Sign in to follow this  
Followers 0
Sajjad

Warum das Rauchen zu unterlassen ist - Ein Appell an die Vernunft

20 posts in this topic

Warum das Rauchen zu unterlassen ist

Ein Apell an die Vernunft

 

Ob reich oder arm und stark oder schwach: Muslime rauchen. Solch eine Tat ist zweifellos mindestens makruh und in keinster Weise der Weg, denn Allah (swt) für uns vorgesehen hat. Im Folgenden möchte ich ein wenig auf diese Thematik eingehen:

 

[4.29] O die ihr glaubt, zehrt euren Besitzt nicht untereinander auf durch Falsches, es sei denn, daß ihr im Handel (verdient) mit gegenseitigem Einverständnis. Und tötet euch nicht selber. Siehe, Allah ist barmherzig gegen euch.

 

Allah, erhaben ist sein Name, befielt hier also den Gläubigen unter anderem, sich nicht selber umzubringen. Nach heutiger medizin-wissenschaftlicher Ansicht in das regelmäßige Rauchen Selbstmord auf Raten, selbst wenn es sich nur um drei Zigaretten am Tag handelt.

 

Der schwere Schaden ist derart offensichtlich, dass die Hersteller gezwungen werden auf jeder Zigarettenverpackung in fett-gedruckter Schrift auf die Wahrheit dieses Selbstmordes hinzuweisen. Und auch auf allerhand weiterer Gefahren, denn der Weg des Rauchens ist ein Weg des Verderbens. Was das Verderben aus eigener Hand angeht, so hat Allah, der Barmherzige, klare Befehle gegeben:

 

[2.195] Spendet für Allahs Sache, und stürzt euch nicht mit eigner Hand ins Verderben, und tut Gutes; wahrlich, Allah liebt die Gutes Tuenden.

 

Doch das Rauchen zerstört nicht nur den Körper und die Seele der Menschen, er zehrt ebenso von ihrem Vermögen. Es ist eine untragbare und nicht zu rechtfertigende Geldverschwendung. Gott, der Versorgende, äußert sich bezogen auf Verschwender wie folgt:

 

[17.27] Die Verschwender sind Brüder der Teufel, und der Teufel ist undankbar gegen seinen Herrn.

 

Diejenigen, die ihre Mittel verschwenden, sind also Brüder der Teufel. Wie schlimm steht es also um diejenigen, die nicht nur ihr Vermögen verschwenden, sondern dazu auch noch ihre Seelen und Körper und die Seelen und Körper aller Passivraucher verschwenden, indem sie diese beschädigen, sodass es zu einem vorzeitigen Tod oder auch nur zu etwas vermeintlich geringfügigem, wie Husten oder Schmerzen in der Luftröhre kommt? Nur Gott, der Geber und Verleiher, kennt die Höhe der Bestrafung für derartiges Verhalten.

 

Wir Muslime kennen Furu ud-Din, die Zweige der Religion. Zwei besagter Zweige beinhalten ein Prinzip: Das Gute gebieten und das Schlechte verwehren:

 

[9.71] Die gläubigen Männer und die gläubigen Frauen sind einer des andern Freund. Sie gebieten das Gute und verbieten das Böse und verrichten das Gebet und zahlen die Zakat und gehorchen Allah und Seinem Gesandten. Sie sind es, deren Allah Sich erbarmen wird. Wahrlich, Allah ist allmächtig, allweise.

 

Ein rauchender Muslim kann unmöglich das Gute gebieten und das Schlechte verwehren. Fürwahr, es wäre, als predigte er Wasser, derweil er sich dem Wein hingibt. Solch ein Muslim hätte keinerlei Glaubwürdigkeit. Im schlimmsten Falle handelt es sich beim Raucher um eine beliebte Person oder eine, die über Autorität und Respekt gebietet, womit besagte Person zu allem Überfluss noch andere, die zu ihm aufsehen und ihm nacheifern, dazu animiert zur Zigarette zu greifen,

 

Von unserem geliebten Propheten, Frieden und Segen seien mit ihm und den Leuten seines Hauses, wird Folgendes überliefert:

 

„Wer Knoblauch oder Zwiebeln gegessen hat, der soll sich von uns (Muslimen) fernhalten und nicht unsere Moschee betreten.“ [sahih Al-Buchari Nr. 0855]

 

Gleichwohl dies eine sunnitische Überlieferung ist, könnte sie doch der Wahrheit entsprechen, da diese Angelegenheit nicht politisch ist und das Interesse, sie zu verfälschen, womöglich nicht allzu hoch gewesen sein dürfte. Zwiebel und Knoblauch sind kein schädigendes, sondern relativ gesundes Gemüse. Bei Zwiebeln und Knoblauch stellt nur der Geruch ein Problem dar, was Rauch hingegen anbelangt, ist er zusätzlich zum Gestank noch schädlich. Wenn der Prophet es also schon den Leuten verbietet in die Nähe der Muslime zu kommen und Moscheen zu betreten, weil sie wegen ihrem Zwiebel- oder Knoblauchkonsum übel riechen, bedarf es nicht viel Spekulation bezüglich seines Urteils über das Rauchen.

 

Ferner behauptete er, dass dem Propheten (sas) ein Topf mit grünen Bohnen vorgebracht worden war, und als er merkte, dass diese stark rochen, fragte er (nach dem Inhalt). Als ihm gesagt wurde, dass darin Bohnen seien, sagte er, dass diese einem seiner Gefährten gegeben werden sollen, der gerade bei ihm war. Als dieser aber sah, dass der Prophet nicht davon essen wollte, lehnte er auch die Speise ab, und der Prophet sagte zu ihm: „Iss davon, denn ich führe vertrauliche Gespräche mit dem, mit dem du keine führst.“ [sahih Al-Buchari Nr. 0855]

 

Der Prophet wollte also stets wohlriechen, wenn Gabriel (as) ihn besuchte. Das bedeutet, dass bereits der Geruch von Bohnen dem Propheten ausreichte, um auf sie zu verzichten, da ihm ein Gespräch mit Gabriel bevorstand. Engel nehmen auch Gerüche wahr und offenbar reicht Bohnengeruch aus, um Engel zu belästigen. Wie wird es Engeln dann bei toxischem Rauch ergehen? Kann ein Raucher erwarten, von Engeln umgeben zu sein, während er raucht und/oder danach riecht? Der ein oder andere mag diesen Aspekt womöglich lächerlich finden, allerdings ist es schon so, dass der Prophet stets gut gerochen hat und schön anzusehen war. Als Raucher entfernt man sich meilenweit von Ideal des Propheten.

 

Ferner behaupte ich, dass die Abhängigkeit von Tabak die Fähigkeit eines Menschen Gottesdienst zu leisten einschränkt. Für die besten Du'a, für das fokussierteste Gebet, für die tiefste Spiritualität und für das klarste Bewusstsein braucht man vollste Konzentration. Das Rauchen jedoch schädigt den Geist und zerschmettert die Fähigkeit, vollkommen in einer Sache zu versinken, da der Körper aufgrund des Verlangens den Geist permanent wach und abgelenkt hält. Die Unruhe und das Aufgekratzt sein, wenn sich keine Möglichkeit zu rauchen ergibt, obwohl es einen danach verlangt, kann bei Rauchern regelmäßig beobachtet werden. Mit einer Zigarette löscht man das Verlangen nicht aus, sondern beruhigt es nur. Es ist, als entzündete man in seinem Inneren ein Feuer, das man durch das Rauchen nur in Schach halten, nicht jedoch löschen kann, es sei denn, man hört auf. Doch selbst wenn dies gelingt, wird man den inneren Ruf nach der Zigarette noch lange danach vernehmen können. Weniges ist schwerer abzulegen, als das Rauchen.

 

Schlussendlich erachte ich das Fasten im heiligen Monat Ramadhan als eine der wichtigsten, spirituellen Erfahrungen, die Muslime sammeln können. Furchtbar und grässlich ist etwas, das uns während dem heiligsten aller Monate, dem Ramadhan, am Fasten hindert, obwohl sogar die Teufel während dieser Zeit in Ketten gelegt werden. Eine Sache, die uns von Gott fernhält, obwohl in diesem Monat die Tore zum Himmel geöffnet und der Abgrund der Hölle verschlossen wird.

 

[13.28] Sie, die glauben und deren Herzen Trost finden im Gedenken Allahs. Ja! im Gedenken Allahs ist's, daß Herzen Trost finden können.

 

Dieser Koranvers sagt uns, dass wir Trost bei Allah (swt) suchen sollen. Doch kann es einen Geist, der an die Sucht des Körpers gebunden ist, überhaupt nach Gott verlangen? Als Raucher legt man sich selbst in Ketten, man zwingt sich dazu, unweigerlich und stets dem Rauchkonsum nachzugehen, einer diesseitigen Angelegenheit. Für das Bewusstsein eines erwachten Gläubigen ergibt alles zu jeder Zeit Sinn, alles ist mit allem im Einklang und Gottes Wille kann in einer einzigen, fließenden Bewegung erahnt werden. Den Spagat zur Spiritualität eines bewussten Gläubigen als Raucher zu schaffen, halte ich für unwahrscheinlich.

 

Die Sucht unterwirft und sie vernichtet. Doch man soll sich nur Gott ergeben und nur ihm dienen und sich nicht von Tabak, Hashish oder was auch immer unterwerfen lassen, sodass man am Ende diesen Dingen dient und ihnen über Geldmittel und körperlichen Schaden hinweg noch das eigene Leben opfert.

 

Ich möchte also auf den Verstand der Leute appelieren und ihnen Wahrheiten aus dem Qur'an aufzeigen. Wichtig ist jedoch, dass ihr bei euren Maraje bleibt und sie nachahmt. Was er euch sagt, ist Pflicht. Was ich euch gebe, sind lediglich Informationen, welche euch zum Nachdenken anregen sollen, da ich als Laie keinerlei Autorität besitze. Möge Gott, der Wachsame, uns alle rechtleiten.

 

 

Die Meinungen der Maraje bezüglich des Rauchens

 

Es gibt einige Maraje, welche das Rauchen erlauben und einige, die das Rauchen verbieten. Da es viele Maraje gibt und viele unterschiedlichen Maraje folgen, möchte ich euch bitten, für euren eigenen selbst zu recherchieren. Ich gehe nun auf Sayyid as-Sistani ein:

 

Frage: Ist das Rauchen erlaubt?

 

Antwort: Es ist unproblematisch, solange es keinen ernsten Schaden anrichtet und solange nicht die Absicht besteht, davon abhängig zu werden und diese Angewohnheit für längere Zeit zu behalten.

 

Der folgende Teil ist nicht bindend für Anhänger des Sayyid, sondern lediglich eine religions-wissenschaftlich nicht legitime Argumentation, welche auf meiner eigenen Erfahrung und Meinung beruht:

 

Der Sayyid erlaubt das Rauchen also unter der Voraussetzung, dass es keinen ernsten Schaden anrichtet und man nicht vorhat, davon abhängig zu werden. Nach dem Suchtkriterium darf man nur etwa 100 oder höchstens ein paar weitere hundert bis maximal 500 Zigaretten rauchen, da man nach dieser Anzahl anfängt abhängig zu werden. Sofern es einen erwischt und man abhängig wird, ist es sofort zu unterlassen und ab diesem Punkt haram.

 

Für das Kriterium des Schadens gab der Sayyid weder einen Maßstab vor, noch beschrieb er das Ausmaß des Schadens, dass das Rauchen haram macht. Er sprach nur von schwerem gesundheitlichen Schaden. Daher ist man dazu berechtigt, die heutige weltweit anerkannte medizinische Wissenschaft heranzuziehen.

 

Wenn die Erkenntnisse der heutigen Wissenschaft aussagen würden, dass schwerer Schaden erst ab 10.000 Zigaretten einsetzt, so wäre das Rauchen erst ab der zehntausendsten Zigarette verboten. Die Erkenntnisse der heutigen Wissenschaft sagen jedoch tatsächlich aus, dass jegliches Rauchen egal in welcher Frequenz schweren Schaden verursacht. Verdeutlicht wird dies unter anderem durch Verbraucherhinweise und durch fett-gedruckte, unverkennbare Warnungen auf den Verpackungen von Zigaretten sowie natürlich die empirischen Beobachtungen diesbezüglich.

 

Dem Sayyid zufolge sind also alle Zigaretten, welche solchen Schaden bergen, verboten. Das schließt alle auf dem Markt vorhanden Zigaretten ein, da bei jeder auf dem Markt vorhanden Zigarette mit den gleichen, schweren Schäden gewarnt wird.

 

 

wasalam.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salamu aleikum wa rahmatullahi wa barakatuh wieso Argumentierst du mit Buchari ^^

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam

Ob ein Raucher kein rechtschaffener Diener Allahs t sein kann, bezweifel ich...Sayyed al-Khoei war auch Raucher..nur mal als Beispiel.

Ich bin auch gegen das Rauchen,aber ist es nicht übertrieben zu sagen, sie sind mit dem Satan la verbrüdert ?Natürlich ist Nichtrauchen besser,aber es ist nicht nach allen maraij haram.Sicherlich würde die Selbstdisziplin gestärkt werden,wenn man das Rauchen aufgibt,aber ob es Frevel ist ?

Danke für deine Mühen Bruder Sajjad.

Möge Allah t den Rauchern helfen das Rauchen aufzugeben.

 

 

Fi aman Allah

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam aleikom geehrte Geschwister,

 

ein sehr schöner Thread und ich als Nichtraucher möchte trotzdem etwas dazu sagen:

 

vielleicht wissen es viele schon, aber viel mehr vielleicht nicht- nämlich dass Allah SWT uns diesen Körper in dem unsere Seele steckt nicht geschenkt hat. Wir werden diesen Körper wenn wir am Yaum il Ghiyamah zu Ihm SWT zurückkehren zurückgeben müssen und uns dafür was wir diesem Körper antaten Antwort stehen müssen. Wenn ich mich jetzt jeden Tag mit Litern von Cola vollbombe dann werde ich genauso wie eine Person die ihr ganzes Leben lang ZIgaretten rauchte und die Lunge damit beschädigte und vielleicht audhobillah sogar Blutkrebs oder Lungenkrebs bekam dafür Antwort stehen müssen was er seiner Lunge angetan hat.

 

Unsere Organe gehören Allah SWT und wir müssen so mit ihnen umgehen wie Allah SWT es von uns erwarten würde. Diese Körperteile sind amanat bei uns- wie eine Münze die man uns gibt und nach einer gewissen Zeit von uns zurückerwartet.

 

Ensha Allah werden wir uns alle darum bemühen, egal ob rauchen oder cola oder übermäßiger Verzehr von Schokolade redface.gif so zu bessern dass wir das vor Allah SWT verantowrten können.

 

Wslaam,Mahdi

Share this post


Link to post
Share on other sites

bismillah.gif

 

salam.gif

 

 

Schwester Belkis, möchtest du mir sagen, dass Rauchen keine Geldverschwendung ist? Was kostet eine Kippenschachtel? 5€? 8€ für'n Big Pack?

 

Das ist Geldverschwendung. Verschwendung des Vermögens. Geld, das auch anders und sehr viel besser investiert werden kann. Von dem Geld, was so mancher Raucher im Monat für Kippen ausgibt, können zwei Erwachsene oder mehr sich einen Monat lang ernähren. Und das ist keine Verschwendung?

 

Schwester, wenn Allah sagt, dass die Verschwender mit dem Teufel verbrüdert sind, glaubst du dann, dass er übertreibt? Oder glaubst du, dass er die Wahrheit spricht?

 

Wie gesagt, der Thread soll zum Nachdenken anregen. Genau über solche Themen und ich bin glücklich, dass du den Weg hierher gefunden hast, Schwester. smile2.gif Ich argumentiere hier nicht mit einer Fatwa, sondern dem Qur'an al-Karim, um den Leuten mit einer Quelle die Augen zu öffnen, an der kein Zweifel ist. Und ich bin nicht einmal auf alle Schändlichkeiten des Rauchens eingegangen. Ich habe es so kurz wie möglich gehalten, es gibt eigentlich noch allerhand mehr zu sagen.

 

Anmerkung:

 

Wie furchtbar und grässlich muss eine Tat sein, dass sie uns während dem heiligsten aller Monate, dem Ramadhan, unnachgiebig am fasten hindert, obwohl sogar die Teufel während dieser Zeit in Ketten gelegt werden? Eine Sache, die uns so sehr von Gott fernhält, obwohl in diesem Monat die Tore zum Himmel geöffnet und die Tore zur Hölle verschlossen werden? Welche teuflische Sache besitzt die Macht, uns in diesem heiligsten aller Monate von Allah und dem rechten Weg abzubringen, obwohl gerade der Ramadhan unser Tor zum Glück sein soll? Es ist das Rauchen.

 

 

wasalam.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bismillahiirrahmaniirahim

 

Allahuma saleh 3ala Muhammadin w ale Muhammad

 

Assalamu Aleikum w Rahmatullahi w Barakatuh,

 

Inshallah gehts euch gut,

 

ich muss ehrlich sagen,dass das keine keine Argumente sind und das man nicht mit Quran versen rum spielen kann wie man will.

 

1.

Du sagst das Selbstmord harram ist wie man aus dem Quran entnehmen kann und ich sage Ahsant das stimmt, aber du nimmst das als einen Grund um zu sagen das Rauchen harram ist okay, eine Frage hätte ich:

Wie viele Menschen sterben jährlich aufgrund vom Rauchen und wie viele durch Autounfälle?

Sehen wir nicht das viel viel mehr Menschen durch Autounfälle sterben als vom Rauchen?

So müsste nach deiner Aussage und nach deiner eigenen Meinung wie du sie selber gibts Auto fahren harram sein!

 

Und jetzt kommt ein Punkt an dem mein Kopf geplatzt ist und das Blut sehr krass in mir kocht, ich bin ruhig und liest diesen text im ruhigen Ton doch ich bin grade sehr feuerich den so was unverschämtes zu lesen....

 

2.

Du sagst das wenn jemand raucht er ein Bruder des Sheitans ist und anders wie du es erklärt hast kann man es nicht verstehen, du sagst das wenn jemand raucht nicht das Gute gebieten und Schlechte verwehren kann, ich sag dir mal eins, zum einen viele unsere Marajes haben geraucht, waren sie in der Zeit Bruder der Satane? Konnten sie trotz Marja Titel das Gute nicht gebieten und das Schlechte verwerfen? Denk mal drüber nach und mach mal ein Appel an dein Verstand sorry ich das so sage aber du sagst das unsere Maraje und Eltern Brüder der Satane dadurch sind, dann sage ich dir ganz ehrlich kauf kein Schockolade mehr kauf keine Cola, Fanta, Gazoz und wie auch immer Getränke kauf nur Normales Wasser von Saskia oder Ja! weil die billiger sind, iss alles was auf dem Tisch ist auf bzw was du auf dein Teller tuhst sonst hast du zu viel gekocht und das wäre Israf, wenn du Wudhu machst nimm nur minimal Wasser und lass es nicht laufen, geh auch keine Filme gucken denn das ist Israf deiner Zeit usw.

 

Du sagst das man keinen Wahrhaftigen Gottesdienst machen kann und das man nicht an Allah taa3ala denken kann weil man hat Schmacht dann denke ich mir, Bruder du sagst selber das du nicht Raucher bist, dann sag mir woher willst du das wissen?????????????? Es kann doch sein das er WEIL er schmacht hat an Allah denkt und ihn bittet zu helfen und sein Herz wird dadruch beruhigt, du sagst das jemand der Raucht sein Herz nicht beruhigt nicht werden kann weil er raucht und an das Rauchen denkt und das lässt ihn von Allah taa3la ablenken, in dem Vers ist die rede von den Gläubigen, stellen wir uns nun einen Gläubigen Raucher vor, Allahs versprechen geht selbst wenn der Gläubige schmacht hat, beruhigt sich sein Herz wenn er an Allah taa3la denkt aber nur zur Info wie du es beschreibst widersprichst du Allahs Worte weil du sagst das derjenige der raucht nicht die Ruhe kriegen kann!

 

Selbst wenn einer nicht Raucher ist kann er unkonzentriert sein weil aus irgendein Grund auch immer und ein Raucher könnte vor dem Beten eine Rauchen dann Zähne putzen Deo drauf und sich beim Gebet besser konzentrieren als ein nicht Raucher.

 

3.

DIE KRÖNUNG

 

du bringst uns ganz ehrlich Hadtihe aus Sahih Bukhari?

 

Wo ist jetzt dein Verstand? Denkst du ehrlich Rasulullah verbietet einem Muslim in den Gottesdienst weil er Zwiebel gegessen hat? Was sollen die Ahlulkitab sagen, schaut euer Prophet erlaubt nicht das Haus Gottes zu betreten wenn man Zwiebel ist und bisschen riecht?

 

 

 

 

Meine frage an dich, bist du Marja? bist du Aliim? bist du Hawzah Student? wenn ja dann sag mir welche Hauwza brauchte dir bei eigene Meinung zu geben bei Fiqh Angelegenheiten?????

 

Dann müsste auch Sport machen Harram sein, ich habe Muskelkater, auuuuwaa das sind Schmerzen oder ich habe Mein Ellebogen gebrochen oder sonstwas, aber zufällig empfiehlen uns unsere Mawaaliyaa Ahlulbayt as. Sport zu machen und es ist sehr Mustahab. Kheir Inshallah

 

PS: ich bin nicht Raucherhappy.png

 

wassalam wr wb ya Ali

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam Alaikum,

 

ich verliere wirklich niemals auch nur ein gutes Wort über Rauchen und Raucher, aber diese Nafs-Interpretationen kann man trotzdem nicht von sich geben. Das ist salafistische Argumentation.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam

Als ich fragte,ob es nicht Übertreibung sei,Raucher als Verschwender und damit als mit Satan la Verbrüderte zu bezeichnen...hinterfragte ich eher deine Interpretation und Analogie -nicht aber Wort des Allmächtigen ,Ich nehme Zuflucht davor.

 

Fi aman Allah

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bismillah

Salamu alaykum

 

ich dachte immer, ich wäre ein großer Antiraucher. Du hast schon einige gute Argumente gebracht, aber deine Meinung ist nicht der Maßstab für irgendetwas.

Zigaretten sind in verschiedenen Ländern unterschiedlich teuer und Tabak mit Blättchen (zum selber drehen) sind auch sehr günstig. Sayyed abul Qasim al-Khoi (ra) galt in seiner Zeit als der Meistwissendste und er hat selber geraucht, wie Schwester belkis schrieb.

Verschwendung ist erst dann Verschwendung, wenn man etwas kauft aber gar nicht braucht bzw. benutzt. Da einige Großgelehrte das Rauchen nicht verbieten, ist es keine Verschwendung.

Möge Allah den Rauchern helfen..

 

Salamu alaykum

Share this post


Link to post
Share on other sites

bismillah.gif

 

salam.gif

 

 

Bruder Nasser-Eddine,

 

du darfst dich deiner Meinung entsprechend äußern. Nun erhältst du meine Antwort.

 

Zu 1:

 

Rauchen ist Selbstmord auf Raten. Autofahren nicht. Wirst du vom fahren eines Autos alleine erhebliche, gesundheitliche Schäden erlangen? Nein. Wirst du vom Rauchen alleine gesundheitlichen Schaden erlangen? Ja. Wovon du ausgehst ist ein Katatrophenfall, welcher jedoch durch Fremdeinwirkung oder eigenes Versagen verursacht wird. Rauchen jedoch bedarf keinem eigenem Versagen oder Fremdeinwirkung und bringt dich trotzdem um.

 

Ich kann auch von einem Katastrophenfall ausgehen und sagen, man bekommt direkt Lungenkrebs vom rauchen. Das ist der feine Unterschied, welchen du entweder nicht erkennst oder tückisch verbirgst. Rauchen alleine ohne jeglichen Zusatz rafft den Menschen seelisch wie psychisch dahin. Zusätzlich dazu, birgt das Rauchen auch Katastrophenfälle wie Krebs, Amputationen wie beim Raucherbein, Nierenversagen, Stimmbänderschaden usw.

 

Zu 2:

 

Dein erster Fehler ist der, dass du davon ausgehst, ich würde sagen, der Raucher wäre mit dem Teufel verbrüdert. Falsch, Allah (swt) sagt das. Dein zweiter Fehler besteht darin, zu denken, das Rauchen selbst würde mit dem Teufel verbrüdern. Falsch, die Verschwendung des Geldes beim Rauchen verbrüdert mit dem Teufel. Wenn Rauchen kein Geld kosten würde und kein Vermögen dabei verschwendet wüde, so fände keine Verbrüderung statt. Stellt das Rauchen aber Verschwung dar, so verbrüdert man sich laut Allah (swt) mit dem Teufel. Wenn du damit ein Problem hast, dann beschwere dich bei Gott, nicht bei mir. Ich bin nur ein Diener seiner Majestät.

 

Und darüber, ob Ausgaben für Zigaretten eine Verschwendung darstellen oder nicht, besteht kein Zweifel. Was bringen dir Zigaretten? Gar nichts, außer dem Schaden natürlich. Und wie viel Geld gibst du aus? 5€ wenn du Glück hast? Manchmal 6 oder 7€? Das ist keine Verschwendung, wenn man jeden Tag ne Schachtel oder alle zwei Tage ne Schachtel raucht? Weißt du wie viel Geld das ist, insgesamt, und wie viele Menschen monatlich damit leben könnten? Welche Vorzüge hat dieses teure Vergnügen denn? Keine, hm?

 

Das ist keine Verschwendung? Deine eigene Argumentation weist so eklatante Fehler auf und trotzdem bist du dreist genug, mich an den Pranger zu stellen? Das sagt allerhand über dich aus.

 

3. Ich sage nicht, dass das Rauchen einen gänzlich von der Ibada abhält. Du liest anscheinend nicht richtig. Ich sage, es beeinträchtigt die Ibada, wegen dem ständigen Verlangen eines Rauchers, die nächste Kippe zu rauchen. Den einen trifft es schlimmer, den anderen weniger. Ich habe nicht pauschalisiert, sondern Gefahren aufgezeigt. Gefahren, welche tatsächlich bestehen.

 

Mit dem Gedenken an Gott meine ich, dass der Mensch statt an Gott an das Rauchen denkt. Das ist fakt. Mit welchem Maße er abgelenkt ist, ist unterschiedlich. Doch er ist es. Und er kann die Ibada schlecher ausführen. Wenn jemand nach dem Vorbild der Imame (as) an Laylat ul Qadr die ganze Nacht mit Ibada verbringen möchte und zum Beispiel Stunden im Nachtgebet verharren möchte, kann er das mit dem Rauchen? Oder wird er nicht aus seiner Spiritualität und seinem Gedenken gerissen, weil die nächste Kippe ruft?

 

Die Krone setzt du dir selbst auf. Hadith at Taqalayn berichtet von den zwei Dingen, mit denen wir niemals vom rechten Weg abkommen. Wo wird das überliefert, junger Mann? In Sahih Muslim. Nicht alle Hadithe aus den beiden Sahih Werken der Ahlu Sunna sind falsch und nicht alle sind richtig. Und Hadith at Thaqalayn, einer der zweifellos wichtigsten Überlieferungen stammt aus diesem Werk. Du befindest dich in offenkundigem Irrtum. Weiterhin hast du keinen Beweis dafür, dass jene Überlieferung nicht stimmt.

 

Schlimmer Geruch kann sehr wohl von Ibada ablenken und ist in einer Moschee vollkommen unerwünscht. Frag mal die lieben Leute, die keine Ibada machen, wie sie darauf reagieren, wenn jemand nach Zwiebeln stinkt. Dieser Gestank wird allgemein und von jedem als widerlich, penetrant und entnervend empfunden. Leute werden unruhig davon, runzeln die Stirn, verziehen die Nase und ärgern sich. Das ist ein solch penetranter und ekelhafter Geruch, dass man rasend davon werden kann und sich entfernen möchte. Wenn es schon Leute, die keine Ibadah machen entnervt, dann stört es also keinen Muslim der Ibadah macht und darin versinken möchte, um hohe Spiritualität zu erreichen, nach dem Vorbild der 14 Unfehlbaren?

 

Wenn jemand penetrant stinkt, egal nach was, wirst du ihm nicht sagen, er solle sich säubern, bevor er in die Moschee kommt und den Geruch loswerden? War der Prophet (sws) nicht bekannt für seinen Wohlgeruch, den seine Gefährten schon von weitem vernahmen? Ist es da so schwer denkbar, dass der Prophet es übel nach Zwiebel stinkenden Läuten verbietet, die Muslime zu stören und sich in der Moschee auszubreiten? Was ist nun die Sunnah des Propheten? Hat er den Leuten nicht empfohlen, ebenfalls gut zu riechen und ihm nachzuahmen?

 

Auch diese Argumentation von dir weist geradezu groteske Fehler auf.

 

Deine letzten Punkte sind an Lächerlichkeit schwer zu übertreffen, weshalb ich auch nur kurz darauf eingehe.

 

Du vergleichst Gift mit Sport? Um Himmels Willen... Das muss ich nun wirklich nicht weiter kommentieren.

 

Ich möchte dir ein paar Gleichnisse prägen:

 

Stirbst du vom fahren eines Autos alleine? Nein.

Stirbst du durch Sport alleine oder kommst du zu Schaden? Nein.

Stirbst du von Rauch alleine? Ja.

 

Mehr sage ich zu diesen überaus verkehrten Vergleichen nicht, welche du dargebracht hast. Denke ein wenig nach, ich möchte, dass du von alleine darauf kommst. Und wenn du von Anfang an wusstest, wie falsch diese Vergleiche sind und lediglich etwas gegen mich sagen wolltest, so möge dich Allah (swt) rechtleiten.

 

Dass du mich fragst, wo mein Verstand ist und einige weitere deiner Äußerungen, sowie dein Ton und dein Betragen insgesamt zeigen, dass du einer solchen Unterhaltung nicht gewachsen bist. Auf diese Art und Weise artikuliert sich kein rechtschaffener Muslim.

 

Ich empfehle dir dringend, dich ein wenig mit deinen Eltern oder älteren Verwandten über das Verhalten eines Shi'a zu unterhalten, ein wenig medizinische Lektionen über das Rauchen zu studieren und dich zu beruhigen. Vielleicht klappt es demnächst besser.

 

Allein das Beispiel mit dem Ramadhan reicht vollkommen aus, um das Rauchen in seiner Vollkommenheit aus islamischer Sicht zu verurteilen.

 

An 3abdallah:

 

Imam al-Khoei? Was ist das für ein Argument? Nur weil solch ein großer Gelehrter einen Fehler begeht, wird der Fehler zu etwas richtigem? Was hat Dawud (as) für einen Fehler begangen? Wie sieht es mit Adam (as) aus? Was ist mit Hur ibn Yazid (r.), der sich unserem Imam Hussain (a. s.) in den Weg stellte, ihn bei Karbala festsetzte, seine Shahada gewissermaßen einleitete und seine Wasservorräte aufbrauchte und trotzdem einer der größen Helden im Islam wurde, den wir heute verehren?

 

Imam al-Khoei war großartig, doch nicht perfekt. Er hatte viele Vorzüge, doch er ist kein Masum. Zu den wenigen Makeln, die er aufwies, gehörte eben das Rauchen. Jeder Süchtige bemerkt die eigene Unterwerfung durch das Verlangen nach der Zigarette. Glaubt ihr etwa, er war sich der Schädlichkeit dessen nicht bewusst? Jeder macht Fehler, keiner von uns ist Masum wie die Imame.

 

Außerdem:

 

Ich weiß nicht wie klar und deutlich ich es noch schreiben soll und wie gesondert ich es noch kennzeichnen soll. Dies war ein Vortrag, ein Appell! Versteht ihr denn nicht, dass diese meine Meinung keine Rechtskräftigkeit besitzt?

 

Wenn ich kursiv schreibe, das folgender Teil von der Fatwa abweicht und keine Gültigkeit besitzt, wo sind eure Augen dann?

 

Wenn ich schreibe, dass ich persönlich auf die Thematik eingehe, sie behandele, ohne mir Legitimität herauszunehmen, was versteht ihr dann nicht?

 

Wenn ich extra schreibe, dass jeder seinem Marja folgen soll und ich nur zum denken anregen will, welchen Teil davon versteht ihr dann nicht?

 

Man darf sich absolut über Rechtsfragen austauschen. Wenn es verboten ist, über haram oder halal Angelegenheiten zu reden oder zu schreiben, ohne sie zu definieren, dann legt mir dieses Verbot vor, wenn ihr wahrhaftig seid.

 

In einem anderen Thread musste ich einen anderen Bruder schon mehrfach darauf hinweisen, dass ich mich nur unterhalte. Dieses Mal achtete ich noch sorgfältiger darauf, dass meine Intentionen des Nachdenkens und des Sinnierens klar und deutlich erkennbar sind. Und noch immer kommen Leute wie du, o 3abdallah oder Nasser, die das nicht verstehen und mich in ihrem Irrtum auch noch fragen, ob ich Gelehrter bin oder nicht?

 

Ich werde mich nicht noch ein weiteres Mal rechtfertigen. Informiert euch, lest meinen Text richtig und denkt darüber nach oder verbleibt so. Ich habe alles gesagt, was zu sagen war. Nun bin ich fast zornig. Ein seltenes, weiß-glühendes Gefühl.

 

Man nimmt sich so viel Zeit und macht sich solche Mühen, um die lieben Geschwister zum Nachdenken anzuregen, um ihnen Vorträge und Themen auf deutsch bieten zu können und wie wird es einem gedankt?

 

Fürwahr, der Mensch ist undankbar.

 

 

wasalam.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam

Die Frage nach deinem ijtihad taucht verständlicherweise immer wieder auf,weil du einerseits deine Meinung darlegst und andererseits Koranverse nutzt und sagst,"nicht ich sage,sondern Allah t sagt,ich bin nur sein Diener,beschwer dich bei Allah t"usw.

Du nutzt heilige Verse und schreibst eben nicht nur deine Meinung.Es ist auch nicht höflich uns zu unterstellen wir könnten alle nicht richtig lesen und sind irgendwie nicht lernfähig oder falsch informiert,nur weil wir sagen deine/unsere Meinung ist nicht relevant für Rechtsfragen.Das haben wir uns nicht ausgedacht.

Wieso sollte man über ein Rechtsurteil sinnieren?Wozu mache ich taqleed bei einem marja in Rechtsfragen?Doch aus dem Grund,weil mir das Wissen fehlt Urteile zu extrahieren.Ich vertraue meinem marja..wozu andere Nicht Gelehrtenmeinungen zu Rechtsurteilen?Das haben der Bruder Mokhtar und ich schon im anderen Rauchen thread gefragt.

Sei bitte nicht zornig..das ist nicht meine Absicht und bestimmt auch nicht der anderen Geschwister.

 

Fi aman Allah

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bismillah

Salamu alaykum geehrte Geschwister

 

Bruder Sajjad, ein Marja wird zum Marja, wenn er sich von seinen Begierden und persönlichen Neigungen entfernt. Ein Vorbeter darf auch nicht öffentlich sündigen. mein Marja verbietet das Rauchen trotzdem bete ich als Mitbetender hinter Geschwistern die Wasserpfeife rauchen, weil deren Marja es ihnen erlaubt.

 

Zu Sayyid abul Qasim (ra) gibt es eine kurze Geschichte: ein Schüler von Sayyed abul Qasim, der den Ijtihad (selbstständige Rechtsfindung) erlangt hat, schrieb einen Brief an Sayyed abul Qasim und ermahnte ihn wegen dem Rauchen. Sayyed abul Qasim (ra) antwortete in dem Brief u.a. ungefähr:"ich halte gerade eine Zigarette in der Hand." Wenn man sie erzählt, ist sie lustig..

 

Schwester belkis hat dir das mit dem Ijtihad gut erklärt.

Und wenn man an jemanden appelliert, dann nicht mit Beschuldigungen oder Beleidigungen. Du stehst gerade mit deinem Wort gegen das Wort sehr vieler Großgelehrter

 

Salamu alaykum

Share this post


Link to post
Share on other sites

bismillah.gif

 

salam.gif

 

 

Schwester Belkis, ich empfinde es allmählich anstrengend es dir wieder und wieder zu erklären.

 

Du schreibst, dass du mir sagen würdest, meine Meinung würde rechtswissenschaftlich keine Relevanz haben.

 

Nun Schwester, da frage ich mich wann ich denn behauptet habe, meine Meinung hätte rechtswissenschaftliche Relevanz? Ich habe mehrfach klar und deutlich geschrieben, dass meine Meinung keine Relevanz besitzt. Es ist nur ein Appell. Ein Vortrag. Ein Aufsatz, wenn du so willst. Ich schreibe einen Aufsatz und das was ich denke.

 

Wenn ein Schuljunge einen Aufsatz über die Judikative in Deutschland schreibt, beansprucht er dann mit diesem Aufsatz rechtswissenschaftliche Legitimität? Oder ist das nur die subjektive Meinung eines jungen Menschen, welche er kundgibt?

 

Schwester ehrlich, weshalb bereitest du mir solche Schwierigkeiten? Was du mir unterstellst, von wegen ich würde Fatwas oder Gesetze außer Kraft setzten wollen und eigene Fatwas und Gesetze verkünden wollen... Ehrlich, wie kommst du auf sowas?

 

Das ist nun wirklich das allerletzte Mal, das ich mich dafür gerechtfertigt habe. Es wird kein weiteres Wort mehr folgen. Ich habe keine Übertretungen begangen und auch nicht gefrevelt. Wenn es nicht erlaubt ist, sich über rechtswissenschaftliche Fragen zu unterhalten, sofern man der Unterhaltung keine rechtswissenschaftliche Relevanz beimisst, so legt mir das Rechtsurteil davor vor.

 

Wenn sich Geschwister hier im Forum darüber unterhalten, was halal oder haram ist, Fragen dazu stellen, Nachdenken und sich darüber austauschen, wo seid ihr dann, um es ihnen zu verbieten und sie zu belästigen, so wie ihr es bei mir tatet? Wenn Geschwister über Gelatine, Parfum, Tatbir, Wudhu, Ghusl oder andere Themen diskutieren und sich austauschen und eigene Meinungen einbringen, wo seid ihr dann? Dies ist absolut nicht verboten, solange niemand rechtswissenschaftliche Legitimität oder Relevanz beansprucht. Es ist eine alltägliche Sache, welche sogar empfehlenswert ist, denn die Kommunikation unter Muslimen ist wichtig. Verboten ist vielmehr, was ihr gegen mich unternehmt und behauptet.

 

Es ist klar ersichtlich, wie mein Beitrag gemeint ist und wer noch immer hinter vorgehaltenem Lächeln versucht mich zu diffamieren, der soll tun, was er nicht lassen kann.

 

Ich werde nicht zornig. Ich war nur auf dem besten Weg dorthin. Man setzt sich hin, recherchiert, arbeitet und schreibt, um den Leuten wichtige Lektionen vorzuführen. Man beweist dies mit Erkenntnissen der heutigen Medizin. Erkenntnisse, welche auch ganz einfach recherchiert werden können, wenn man denn dafür nicht zu bequem ist. Alternativ kann man sich auch die Warntexte auf den Packungen der Zigaretten durchlesen.

 

Man kennzeichnet klar und deutlich, dass man seinem Gutdünken nicht die geringste Relevanz beimisst, sondern nur appelieren und warnen möchte. Dabei sagt man auch noch, jeder soll bei seinem Marja bleiben und auf die Gelehrten hören. Der Beitrag soll nur zum Nachdenken einladen.

 

Und wie wird es einem gedankt? Mit Vorwürfen, Diffamierungen, Beleidigungen und Trotzaktionen. Weil man mich nicht angreifen kann, wegen dem was ich schreibe, verdreht man schnell mal das Geschriebene. Man bringt falsche Vergleiche, schreibt mir falsche Absichten zu wie ich würde mir rechtswissenschaftliche Legitimität zuschreiben und lässt mich schlecht aussehen.

 

Wenn das die Art und Weise ist, mit der ihr Verfahren wollt, so tut es. Ich habe beschlossen mich vorerst aus dem Forum zurückzuziehen. Ich wollte es schon einmal tun und dachte mir, ach komm doch nochmal wieder. Da brauchen dich einige Geschwister. Doch ich wurde eines besseren belehrt.

 

Möge Allah (swt) uns alle rechtleiten und möget ihr noch viel Wissen aus eurer Gemeinschaft ziehen. Ich gehe nicht im Zorn oder aus Trotz, das sollt ihr wissen.

 

 

wasalam.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam wr wb

 

AlHamdulillah,ich möchte kein Streit machen, denk aber bitte nicht das du mich widerlegt hast den dein Text hat viel mehr über dich gesagt und deine Vorurteile gegenüber mich, aber wie du gesagt hast möge Allah mich rechtleiten, wenn du lust hast können wir telefonieren und uns da austauschen was hälst du davon? Wenn wir hier weiter machen schaden wir der Einheit.

 

wassalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam

Wegen mir musst du nicht gehen und ich wollte dich ganz sicher nicht belästigen,sondern ich wollte verstehen wo der Sinn darin liegt sich über Rechtsurteile auszutauschen,wo wir doch kein Wissen über deren Herleitungen besitzen.

Ich diskutiere z.B. auch nicht mit meinem Arzt des Vertauens über die Medikamente,die er mir verschreibt.Sonst wäre er nicht der Arzt meines Vertrauens.

Ich entschuldige mich für die Umstände,die meine Frage bereitet hat.

 

Fi aman Allah

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam,

 

ein Zwischenruf: Ich fände es schade wenn hier jemand aufgrund von kontroversen

Diskussionen das Forum verlassen würde.

 

Die verschiedenen Meinungen die es hier gibt finde ich mehr erfrischend wie störend.

Ich verfolge z.B. viele Diskussionen hier, äußern tue ich mich meist nur wenn ich glaube

mich auszukennen und was beizutragen zu können.

 

Wenn schon Rechtsgelehrte sich in vielen Fragen sich nicht einig sind dann ist es

doch normal daß auch hier in vielen Fragen keine Einheit besteht?

 

Einigkeit bestehen muß doch nur daß man auf der Seite der Unterdrückten und

Entrechteten ist, daß man zur Partei Alis, zur Schia gehört, daß man Husseins

Ruf folgt. Ansonsten dürfen Differenzen keine Spaltung verursachen meine ich?

 

Ein Grund der Diskussionen über Fatwas ist doch auch daß die Fatwas oft mit

Bedingungen oder Voraussetzungen verknüpft sind so daß da durchaus Diskussionsbedarf

besteht um zu verstehen ob und wie sie gelten. Das heißt aber nicht unbedingt daß man sie

beiseitschieben will. Zumindest verstehe ich das so.

 

Dessenungeachtet finde ich es richtig wenn jede/r seine Meinung sagen darf.

Viele in diesen Forum sind in gewissen Fragen auch in einer Orientierungsphase,

da können auch kontroverse Diskussionen durchaus helfen manche Dinge klarer

zu sehen.

 

Wasalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

bismillah.gif

salam.gif

 

Lieber Bruder Sajjad,

 

ich denke, niemand hier im Forum, auch nicht die Geschwister, die deine Aussagen kritisiert haben, finden rauchen gut. Es ging um eine ganz andere Fragestellung.

 

Allgemein besteht die Problematik, dass viele aufgrund ihre eigenen "Forschung" oder gar Neigungen zu gewissen Schlüssen kommen, von denen sie glauben, sie hätten religionsrechtliche Relevanz.

 

Wenn du sagst, dass ein Raucher mit dem Teufel verbrüdert ist, dann ist dies ein sehr weitreichender Schluss, den du da ziehst.

 

Auch dafür, dass Raucher keinen richtiges Gottesdienst ausführen können, ist definitiv zu weit gegriffen. Das würde bedeuten, dass viele unserer Großgelehrten der früheren Generation keine richtige Ibada machen konnten.

 

 

Auch sollst du dir die Frage stellen, was du mit deinem Text erreichen willst. Ist er ein reiner Selbstzweck, hast du ihn geschrieben, um ihn geschrieben zu haben oder, und davon gehen wir aus, wolltest du die Geschwister davon überzeugen, dass das Rauchen schlecht ist. Dann solltest du vielleicht einen anderen Weg einschlagen und den Sachen ihren Wert geben und nicht derart übertreiben. Denn die Aussagen waren so, dass sie die Geschwister, die sogar selbst Nichtraucher sind und gegen das Rauchen, zu einer Kontra-Position gebracht haben.

 

Wir fänden es dennoch schade, wenn du dich deshalb vom Forum abmelden würdest. Denn wer ermahnt, muss auch bereit sein ermahnt zu werden. Wenn die Geschwister mit der Art deines Textes nicht einverstanden sind und dies aus objektiven Kriterien, und dass obwohl sie dir im Grundsatz zustimmen, so wird deutlich, dass da etwas geändert werden muss.

 

Was das Thema Rauchen betrifft liebe Geschwister muss aber auch gesagt werden, dass einige das GAnze auch unterschätzen und jedes Treffen zu einem "Hast du eine Shisha dabei"-Treffen machen. DIe Abscheu des Bruders ist also bis zu einem Punkt defintiv nachvollziehbar.

 

Ich hatte ja auch an anderer Stelle geschrieben, dass es leider gerade bei unseren libanesischen Brüdern (auch Schwestern teilweise) einen großen Hang zum Rauchen gibt und das ohne Rücksicht, ob Kinder oder Jugendliche in der Nähe sind oder nicht.

 

wasalam.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites

bismillah.gif

 

salam.gif

 

 

Ich habe heute ein langes, etwa ein stündiges Gespräch mit dem Bruder Nasser-Eddine am Handy geführt. Wir haben uns ausgesprochen, vertragen und hoffen auch auf einen zukünftigen Austausch. Es war ein sehr interessantes Gespräch und es hat mir gezeigt, dass Emotionen per Schreibverfahren eben nicht richtig rüber kommen und man sich schnell falsch versteht.

 

Bruder Taha hat Recht. Taha ist ein Bruder, den ich sehr respektiere und dessen Beiträge ich auch gerne verfolge. Lieber Bruder, ich erkläre nicht den Raucher zum Bruder des Teufels, sondern den Verschwender, wie ich auch dem Bruder Nasser-Eddine erklärte. Sofern der Raucher zu viel Geld dafür ausgibt und diese Ausgaben nach einem vernünftigen Maßstab als Verschwendung deklariert werden können, ist er laut Allah (swt) mit dem Teufel verbrüdert.

 

Dennoch entschuldige ich mich für diese gewaltige Beschuldigung und sage, dass ich darüber trotz dieses Verses kein Wissen besitze und alles Wissen bei Allah ist. Nur Allah weiß, wie es um Menschen steht, die viel Geld für das Rauchen verschwenden.

 

Bruder Abu Zar gebe ich ebenso Recht. Der Meinungsaustausch ist wichtig und unterschiedliche Meinungen sind da, wo es Spielraum für solche Meinungen gibt, nicht schädlich. Die Gelehrten äußern sich manchmal nicht präzise. Zum Beispiel möchte sich Sayyid as-Sistani nicht zum Tatbir äußern. Der Bruder Nasser-Eddine erklärte mir, dass er in solch einem Fall das Urteil des nächst wissenden Marja vorzieht, was postiv ist. Zum Thema rauchen äußert sich der Sayyid leider auch nur unpräzise. Haram wäre es nur, wenn es sich um schweren gesundheitlichen Schaden handelt, doch definiert er dabei nicht, welcher Maßstab anzulegen ist und wie sich dieser Schaden äußert.

 

Ich habe in solch einem Fall vorgeschlagen, dass man sich die heutige anerkannte medizinische Wissenschaft als Maßstab nehmen kann, um diesen Schaden zu definieren, sofern der Marja nichts anderes vorgibt. Wenn also die Medizin sagt, eine Kippe ist bereits fatal, so wäre diese Kippe bereits haram. Allerdings gibt es eben auch Meinungen, in solch einem Fall die Meinung des nächsten Maraji zu akzeptieren, was ich respektiere.

 

Das solch eine Unklarheit manchmal besteht, ist eine Sache, welche auch der geehrte Sayyid al-Haydari ansprach. In solch einem Fall ist es denke ich wichtig, dass man sich austauscht und diese Themen behandelt. Solange keine rechtswissenschaftliche Legitimität beansprucht wird und keiner irgendwelche Fatwas erlassen oder außer Kraft setzen will, ist es denke ich unproblematisch und positiv.

 

Wir sollten als Ummah geschlossen auftreten und uns nicht zerfressen lassen durch interne Querelen.

 

Aus dem Forum ziehe ich mich jedoch trotzdem zurück. Nicht aus Ärger, sondern aus Erschöpfung. Ich möchte dem Forum ein wenig fern bleiben und meine Gedanken ordnen. Vielleicht werde ich zurück kehren, wenn ich es für richtig halte. Ich gehe nicht im Streit, wisst das bitte.

 

Möge Allah (swt) euch schützen und euer Wissen mehren.

 

 

wasalam.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites

Assalamu Aleikum w Rahmatullahi w Barakatuh,

Allahuma saleh 3ala Muhammad w Ale Muhammad

 

Wie der Bruder erwähnte, haben wir heute telefoniert und es war Alhamdulillah eine sehr Segensreiche Unterhaltung, allererst haben wir uns beide vertragen und uns gegenseitig erklärt haben was und wie wir es meinen. Wir beide haben uns entschuldigt und ich möchte gerne hier auch entschuldigen und ich das zurück nehme was als beleidigend aufgefasst wurde, wir haben uns Alhamdullilah sehr gut verstanden und Inshallah können wir zusammen mehr lernen, wir Shia sind aus einem Licht und das darf nicht gespaltet werden, wir können verschiedene Meinungen haben doch trotzdem sind wir EIN Herz!

 

Der Bruder erklärte mir wieso er überhaupt diesen Vortrag machte und ich finde es wichtig das ihr das alle wisst und dann werden ihr ihn Inshallah wie ich auch verstehen.

Wenn jemand beispielsweise Ayatullah al Uzma Assayid Sistani nachahmt und er in der Fatwa nur spricht das das was zu erheblichen Schaden führt harram ist, man nicht weiß ob jetzt eine Zigarratte zu erheblichen Schaden führt oder eine Schachtel usw.. und deswegen die Wissenschaft sich anguckt und schaut was z.B zu erheblichen Schaden führt und hat es für sich selbst nachgeforcht. (Inshallah habe ich nichts falsches wiedergegeben bitte verbesser mich Bruderherz Sajjad)

Aufjedenfall sind wir drauf gekommen das in so einem Fall man am besten den nächst Meistwissendsten nimmt und wenn er nicht weiss wieder den nächsten so dass man nicht am Tage der Auferstehung vor Allah ohne Argument steht sondern sagt:

Ya Rabbii mein Marjaa hat sich nicht dazu richtig geäußert deshalb nahme ich den nächst Meistwissendsten um nicht in die Irre zu gehen und um deine Gebote zu halten..

 

es gab noch viel mehr aber sorry ich habe keine Lust alles aufzuschreiben :P schaut auf die Uhrzeit dann versteht ihr mich, möge Allah euch segnen

 

wassalam wr wb

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam.

 

Ich finde Sajjad hat einen sehr interessanten Text geschrieben. In vielen Punkten stimme ich ihm überein.

 

Ich finde dass eine absichtliche dauerhafte Gift-Einnahme der Islamischen Grundeinstellung eines Muslims widerspricht...

 

Vielen Dank Sajjad!

 

Wassalam.

Khodahafez

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  
Followers 0
    • 6 Posts
    • 324 Views
    • ismael_nbg
    • ismael_nbg
    • 1 Posts
    • 198 Views
    • ismael_nbg
    • ismael_nbg
    • 2 Posts
    • 458 Views
    • Fama
    • Fama
    • 6 Posts
    • 967 Views
    • Br.Osama
    • Br.Osama
    • 1 Posts
    • 257 Views
    • Neumuslim
    • Neumuslim

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.