]. Und damit stehen sie nicht mehr unter unserer Autorität (Wilayat).‘” (Al-Kafi: Band 2, Seite 223. Mukhtasar Basa’ir Al-Darajat: Seite 98. Wasa’il Shia: Band 27. Mustadrak Al-Wasail: Band 1, Seite 87. Bihar Al-Anwar: Band 2, Seite 187.)

 

 

Falls jemand auch ausserhalb des Forums diskutieren moechte bin ich auf Facebook zu erreichen

https://www.facebook...894?ref=tn_tnmn

 

ws

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bismillah

Assalamu Alaikum,

 

Ok gut. Du sagst

1. (Aussage 1) widerspricht den Überlieferungen der Ahlulbait (a.s) und

2. du möchtest eine Quelle für meine Aussage haben.

 

Fangen wir mit 1. an:

 

Der erste Hadith ist nicht richtig übersetzt. Hier ist eine bessere Übersetzung:

Mohammed Ibn Yahya sagte, dass Ahmed Ibn Mohammed sagte, dass Ibn Mahbub sagte, dass Jamil Ibn Saleh sagte, dass Abi Ubaida AlHatha sagte: “Ich hörte, dass Abu Jafar (fsmi) sagte: ‘Bei Allah, unter meinen Gefährten ist der liebste zu mir der, der am frömmsten und klügsten ist und unseren Hadith geheim hält. Und der schlimmste und verhassteste unter ihnen ist jener, der wenn er den Hadith, der uns zugeschrieben wird und über uns überliefert wurde, hört und ihn (dann) nicht akzeptiert, ist er von ihm angewidert, verwirft ihn und bezeichnet jeden, der ihn annimmt und sich an ihn hält als Ungläubigen, während er nicht weiß, vielleicht stammt der Hadith doch von uns und stützt sich doch auf uns. Hierdurch verläßt er unsere Wilayah.‘” (Al-Kafi: Band 2, Seite 223)

 

Bist du mit der Übersetzung einverstanden?

 

Wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bismillah

Assalamu Alaikum,

 

Der erste Hadith ist nicht richtig übersetzt. Hier ist eine bessere Übersetzung: Mohammed Ibn Yahya sagte, dass Ahmed Ibn Mohammed sagte, dass Ibn Mahbub sagte, dass Jamil Ibn Saleh sagte, dass Abi Ubaida AlHatha sagte: “Ich hörte, dass Abu Jafar (fsmi) sagte: ‘Bei Allah, unter meinen Gefährten ist der liebste zu mir der, der am frömmsten und klügsten ist und unseren Hadith geheim hält. Und der schlimmste und verhasseste unter ihnen ist jener, der wenn er den Hadith, der uns zugeschrieben wird und über uns überliefert wurde, hört und ihn (dann) nicht akzeptiert, ist er von ihm angewidert, verwirft ihn und bezeichnet jeden, der ihn annimmt und sich an ihn hält als Ungläubigen, während er nicht weiß, vielleicht stammt der Hadith doch von uns und stützt sich doch auf uns. Hierdurch verläßt er unsere Wilayah.‘” (Al-Kafi: Band 2, Seite 223)

 

Aussage 1 besagt: Eine Einzelüberlieferung ruft an sich nur Vermutung hervor.

 

Du behauptest Bruder, dass dies gegen den genannten Hadith der Ahlulbait (a.s) verstößt.

 

1. man sollte schon sagen, dass die oben zitierten Überlieferungskette authentisch zu sein scheint.

 

2. Aber es ist nicht korrekt diese Überlieferung als Beweis dafür zu nehmen, dass eine authentische Überlieferungskette Gewissheit hervorruft. Erstens, weil dann hierzu gesagt werden kann, dass selbst diese Überlieferung, die als Beweis gebracht wird, nur Vermutung hervorruft und es gibt nichts, das uns versichert, dass der Imam die Worte genau so ausgesagt hat. Also ist die Verwendung dieser Überlieferung als Beweis formal inkorrekt, da diese Verwendung einen Zirkelschluss beinhaltet. Es sei denn man kann zeigen, dass es eine vollständige Konsensübertragung gibt, mit diesem ungefähren Inhalt. Dann erst entsteht die Sicherheit.

 

3. Wenn wir aber vom ersten Punkt absehen und mit der Überlieferung so umgehen als würde sie sicherlich vom Imam (a.s) stammen, dann gibt es keinen Widerspruch zu meiner Aussage, da ich vom Hadith nicht angewidert bin, habe ihn nicht verworfen und bezeichne nicht jeden, der sich an ihn hält als ungläubig. Denn es ist ein großer Unterschied zwischen der Verneinung der Feststellung der Korrektheit und der Verneinung der Korrektheit selbst. Ich habe nur verneint, dass deine Feststellung bewiesen ist. Ob die Überlieferung jedoch in Wirklichkeit korrekt ist oder nicht sei dahin gestellt.

 

4. Der Imam (a.s) hat in der Überlieferung nicht verlangt, dass man den Inhalt einer Überlieferung, die über sie überliefert wird, ohne Weiteres übernehmen muss. Seine Worte besagen nur, dass man den Hadith nicht allein aufgrund von Emotionen (das Herz nimmt es nicht an, man ist angewidert, man verwirft es, man bezichtigt anderen des Kufrs) oder Unwissen zurückweisen darf.

 

5. Der Imam (a.s) hat nicht versichert, dass der Hadith, der über sie überliefert wird, sicherlich von ihnen stammt. Daher sagt er: "vielleicht stammt der Hadith doch von uns und stützt sich doch auf uns". Was steht in diesem Hadith? "vielleicht". Was bedeutet "vielleicht"? Es bedeutet, dass die Möglichkeit besteht, dass es so ist. Das bedeutet, dass man keine Gewißheit hat, und das bedeutet wiederum, dass man Zweifel hat. Wenn man Zweifel hat, dann hat man höchstens eine Vermutung und manchmal gar keine Vermutung, sondern zur reinen Zweifel (50% oder ähnliches). Und in meiner Aussage habe ich nicht mehr als das gesagt: "Eine Überlieferung ruft an sich höchstens nur Vermutung hervor". Dabei meine ich mit "an sich", ohne Betrachtung weiterer Faktoren, die manchmal zur Gewißheit führen.

 

Wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Assalamou Aleykum

 

Ich bin einverstanden Bruder.

 

Dabei meine ich mit "an sich", ohne Betrachtung weiterer Faktoren, die manchmal zur Gewißheit führen.

 

Bist du einverstanden damit, dass die Anzahl der Ueberlieferungen und die Ueberlieferer selbst nicht zu diesen Faktoren gehoeren, egal ob sie vertrauenswuerdig sind oder nicht?

 

Ahmed Ibn Mohammed Ibn Eissa sagte, dass Al-Hussein Ibn Sa’id und Mohammed Ibn Khaled Al-Burqi sagten, dass Abdullah Ibn Jundub sagte, dass Sufyani sagte, dass Al-Simd sagte: “Ich sagte zu Abu Abdullah (fsmi): ‘Möge meine Seele für Euch hingegeben werden. Jemand kommt zu uns und lügt, er erwähnt eine Überlieferung und wir halten ihn für widerlich.’ Abu Abdullah (fsmi) sagte: ‘Hat er behauptet die Nacht sei der Tag und der Tag sei die Nacht?’ Er sagte: ‘Nein.’ Er sagte: ‘Selbst wenn er dies behaupten würde, dürft Ihr ihn nicht der Lüge bezichtigen, ansonsten bezichtigt Ihr mich der Lüge.‘” (Mukhtasar Basir Al-Darajat von Hassan Ibn Suleiman Al-Hilli: Seite 76. Und in einer anderen Ausgabe: Seite 234. Bihar Al-Anwar: Band 2, Seite 211.)

 

Ahmed Ibn Mohammed Ibn Khalid Al-Burqi sagt, dass Mohammed Ibn Ismael sagte, dass Jafar Ibn Bashir Ibn Abi Al-Hasin sagte, dass Abi Badir sagte, dass Abi Jafar (fsmi) oder Abu Abdullah (fsmi) sagte: “Bezeichnet eine Überlieferung selbst dann nicht als erlogen, wenn ein Murji, Qadari oder Hururi sich [mit ihr] auf uns beruft. Denn Ihr wisst nicht, ob vielleicht etwas wahres dran ist und dann löget ihr über Allah auf seinem Throne.” (Al-Mahasin von Ahmed Ibn Mohammed Ibn Khalid Al-Burqi: Band 1, Seite 230. Ilal Al-Shara’i: Band 2, Seite 395)

 

ws

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bismillah

Assalamu Alaikum,

 

 

ok gut. Also die erste Überlieferung haben wir abgehackt.

 

Die zweite Überlieferung:

Ahmed Ibn Mohammed Ibn Eissa sagte, dass Al-Hussein Ibn Sa’id und Mohammed Ibn Khaled Al-Burqi sagten, dass Abdullah Ibn Jundub sagte, dass Sufyani sagte, dass Al-Simd sagte: “Ich sagte zu Abu Abdullah (fsmi): ‘Möge meine Seele für Euch hingegeben werden. Jemand kommt zu uns und lügt, er erwähnt eine Überlieferung und wir halten ihn für widerlich.’ Abu Abdullah (fsmi) sagte: ‘Hat er behauptet die Nacht sei der Tag und der Tag sei die Nacht?’ Er sagte: ‘Nein.’ Er sagte: ‘Selbst wenn er dies behaupten würde, dürft Ihr ihn nicht der Lüge bezichtigen, ansonsten bezichtigt Ihr mich der Lüge.‘” (Mukhtasar Basir Al-Darajat von Hassan Ibn Suleiman Al-Hilli: Seite 76. Und in einer anderen Ausgabe: Seite 234. Bihar Al-Anwar: Band 2, Seite 211.)

 

Diese Überlieferung ist meiner Ansicht nach auch ungenau übersetzt. Das arabische Original ist:

حدثنا أحمد بن محمد بن عيسى عن الحسين بن سعيد ومحمد بن خالد البرقي عن عبد الله بن جندب عن سفيان بن السمط قال قلت لأبي عبد الله * ع * جعلت فداك يأتينا الرجل من قبلكم يعرف بالكذب فيحدث بالحديث

فنستبشعه فقال أبو عبد الله * ع * يقول لك انى قلت الليل انه نهار والنهار انه ليل قلت لا قال فان قال لك هذا اني قلته فلا نكذب به فإنك إنما تكذبني

 

Ich würde es so übersetzen:

Ahmad ibn Muhammd ibn Issa erzählte uns von Al-Hussein Ibn Sa'id und Muhammad Ibn Chalid Al-Buraqi von Abdullah Bin Jundub von Sufyan Al-Simt er sagte, ich sagte zu Abu Abdallah (a.s): Möge meine Seele für Dich hingegeben werden. Jemand kommt von euch zu mir, der mit dem Lügen bekannt ist, und dann erzählt er ein Hadith, den wir hässlich finden. Alsdann sagte Abu Abdullah (a.s): Sagt er dir denn, dass ich gesagt habe, dass die Nacht Tag sei und dass der Tag Nacht sei. Ich sagte: Nein. Er sagte: Wenn dieser dir sagen würde, dass ich es gesagt habe, dann verleugnen wir es nicht, denn sonst würdest du mich der Lüge bezichtigen.

 

Einverstanden?

 

Es gibt dann noch eine weitere Überlieferung, die auch von Abdullah bin Jundub von Sufyan bin Al-Simt überliefert wird und wo es um den selben Inhalt geht. Da sieht aber die Antwort des Imams (a.s) etwas anders aus.

وحدثني علي بن إسماعيل بن عيسى ومحمد بن الحسين بن أبي الخطاب ومحمد بن عيسى بن عبيد، عن محمد بن عمرو بن سعيد الزيات (5)، عن عبد الله بن جندب، عن سفيان بن السمط، قال: قلت لأبي عبد الله (عليه السلام): إن الرجل يأتينا من قبلكم فيخبرنا عنك بالعظيم من الأمر، فتضيق لذلك صدورنا حتى نكذبه.

فقال أبو عبد الله (عليه السلام): " أليس عني يحدثكم؟ " قلت: بلى، قال: " فيقول لليل إنه نهار، وللنهار إنه ليل " فقلت: لا، قال: " فردوه إلينا، فإنك إذا كذبته فإنما تكذبنا "

 

Die Übersetzung:

Ali Ibn Isma'il ibn Issa und Mumammad Ibnu Hussein bin Abu-Al-Chattab und Muhammad bin Issa bin Ubaid erzählte mir von Muhammad bin Amr bin Said A-Zayyat von Abdullah ibnu Jundub von Sufyan bin Al-Simt, dass er sagte: Ich sagte zu Abu Abdullah (a.s): Wahrlich der Mann kommt von euch und erzählt uns von dir eine großartige Sache, weswegen unsere Brüste eng werden, bis dass wir es leugnen. Abu Abdullah (a.s) sagte: Erzählt er dies nicht von mir? Ich sagte: Doch. Er sagte: Sagt er denn, dass die Nacht Tag ist und dass der Tag Nach ist? Ich sagte: Nein. Er sagte: Dann schickt es zu uns zurück, denn wenn du es leugnest, dann hast du uns der Lüge bezichtigt.

 

Die Überlieferung ist auch authentisch. Einverstanden?

 

Bist du einverstanden damit, dass die Anzahl der Ueberlieferungen und die Ueberlieferer selbst nicht zu diesen Faktoren gehoeren, egal ob sie vertrauenswuerdig sind oder nicht?

Die Anzahl der Überlieferer und die Überlieferer selbst können sicherlich zur Gewissheit führen, nämlich genau dann wenn sie ausreichen um einen Tawatur herbeizuführen. Ich sage auch nicht, dass authentische Einzelüberlieferungen keine Rolle spielen, sondern dass sie nicht zur Gewissheit führen.

 

Wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Assalamou Aleykum

 

Mit den Uebersetzungen bin ich einverstanden.

 

Die Anzahl der Überlieferer und die Überlieferer selbst können sicherlich zur Gewissheit führen, nämlich genau dann wenn sie ausreichen um einen Tawatur herbeizuführen. Ich sage auch nicht, dass authentische Einzelüberlieferungen keine Rolle spielen, sondern dass sie nicht zur Gewissheit führen.

 

Kannst du mir fuer diese Aussage eine Quelle geben?

 

ws

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bismillah

Assalamu Alaikum,

 

Kannst du mir fuer diese Aussage eine Quelle geben?

Hierzu ist keine Quelle notwendig. Das ist eine offensichtliche Tatsache. Da Tawatur nichts anderes bedeutet, als dass ich mir durch die Berichte vieler Überlieferer sicher bin dass der Imam das oder jenes gesagt hat. Z.B. die Existenz von Imam Sadiq (a.s), oder Imam Mahdi (a.f) ist per Tawatur bewiesen. Oder hast du etwas dagegen?

 

Eine der Definitionen von Tawatur ist:

Ein Bericht, der von zahlreichen Überlieferern übertragen wurde, die die sich nicht darauf geeinigt haben können, zu lügen. Im Folgeschluss bin ich mir sicher, dass der Bericht korrekt ist.

 

Wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam

 

Alle Anhänger begründen die Hadith genau wie Ahmad al Hasan ist mir aufgefallen. @Aboutourab hast du sie mal genau überprüft oder einfach nur übernommen. Ich würde den Hinweis von Bruder 3aliy zu Herzen nehmen und alles mal hinter fragen.

Hier der Link wo alle Anhänger die selben Hadith heraus nehme und sie genau wie er bergünden.

 

http://saviorofmanki...eweise/schiiten

 

Dann muss man auf

Überlieferungen zum Thema "Ilm Al-Rijal"

 

ws

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bismillah

Assalamu Alaikum,

 

Der 2. Hadith

Hier sind also die zwei Überlieferungen, auf deren Übersetzung wir uns geeinigt haben:

Ahmad ibn Muhammd ibn Issa erzählte uns von Al-Hussein Ibn Sa'id und Muhammad Ibn Chalid Al-Buraqi von Abdullah Bin Jundub von Sufyan Al-Simt er sagte, ich sagte zu Abu Abdallah (a.s): Möge meine Seele für Dich hingegeben werden. Jemand kommt von euch zu mir, der mit dem Lügen bekannt ist, und dann erzählt er ein Hadith, den wir hässlich finden. Alsdann sagte Abu Abdullah (a.s): Sagt er dir denn, dass ich gesagt habe, dass die Nacht Tag sei und dass der Tag Nacht sei. Ich sagte: Nein. Er sagte: Wenn dieser dir sagen würde, dass ich es gesagt habe, dann verleugnen wir (anscheinend gemeint ist "verleugne" d.h. تكذب und nicht نكذب) es nicht, denn sonst würdest du mich der Lüge bezichtigen.

 

Ali Ibn Isma'il ibn Issa und Mumammad Ibnu Hussein bin Abu-Al-Chattab und Muhammad bin Issa bin Ubaid erzählte mir von Muhammad bin Amr bin Said A-Zayyat von Abdullah ibnu Jundub von Sufyan bin Al-Simt, dass er sagte: Ich sagte zu Abu Abdullah (a.s): Wahrlich der Mann kommt von euch und erzählt uns von dir eine großartige Sache, weswegen unsere Brüste eng werden, bis dass wir es leugnen. Abu Abdullah (a.s) sagte: Erzählt er dies nicht von mir? Ich sagte: Doch. Er sagte: Sagt er denn, dass die Nacht Tag ist und dass der Tag Nacht ist? Ich sagte: Nein. Er sagte: Dann schickt es zu uns zurück, denn wenn du es leugnest, dann hast du uns der Lüge bezichtigt.

 

1. Aus der ersten Überlieferung scheint hervorzugehen, dass man eine Überlieferung selbst dann nicht als falsch abstempeln würde, wenn sie etwas beinhalten würde, was unrealistisch erscheint. Wie z.B. der Tag sei Nacht und die Nacht sei Tag. Aus der zweiten Überlieferung scheint jedoch hervorzugehen, dass wenn es nicht unrealistisch ist, dann sollte man es trotz der großartigen Sache, die man nicht verdauen kann, nicht leugnen.

 

2. Beide Überlieferungen scheinen einander ein wenig im Kontrast zu stehen, weil die zweite es nur dann verbietet eine Überlieferung zu leugnen, wenn es nicht offensichtlich unrealistisch ist, während die erste Überlieferung ein absolutes Verbot ausspricht. In beiden Überlieferungen handelt es sich um Sifyan Al-Simt. Und die beiden Fragen sind ähnlich.

 

3. Im ersten Hadith gibt es eine Unregelmäßigkeit, da steht "نكتب", d.h. verleugnen wir. Anscheinend müsste es "تكذب" d.h. verleugne heißen.

 

4. In beiden Hadithen werden wir nicht aufgefordert die Hadithe anzunehmen, wenn wir ihre Korrektheit nicht feststellen.

 

5. Es ist nicht nur so, dass wir einen Hadith nicht annehmen müssen, wenn wir seine Korrektheit und Relevanz nicht feststellen. Es ist sogar verboten, den Hadith anzunehmen, was aber nicht bedeutet, dass man ihn leugnet. Man leugnet nur seine Beweiskraft und nicht seinen Inhalt. Das liegt darin begründet, dass die Imame (a.s) und der Koran uns auffordern nichts zu folgen, wovon wir keine Kenntnis haben. Des Weiteren verbieten sie es uns, der Vermutung zu folgen. Also gibt es hier keinen Befehl, jedem Hadith, der von ihnen überliefert wird zu folgen, sondern höchstens einen Befehl keinem Hadith zu leugnen, da es in den meisten Fällen sein kann, dass man einige Aspekte nicht beachtet hat.

 

6. Vom Leugnungsverbot sind Hadithe ausgeschlossen, die nicht mehrdeutig sind und dem Koran oder der sicheren Sunnah eindeutig widersprechen. Hierzu gibt es zahlreiche Überlieferungen von den Imamen, die ich vorzeigen kann, wenn gewünscht wird. Auch sind keine Hadithe gemeint, die der Vernunft oder den Grundlagen der Logik ohne Zweifel widersprechen. Denn wären diese gemeint, dann wäre es so als würde uns der Imam (a.s) sagen, dass ihre Überlieferungen widersprüchlich sein können. Das würde er aber niemals sagen, da er der Vernünftigste unter den Menschen ist.

 

Also gilt weiterhin der Grundsatz, den ich genannt habe: "Eine Einzelüberlieferung ruft an sich (höchstens) Vermutung hervor".

 

Der 3. Hadith

Ahmed Ibn Mohammed Ibn Khalid Al-Burqi sagt, dass Mohammed Ibn Ismael sagte, dass Jafar Ibn Bashir Ibn Abi Al-Hasin sagte, dass Abi Badir sagte, dass Abi Jafar (fsmi) oder Abu Abdullah (fsmi) sagte: “Bezeichnet eine Überlieferung selbst dann nicht als erlogen, wenn ein Murji, Qadari oder Hururi sich [mit ihr] auf uns beruft. Denn Ihr wisst nicht, ob vielleicht etwas wahres dran ist und dann löget ihr über Allah auf seinem Throne.” (Al-Mahasin von Ahmed Ibn Mohammed Ibn Khalid Al-Burqi: Band 1, Seite 230. Ilal Al-Shara’i: Band 2, Seite 395)

Auch hier werden wir aufgefordert den Hadith nicht aus dem genannten Grund zu leugnen, da dies kein ausreichender Grund für die Leugnung darstellt. Wir werden aber nicht aufgefordert, den überlieferten Hadith anzunehmen. Dies ist wie ich bereits oben erklärt habe, sogar verboten.

 

Hiermit widersprechen diese Hadithe nicht dem Satz, den ich genannt hatte. Wenn du damit einverstanden bist, stellt sich die Frage, was du noch an Komplex 1 und an Komplex 2 nicht korrekt findest.

 

Wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Assalamou Aleykum

 

Du behauptest, dass es auf die Ueberlieferer ankommt, um festzustellen ob ein Hadith vertrauenswuerdig ist oder nicht

 

Eine der Definitionen von Tawatur ist:

Ein Bericht, der von zahlreichen Überlieferern übertragen wurde, die die sich nicht darauf geeinigt haben können, zu lügen. Im Folgeschluss bin ich mir sicher, dass der Bericht korrekt ist.

 

Aber Imam Sadiq (as) sagt hier, dass selbst wenn der Ueberlieferer als Luegner bekannt ist, dass dies nichts an der Vertrauenswuerdigkeit des Hadithes aendert.

 

Ahmad ibn Muhammd ibn Issa erzählte uns von Al-Hussein Ibn Sa'id und Muhammad Ibn Chalid Al-Buraqi von Abdullah Bin Jundub von Sufyan Al-Simt er sagte, ich sagte zu Abu Abdallah (a.s): Möge meine Seele für Dich hingegeben werden. Jemand kommt von euch zu mir, der mit dem Lügen bekannt ist, und dann erzählt er ein Hadith, den wir hässlich finden. Alsdann sagte Abu Abdullah (a.s): Sagt er dir denn, dass ich gesagt habe, dass die Nacht Tag sei und dass der Tag Nacht sei. Ich sagte: Nein. Er sagte: Wenn dieser dir sagen würde, dass ich es gesagt habe, dann verleugnen wir (anscheinend gemeint ist "verleugne" d.h. تكذب und nicht نكذب) es nicht, denn sonst würdest du mich der Lüge bezichtigen.

 

und im naechsten Hadith wird wieder bestaetigt, dass der Ueberlieferer nicht zur Vertrauenswuerdigkeit des Hadithes beitraegt, egal wer er ist (Murji, Qadari oder Hururi)

 

Ahmed Ibn Mohammed Ibn Khalid Al-Burqi sagt, dass Mohammed Ibn Ismael sagte, dass Jafar Ibn Bashir Ibn Abi Al-Hasin sagte, dass Abi Badir sagte, dass Abi Jafar (fsmi) oder Abu Abdullah (fsmi) sagte: “Bezeichnet eine Überlieferung selbst dann nicht als erlogen, wenn ein Murji, Qadari oder Hururi sich [mit ihr] auf uns beruft. Denn Ihr wisst nicht, ob vielleicht etwas wahres dran ist und dann löget ihr über Allah auf seinem Throne.” (Al-Mahasin von Ahmed Ibn Mohammed Ibn Khalid Al-Burqi: Band 1, Seite 230. Ilal Al-Shara’i: Band 2, Seite 395)

 

D.h. die Ueberlieferer sind kein Faktor.

 

____________________________________________________________

 

 

Hierzu ist keine Quelle notwendig. Das ist eine offensichtliche Tatsache. Da Tawatur nichts anderes bedeutet, als dass ich mir durch die Berichte vieler Überlieferer sicher bin dass der Imam das oder jenes gesagt hat. Z.B. die Existenz von Imam Sadiq (a.s), oder Imam Mahdi (a.f) ist per Tawatur bewiesen. Oder hast du etwas dagegen?

 

Wenn keine Quelle(Qur'an, Hadithe) existiert, dann bedeutet dies, dass dies eine Meinung oder Regel eines fehlbaren Menschen sein muss. Wie wir gesehen haben sagen die genannten Hadithe, das die Ueberlieferer kein Faktor sind.

Wenn also jemand behauptet, dass die Ueberlieferer eine Rolle spielen, dann muessen Hadithe oder Qur'an aufgezeigt werden um die Aussage zu belegen, andernfalls ist es nur die Meinung eines fehlbaren Menschen die kein Wert und kein Gewicht hat.

 

 

Der Enkel Sheikh Al Toosi’s von der Mutterseite.

Ibn Idrees AlHili(verstarb 598 n.H.)”…Analogisieren, Istihsan( das Machen formaler Zulassungen) und Ijtiihad sind ungueltig fuer uns” AlSara’er Band 2 Seite 180

 

Sheikh AlToosi sagte über eine Frage über Urteilsfällung/das Geben von religiösen

Regelungen aus: „Und weil Ijtihaad für uns nichtig ist, und die Wahrheit ist eine einzige,

es ist nicht erlaubt sich dem entgegenzusetzen.“ AlMabsoot Band 7 Seite 277

 

Sayyed AlMurtatha in AlTharee’a verurteilt AlIjtihaad und sagt: „AlIjtihaad is nichtig,

die Imamya erlauben es nicht, dass ihre Arbeit in Annahmen oder selbst durch

Meinungen gemacht werden, und nicht einmal Alijtihaad.“ Sayyed Muhammed Baqer

AlSader in den Studien von Ilm Al Usool Band 1 Seite 48

 

Von AlBaqer (as): “Wer immer ein Urteil verkuendet ohne Wissen oder Rechtleitung von Allah, die gnaedigen Engel werden ihn verfluchen und die Engel der Bestrafung,

und die Last der Arbeit seiner Juenglinge(Schueler) verfolgen ihn.”

AlKafi Band 1 Seite 42 AlTahtheeb Band 6 Seite 223

 

____________________________________________________________

 

 

Wenn also keine Quelle fuer deine Aussage existiert, bist du bereit, dass wir uns das Testament des Propheten (sawas) nach den Regeln der Ahlul Bayt anschauen? Denn die Ahlul Bayt (as) haben uns alle Regeln hinterlassen, die wir brauchen. Sie haben uns die Religion vollstaendig hinterlassen und wir brauchen und duerfen nichts hinzufuegen oder wegnehmen.

 

Von Al Hassan ibn al Jahm von Rhida (as), er sagte: Ich sagte zu ihm es kommen zu uns unterschiedliche Ahadith ueber euch, also sagte er: “Was zu euch kommt an Hadithen ueber uns, dann vergleicht es mit dem Buch Allahs (Lob gebuehrt Ihm) und unseren Ahadith. Falls sie aehnlich sind, dann ist es von uns, falls sie nicht aehnlich sind, dann sind sie nicht von uns.” Dann sagte ich, zwei Maenner kommen zu uns mit zwei verschiedenen Ahadith und beide sind vertrauenswuerdig und wir wissen nicht, welches korrekt ist, also sagte er: “Falls ihr nicht wisst, dann ist es geweitet fuer euch mit was immer ihr genommen habt. Al Ihtijaj 357

 

Das heisst, dass die Faktoren die Zaehlen, zum einen Uebereinstimmung mit Qur'an und zum Anderen Uebereinstimmung mit weiteren Hadithen sind. Und nicht die Ueberlieferer.

 

ws

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bismillah

Assalamu Alakum,

 

Aber Imam Sadiq (as) sagt hier, dass selbst wenn der Ueberlieferer als Luegner bekannt ist, dass dies nichts an der Vertrauenswuerdigkeit des Hadithes aendert.

 

Ahmad ibn Muhammd ibn Issa erzählte uns von Al-Hussein Ibn Sa'id und Muhammad Ibn Chalid Al-Buraqi von Abdullah Bin Jundub von Sufyan Al-Simt er sagte, ich sagte zu Abu Abdallah (a.s): Möge meine Seele für Dich hingegeben werden. Jemand kommt von euch zu mir, der mit dem Lügen bekannt ist, und dann erzählt er ein Hadith, den wir hässlich finden. Alsdann sagte Abu Abdullah (a.s): Sagt er dir denn, dass ich gesagt habe, dass die Nacht Tag sei und dass der Tag Nacht sei. Ich sagte: Nein. Er sagte: Wenn dieser dir sagen würde, dass ich es gesagt habe, dann verleugnen wir (anscheinend gemeint ist "verleugne" d.h. تكذب und nicht نكذب) es nicht, denn sonst würdest du mich der Lüge bezichtigen.

 

und im naechsten Hadith wird wieder bestaetigt, dass der Ueberlieferer nicht zur Vertrauenswuerdigkeit des Hadithes beitraegt, egal wer er ist (Murji, Qadari oder Hururi)

 

Ahmed Ibn Mohammed Ibn Khalid Al-Burqi sagt, dass Mohammed Ibn Ismael sagte, dass Jafar Ibn Bashir Ibn Abi Al-Hasin sagte, dass Abi Badir sagte, dass Abi Jafar (fsmi) oder Abu Abdullah (fsmi) sagte: “Bezeichnet eine Überlieferung selbst dann nicht als erlogen, wenn ein Murji, Qadari oder Hururi sich [mit ihr] auf uns beruft. Denn Ihr wisst nicht, ob vielleicht etwas wahres dran ist und dann löget ihr über Allah auf seinem Throne.” (Al-Mahasin von Ahmed Ibn Mohammed Ibn Khalid Al-Burqi: Band 1, Seite 230. Ilal Al-Shara’i: Band 2, Seite 395)

 

D.h. die Ueberlieferer sind kein Faktor.

Nein Bruder. Imam Sadiq (a.s) fordert uns in diesem Hadith nur auf, die Hadithe, die über sie überliefert werden, nicht ohne Wissen als Lüge zu bezeichnen. Er fordert uns aber auch nicht auf, die Hadithe ohne Wissen anzunehmen. Ich hatte das ausführlich erklärt. Lies meine Antworten hierzu bitte nochmal. Wenn die Überlieferer kein Faktor sind, dann stellt sich außerdem die Frage woher du weißt, dass der Imam das oder jenes gesagt hat.

 

Wenn keine Quelle(Qur'an, Hadithe) existiert, dann bedeutet dies, dass dies eine Meinung oder Regel eines fehlbaren Menschen sein muss.
Wenn also jemand behauptet, dass die Ueberlieferer eine Rolle spielen, dann muessen Hadithe oder Qur'an aufgezeigt werden um die Aussage zu belegen, andernfalls ist es nur die Meinung eines fehlbaren Menschen die kein Wert und kein Gewicht hat.

Das ist eine der offensichtlichsten Tatsachen. Es braucht keine Quellen. Woher weiss ich sonst, dass die einzelnen Mitglieder Ahlulbait (a.s) existiert haben und so und so hießen, wenn Tawatur keine Beweiskraft hat? smile.png

 

Wie wir gesehen haben sagen die genannten Hadithe, das die Ueberlieferer kein Faktor sind.

Ist es nicht gefährlich im Namen des Imams etwas zu sagen, was er nicht gesagt hat? Wo hat er gesagt, dass die Überlieferer kein Faktor sind. Er hat nur gesagt, dass wir den Inhalt der Überlieferung nicht leugnen dürfen, nur weil der Überlieferer nicht vertrauenswürdig ist. Er sagte jedoch nirgends, dass wir diese Überlieferung ohne Beweis annehmen müssen.

 

Der Enkel Sheikh Al Toosi’s von der Mutterseite.

Ibn Idrees AlHili(verstarb 598 n.H.)”…Analogisieren, Istihsan( das Machen formaler Zulassungen) und Ijtiihad sind ungueltig fuer uns” AlSara’er Band 2 Seite 180

Sheikh AlToosi sagte über eine Frage über Urteilsfällung/das Geben von religiösen

Regelungen aus: „Und weil Ijtihaad für uns nichtig ist, und die Wahrheit ist eine einzige,

es ist nicht erlaubt sich dem entgegenzusetzen.“ AlMabsoot Band 7 Seite 277

Sayyed AlMurtatha in AlTharee’a verurteilt AlIjtihaad und sagt: „AlIjtihaad is nichtig,

die Imamya erlauben es nicht, dass ihre Arbeit in Annahmen oder selbst durch

Meinungen gemacht werden, und nicht einmal Alijtihaad.“ Sayyed Muhammed Baqer

AlSader in den Studien von Ilm Al Usool Band 1 Seite 48

Ich verstehe nicht, was das in unserer Diskussion zu suchen hat.

 

Von AlBaqer (as): “Wer immer ein Urteil verkuendet ohne Wissen oder Rechtleitung von Allah, die gnaedigen Engel werden ihn verfluchen und die Engel der Bestrafung, und die Last der Arbeit seiner Juenglinge(Schueler) verfolgen ihn.”

AlKafi Band 1 Seite 42 AlTahtheeb Band 6 Seite 223

Genau das sollte man vermeiden. Man sollte nie ein Urteil ohne Wissen oder Rechtleitung geben. Daher habe ich gesagt "Einzelüberlieferung ruft an sich nur Vermutung hervor".

 

Wenn also keine Quelle fuer deine Aussage existiert, bist du bereit, dass wir uns das Testament des Propheten (sawas) nach den Regeln der Ahlul Bayt anschauen? Denn die Ahlul Bayt (as) haben uns alle Regeln hinterlassen, die wir brauchen. Sie haben uns die Religion vollstaendig hinterlassen und wir brauchen und duerfen nichts hinzufuegen oder wegnehmen.

Auf das Testament kommen wir erst, wenn wir uns auf die Grundlagen geeinigt haben, sonst hat es keinen Sinn.

 

Von Al Hassan ibn al Jahm von Rhida (as), er sagte: Ich sagte zu ihm es kommen zu uns unterschiedliche Ahadith ueber euch, also sagte er: “Was zu euch kommt an Hadithen ueber uns, dann vergleicht es mit dem Buch Allahs (Lob gebuehrt Ihm) und unseren Ahadith. Falls sie aehnlich sind, dann ist es von uns, falls sie nicht aehnlich sind, dann sind sie nicht von uns.” Dann sagte ich, zwei Maenner kommen zu uns mit zwei verschiedenen Ahadith und beide sind vertrauenswuerdig und wir wissen nicht, welches korrekt ist, also sagte er: “Falls ihr nicht wisst, dann ist es geweitet fuer euch mit was immer ihr genommen habt. Al Ihtijaj 357

 

Das heisst, dass die Faktoren die Zaehlen, zum einen Uebereinstimmung mit Qur'an und zum Anderen Uebereinstimmung mit weiteren Hadithen sind. Und nicht die Ueberlieferer.

Das habe ich in meiner obigen Antwort teilweise selbst geschrieben. Ich zitiere mich selbst nochmal.

6. Vom Leugnungsverbot sind Hadithe ausgeschlossen, die nicht mehrdeutig sind und dem Koran oder der sicheren Sunnah eindeutig widersprechen. Hierzu gibt es zahlreiche Überlieferungen von den Imamen, die ich vorzeigen kann, wenn gewünscht wird.

Wenn ich einen Hadith nehme und es mit anderen Hadithen vergleichen möchte, woher weiß ich, dass diese anderen Hadithe vom Imam stammen? Außerdem woher weiß ich, dass dieser Hadith, den du jetzt als Beweis nimmst, vom Imam (a.s) stammt? Wenn du den Tawatur und die Hadithwissenschaft insgesamt leugnest, dann hast du keinen gerechtfertigten Zugang zu den Hadithen der Ahlulbait (a.s).

 

Wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Assalamou Aleykum

 

Aber Imam Sadiq (as) sagt hier, dass selbst wenn der Ueberlieferer als Luegner bekannt ist, dass dies nichts an der Vertrauenswuerdigkeit des Hadithes aendert.

 

Ahmad ibn Muhammd ibn Issa erzählte uns von Al-Hussein Ibn Sa'id und Muhammad Ibn Chalid Al-Buraqi von Abdullah Bin Jundub von Sufyan Al-Simt er sagte, ich sagte zu Abu Abdallah (a.s): Möge meine Seele für Dich hingegeben werden. Jemand kommt von euch zu mir, der mit dem Lügen bekannt ist, und dann erzählt er ein Hadith, den wir hässlich finden. Alsdann sagte Abu Abdullah (a.s): Sagt er dir denn, dass ich gesagt habe, dass die Nacht Tag sei und dass der Tag Nacht sei. Ich sagte: Nein. Er sagte: Wenn dieser dir sagen würde, dass ich es gesagt habe, dann verleugnen wir (anscheinend gemeint ist "verleugne" d.h. تكذب und nicht نكذب) es nicht, denn sonst würdest du mich der Lüge bezichtigen.

 

und im naechsten Hadith wird wieder bestaetigt, dass der Ueberlieferer nicht zur Vertrauenswuerdigkeit des Hadithes beitraegt, egal wer er ist (Murji, Qadari oder Hururi)

 

Ahmed Ibn Mohammed Ibn Khalid Al-Burqi sagt, dass Mohammed Ibn Ismael sagte, dass Jafar Ibn Bashir Ibn Abi Al-Hasin sagte, dass Abi Badir sagte, dass Abi Jafar (fsmi) oder Abu Abdullah (fsmi) sagte: “Bezeichnet eine Überlieferung selbst dann nicht als erlogen, wenn ein Murji, Qadari oder Hururi sich [mit ihr] auf uns beruft. Denn Ihr wisst nicht, ob vielleicht etwas wahres dran ist und dann löget ihr über Allah auf seinem Throne.” (Al-Mahasin von Ahmed Ibn Mohammed Ibn Khalid Al-Burqi: Band 1, Seite 230. Ilal Al-Shara’i: Band 2, Seite 395)

 

D.h. die Ueberlieferer sind kein Faktor.

 

Nein Bruder. Imam Sadiq (a.s) fordert uns in diesem Hadith nur auf, die Hadithe, die über sie überliefert werden, nicht ohne Wissen als Lüge zu bezeichnen. Er fordert uns aber auch nicht auf, die Hadithe ohne Wissen anzunehmen. Ich hatte das ausführlich erklärt. Lies meine Antworten hierzu bitte nochmal. Wenn die Überlieferer kein Faktor sind, dann stellt sich außerdem die Frage woher du weißt, dass der Imam das oder jenes gesagt hat.

 

Er fordert uns nicht auf, die Hadithe ohne Wissen anzunehmen, aber er (as) macht es ganz deutlich, dass der Ueberlieferer keine Rolle spielt. Er sagt, dass der Ueberlieferer im Prozess der Annahme oder Ablehnung des Hadithes keine Rolle spielt. Er sagt egal ob er ein Luegner ist, Murji, Qadari oder Hururi, selbst dann kann der Hadith Wahrheit enthalten. D.h. also dass der Inhalt des Hadithes ueberprueft werden muss und nicht die Ueberlieferer, da es egal ist ob sie Luegner, Murji, Qadari oder Hururi sind.

Das ist ganz deutlich fuer jeden zu sehen, bitte hoer auf deine Augen davor zu verschliessen.

 

Deshalb haben die Ahlul Bayt uns Regeln gegeben, wie wir den Inhalt ueberpruefen sollen:

 

Von Al Hassan ibn al Jahm von Rhida (as), er sagte: Ich sagte zu ihm es kommen zu uns unterschiedliche Ahadith ueber euch, also sagte er: “Was zu euch kommt an Hadithen ueber uns, dann vergleicht es mit dem Buch Allahs (Lob gebuehrt Ihm) und unseren Ahadith. Falls sie aehnlich sind, dann ist es von uns, falls sie nicht aehnlich sind, dann sind sie nicht von uns.” Dann sagte ich, zwei Maenner kommen zu uns mit zwei verschiedenen Ahadith und beide sind vertrauenswuerdig und wir wissen nicht, welches korrekt ist, also sagte er: “Falls ihr nicht wisst, dann ist es geweitet fuer euch mit was immer ihr genommen habt. Al Ihtijaj 357

 

Und deshalb existiert auch kein Hadith, der besagt, dass die Ueberlieferer ueberprueft werden muessen.

 

____________________________________________________________

 

Das ist eine der offensichtlichsten Tatsachen. Es braucht keine Quellen. Woher weiss ich sonst, dass die einzelnen Mitglieder Ahlulbait (a.s) existiert haben und so und so hießen, wenn Tawatur keine Beweiskraft hat? smile.png

 

Um die Namen der Imame zu ueberpruefen muss man nur wie Imam Rhida (as) gesagt hat die Hadithe miteinander vergleichen und man braucht keine anderen Regeln.

____________________________________________________________

Von AlBaqer (as): “Wer immer ein Urteil verkuendet ohne Wissen oder Rechtleitung von Allah, die gnaedigen Engel werden ihn verfluchen und die Engel der Bestrafung, und die Last der Arbeit seiner Juenglinge(Schueler) verfolgen ihn.”

AlKafi Band 1 Seite 42 AlTahtheeb Band 6 Seite 223

 

Genau das sollte man vermeiden. Man sollte nie ein Urteil ohne Wissen oder Rechtleitung geben. Daher habe ich gesagt "Einzelüberlieferung ruft an sich nur Vermutung hervor".

 

Wissen und Rechtleitung von Allah also zeige mir, das deine Aussage durch Qur'an und Hadithe belegbar ist, ansonsten hat sie keinen Wert.

 

____________________________________________________________

 

ws

Share this post


Link to post
Share on other sites

Your content will need to be approved by a moderator

Guest
You are commenting as a guest. If you have an account, please sign in.
Reply to this topic...

×   You have pasted content with formatting.   Remove formatting

  Only 75 emoticons maximum are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

    • 17 Posts
    • 1555 Views
    • Milaa3107
    • Milaa3107
    • 27 Posts
    • 1858 Views
    • paladino
    • paladino
    • 2 Posts
    • 763 Views
    • Muhsin ibn Batul
    • Muhsin ibn Batul
    • 5 Posts
    • 1246 Views
    • Muhsin ibn Batul
    • Muhsin ibn Batul
    • 4 Posts
    • 1477 Views
    • NurunnisaFatima
    • NurunnisaFatima

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.