Madina26

Nabi Muhammads Tod (s.a.w.)

54 posts in this topic

Salam,

ich habe gehört, dass unser Prophet (s.a.w.) vergiftet worden sei. Die Sunniten behaupten allerdings, er sei friedlich gestorben.
Ich wäre dankbar, wenn ihr mir den Tod des Propheten (s.a.w.), unter Zuhilfenahme von Quellenangaben, schildern könntet.
Vielen Dank!


Wasalam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam,

 

Wenn man die heutigen medizinischen Kenntnisse nutzt und die Überlieferungen in Sahih-Bukhary über die Krankheit des Propheten (sas) könnte man eine Indizienkette aufbauen. Aber es sind 1. nur Indizien und 2. Thematisierung würde entgegen dem Streben der Einheit der Muslime sprechen. Wurde auch mal in diesem Forum untersucht. Weiß aber nicht, ob es vor oder nach der Umstrikturierung war und/oder es ins neue übernommen wurde.

Wa aleikum salam

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 31 Minuten schrieb Abdullah:

Salam,

 

Wenn man die heutigen medizinischen Kenntnisse nutzt und die Überlieferungen in Sahih-Bukhary über die Krankheit des Propheten (sas) könnte man eine Indizienkette aufbauen. Aber es sind 1. nur Indizien und 2. Thematisierung würde entgegen dem Streben der Einheit der Muslime sprechen. Wurde auch mal in diesem Forum untersucht. Weiß aber nicht, ob es vor oder nach der Umstrikturierung war und/oder es ins neue übernommen wurde.

Wa aleikum salam

Salam alaikum , 

👆"Thematisierung würde entgegen dem Streben der Einheit der Muslime sprechen. " 

Ich denke das trifft zu, und das in vielen Themenbereichen.  

wasalam 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb Abdullah:

Salam,

 

Wenn man die heutigen medizinischen Kenntnisse nutzt und die Überlieferungen in Sahih-Bukhary über die Krankheit des Propheten (sas) könnte man eine Indizienkette aufbauen. Aber es sind 1. nur Indizien und 2. Thematisierung würde entgegen dem Streben der Einheit der Muslime sprechen. Wurde auch mal in diesem Forum untersucht. Weiß aber nicht, ob es vor oder nach der Umstrikturierung war und/oder es ins neue übernommen wurde.

Wa aleikum salam

Vielen Dank für deine Antwort. Könntest du bitte den Satz " Theamtisierung würde entgegen dem Streben der Einheit der Muslime" ausführlicher darlegen?
Heißt es, es gibt unterschiedliche Meinungen zu seinem Tod und jede Konfession bildet sich eine eigene "Geschichte"?
 

Wasalam

AbbasHusain likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam

 

2 hours ago, Madina26 said:

Vielen Dank für deine Antwort. Könntest du bitte den Satz " Theamtisierung würde entgegen dem Streben der Einheit der Muslime" ausführlicher darlegen?
Heißt es, es gibt unterschiedliche Meinungen zu seinem Tod und jede Konfession bildet sich eine eigene "Geschichte"?

 

Ja, es gibt sie!

 

Gemäß einer Überlieferung soll der Prophet (sas) bei dem Ereignis Khaibar von Juden vergiftet worden sein. Also müsste das Gift 4 Jahre gewirkt haben. Manche denken tatsächlich so. Aber viele, vor allem Sunni denken nicht, dass der Prophet (sas) vergiftet worden ist.

Unter den Schiiten gibt es ein paar, die denken, dass der Prophet (sas) von Hafsa und Aischa ermordet wurde und ziehen dabei die Überliefrerungen im Kapityel Krankheit des Propheten (sas) aus Sahih Bukhary. In dieser Überliefrung wurde dem Propheten (sas) Medizin von Aischa verabreicht und der Prophet (sas) beschwerte sich danach darüber mit den Worten (sinngemäß): "Wenn ihr wüsstet, was ihr mit mir gemacht habt ..."

Wenn man in diesem Fall die Vergiftung annimmt, wäre das Erzwungene Verabreichen der Medizin so etwas wie ein Indiz für die Vergiftung.

Aber jetzt sollte man zu sich selbst sprechen und eine gerechte Rechtsprechung anwenden! Das Indiz ist etwas schwach, weil es ja noch nicht mal gesichert ist, dass der Prophet (sas) vergiftet wurde. 2. Ist es nicht erwiesen, dass das Gift durch das Verabreichen der Medizin in den Körper des Propheten (sas) gelangte. In diesem Fall bedeutet es zumindest Zweifel und ein Gesetz, das auch im Islam Gültigkeit hat besaagt: "Im Zweifel für den Angeklagten" und somit wäre Aischa und Hafsa freizusprechen!

 

Klar ist hiermit, wenn man dieses unter Sunni thematisiert macht man sich nur Feinde und das widerspricht der Einheit der Muslime sondern fördert die Spaltung und Zwietracht!

 

Wa alaikum salam.

Madina26 likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 21 Stunden schrieb Abdullah:

Salam

 

 

Ja, es gibt sie!

 

Gemäß einer Überlieferung soll der Prophet (sas) bei dem Ereignis Khaibar von Juden vergiftet worden sein. Also müsste das Gift 4 Jahre gewirkt haben. Manche denken tatsächlich so. Aber viele, vor allem Sunni denken nicht, dass der Prophet (sas) vergiftet worden ist.

Unter den Schiiten gibt es ein paar, die denken, dass der Prophet (sas) von Hafsa und Aischa ermordet wurde und ziehen dabei die Überliefrerungen im Kapityel Krankheit des Propheten (sas) aus Sahih Bukhary. In dieser Überliefrung wurde dem Propheten (sas) Medizin von Aischa verabreicht und der Prophet (sas) beschwerte sich danach darüber mit den Worten (sinngemäß): "Wenn ihr wüsstet, was ihr mit mir gemacht habt ..."

Wenn man in diesem Fall die Vergiftung annimmt, wäre das Erzwungene Verabreichen der Medizin so etwas wie ein Indiz für die Vergiftung.

Aber jetzt sollte man zu sich selbst sprechen und eine gerechte Rechtsprechung anwenden! Das Indiz ist etwas schwach, weil es ja noch nicht mal gesichert ist, dass der Prophet (sas) vergiftet wurde. 2. Ist es nicht erwiesen, dass das Gift durch das Verabreichen der Medizin in den Körper des Propheten (sas) gelangte. In diesem Fall bedeutet es zumindest Zweifel und ein Gesetz, das auch im Islam Gültigkeit hat besaagt: "Im Zweifel für den Angeklagten" und somit wäre Aischa und Hafsa freizusprechen!

 

Klar ist hiermit, wenn man dieses unter Sunni thematisiert macht man sich nur Feinde und das widerspricht der Einheit der Muslime sondern fördert die Spaltung und Zwietracht!

 

Wa alaikum salam.

السلام عليكم ورحمة الله وبركاته

Assalamu Aleykum wa rahmatullahi wa barakatuh

 

Wir Schiiten benutzen aber Bukhari nicht als unseren Maßtab. Es mag sein, dass es vielleicht, in Bukhari, "nur" ein Indiz ist, aber das heißt noch lange nicht, dass der Prophet (ص) nicht von A'isha und Hafsah vergiftet wurde.

In unseren Büchern befinden sich ebenfalls Ahadith darüber, in denen es genauer erläutert wird:

Muhammad Baqir Al-Majlisi schreibt: „Al-Ayyashi überlieferte mit einer authentischen Kette zu Ja’far As-Sadiq (a.), dass A’ishah und Hafsah dem Propheten (s.) Gift verabreichten und ihn zum Märtyrer machten.” [Hayat-ul-Qulub, Seite 1191]

قال محمد باقر المجلسي: وعیاشی به سند معتبر از حضرت صادق علیه السلام روایت کرده است که عایشه وحفصه آن حضرت را به زهر شهید کردند

Abd-us-Samad Ibn Bashir berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Wisst ihr, ob der Prophet (s.) starb oder ermordet wurde? Gott sagt: »Werdet ihr denn, wenn er stirbt oder getötet wird, auf euren Fersen kehrtmachen?« (3:144) Er wurde vor seinem Tod vergiftet. Die beiden (A’ishah und Hafsah) verabreichten ihm vor seinem Tod Gift.” Wir sprachen: „Die beiden und ihre Väter (Abu Bakr und Umar) sind die schlimmsten, die Gott erschuf.”[Tafsir Al-Ayyashi, Band 2 Seite 224]

عن عبد الصمد بن بشير عن أبي عبد الله عليه السلام قال: تدرون مات النبي أو قتل إن الله يقول أفإن مات أو قتل انقلبتم على أعقابكم فسم قبل الموت أنهما (عائشة وحفصة) سقتاه قبل الموت فقلنا إنمهما وأبوهما (أبو بكر وعمر) شر من خلق الله

Abd-us-Samad Ibn Bashir berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Wisst ihr, ob der Prophet (s.) starb oder umgebracht wurde? Gott sagt: »Wenn er stirbt oder getötet wird.« (3:144) So hob der Mord den Tod auf. Die beiden (A’ishah und Hafsah) verabreichten ihm Gift, sodass sie ihn umbrachten und ihre Väter (Abu Bakr und Umar) sind die schlimmsten, die Gott erschuf.” [Al-Qira’at von As-Sayyari, Seite 36 Hadith 128]

البرقي عن غير واحد عن عبد الصمد بن بشير عن أبي عبد الله عليه السلام أنه قال: أتدرون مات النبي صلى الله عليه وآله أم قتل؟ إن الله يقول: أفإن مات أو قتل فنسخ الموتَ القتلُ إنهما (عائشة وحفصة) سمتاه فقتلتاه وأبوهما (أبو بكر وعمر) شر من خلق الله

 

Und wenn, wie folgt, der Prophet (ص) verlangte, dass die beiden (A'ishah und Hafsah) das Medikament ebenfalls verabreicht bekommen sollen, während er dabei zuschaut, außer Al-Abbas, da er nicht mit ihnen war, dann Frage ich mich, ob es nun wirklich ein Indiz ist?? 

Yahya Ibn Sa’id berichtete, dass A’ishah sagte: „Wir verabreichten dem Gesandten (s.) während seiner Krankheit ein Medikament, doch er gab uns die Anweisung: »Verabreicht es mir nicht!« Wir sprachen: »Der Kranke scheut sich vor dem Medikament.« Als er zu sich kam, sprach er: »Habe ich euch nicht verboten, es mir zu verabreichen?« Wir sprachen: »Der Kranke scheut sich vor dem Medikament.« Er sprach: »Keiner bleibt im Haus, außer dass er es verabreicht bekommt, während ich zuschaue, außer Al-Abbas, denn er war bei euch nicht dabei.«” [Sahih Al-Bukhari, Hadith 4189]

حدثنا علي حدثنا يحيى وزاد قالت عائشة لددناه في مرضه فجعل يشير إلينا أن لا تلدوني فقلنا كراهية المريض للدواء فلما أفاق قال ألم أنهكم أن تلدوني قلنا كراهية المريض للدواء فقال لا يبقى أحد في البيت إلا لد وأنا أنظر إلا العباس فإنه لم يشهدكم

 

Außerdem wollte der Prophet Muhammed (ص) das Medikament nicht! Und der Prophet (ص) spricht nicht aus eigener Begierde:

„Noch spricht er (Prophet) aus seiner Begierde. (Was er sagt) ist eine Offenbarung, die (ihm) eingegeben wird.“ (Quran 53:3-4)

 

Wa Aleykum Assalam wa rahmatullahi wa barakatuh

وعليكم السلام ورحمة الله وبركاته

Madina26 and AbbasHusain like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam.

Mutig, eine solche Behauptung aufzustellen und den Frauen des Propheten sas. so etwas vorzuwerfen. Ich würde mich sowas nicht trauen...

Vahdat likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam Aleykum,

Ich glaube, was Bruder Abdullah mit Indizien meinte, war dass wir Überlieferungen haben, also keiner von uns dabei war, vor allem kein Mediziner. Wissenschaftlich würde das mit einer Autopsie heutzutage gleichkommen, um sicher fest zu stellen, was passierte. Echte Überlieferungen sind selbstverständlich mehr Wert als eine Autopsie. Die Hadithe, die Bruder Abu Ja`far, gepostet hat, sprechen für sich.

Ich bin sicher, keiner hier möchte Imam Ja`far Sadiq(Friede sei mit ihm) oder anderen Imamen widersprechen. Aber auch das sind Überlieferungen aus Büchern, und hier lediglich Übersetzungen. All das sei so erstmal dahin gestellt, ohne Widerlegung oder Bestätigung der Überlieferungen.

Doch wie weit wollen wir die Büchse der Pandora öffnen? Wollen wir die Probleme, die wir, Sunniten und Schiiten, miteinander hatten und haben, auch hierher weiter transportieren? Die Probleme, die damals waren, heute weiterführen?

Und jeder kann im Internetzeitalter lesen, was der andere schreibt, oder Vorträge anschauen.

Genauso wenig, wie wir Schiiten sunnitischen Texte als automatisch authentisch sehen werden, genauso wenig werden das unsere sunnitischen Geschwister mit unseren Texten machen.

Ich bin für ein Kompromiss, nicht im Glauben und in praktischen Handlungen, aber in Gewissen Sachen. Wenn wir Muslime zu keinen Kompromissen bereit sind, werden die Kompromisse von außen in unsere Gemeinschaft, hinein gezwungen. Das wären dann wirklich faule Kompromisse.

Wa Salam

Madina26, Saluton and Agit62 like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 7/24/2018 um 22:26 schrieb Vahdat:

Salam Aleykum,

Ich glaube, was Bruder Abdullah mit Indizien meinte, war dass wir Überlieferungen haben, also keiner von uns dabei war, vor allem kein Mediziner. Wissenschaftlich würde das mit einer Autopsie heutzutage gleichkommen, um sicher fest zu stellen, was passierte. Echte Überlieferungen sind selbstverständlich mehr Wert als eine Autopsie. Die Hadithe, die Bruder Abu Ja`far, gepostet hat, sprechen für sich.

Ich bin sicher, keiner hier möchte Imam Ja`far Sadiq(Friede sei mit ihm) oder anderen Imamen widersprechen. Aber auch das sind Überlieferungen aus Büchern, und hier lediglich Übersetzungen. All das sei so erstmal dahin gestellt, ohne Widerlegung oder Bestätigung der Überlieferungen.

Doch wie weit wollen wir die Büchse der Pandora öffnen? Wollen wir die Probleme, die wir, Sunniten und Schiiten, miteinander hatten und haben, auch hierher weiter transportieren? Die Probleme, die damals waren, heute weiterführen?

Und jeder kann im Internetzeitalter lesen, was der andere schreibt, oder Vorträge anschauen.

Genauso wenig, wie wir Schiiten sunnitischen Texte als automatisch authentisch sehen werden, genauso wenig werden das unsere sunnitischen Geschwister mit unseren Texten machen.

Ich bin für ein Kompromiss, nicht im Glauben und in praktischen Handlungen, aber in Gewissen Sachen. Wenn wir Muslime zu keinen Kompromissen bereit sind, werden die Kompromisse von außen in unsere Gemeinschaft, hinein gezwungen. Das wären dann wirklich faule Kompromisse.

Wa Salam

السلام عليكم ورحمة الله وبركاته

Assalamu Aleykum wa rahmatullahi wa barakatuh

 

Sicherlich möchte man keine großen Probleme bereiten, aber wenn es um die Wahrheit geht, sollte man keine Angst haben sie frei auszusprechen, um mehr Klarheit zu verschaffen. Wenn wir jedoch alles verschweigen würden, ob unabsichtlich oder absichtlich, wer den Propheten (ص) vergiftete, was das Khalifat nachdem Propheten angeht, was später Sayyeda Fatima (ع) angetan wurde und so weiter, nur um eine Einheit die auf dieses Schweigen basiert zu fördern, dann ist das nicht der richtige Weg. 

Denn so würden alle Muslime, durch dieses Schweigen denken, dass dann die Personen, die für uns Schiiten Ungläubige sind, aufgrunddessen was sie alles Schelchte dem Propheten Muhammed (ص) und seine Ahl-ul-Bayt (ع) angetan haben, doch keine Ungläubige, sondern gläubige, gute und fromme Menschen sind. So würde keiner mehr auf die Wahrheit stoßen und so würde sich Wahrheit mit Falschheit vermischen und davor warnten uns die Ahl-ul-Bayt (ع). So würde es zwar eine Einheit geben, aber zu welchem Preis? Eine Einheit die auf Schweigen und Lügen basiert, nur um niemandes Glauben zu verletzen? (Entschuldigt bitte den Ausdruck), aber so kann keinem weitergeholfen werden.

 

Unser Ziel ist es auch nicht den Glauben anderer zu verletzen. Nein! Das Ziel ist es die Wahrheit zu sprechen und was das Schiitentum ist. Woran wir glauben. Ob man nun diese verletzende Wahrheiten spricht oder nicht spricht, die Nicht-Schiiten, die keine Schiiten werden wollen, werden so oder so ihre Meinung diesbezüglich nicht ändern. Das eine ist nicht mit dem anderen abhängig.

 

Wenn einer von diesen Wahrheiten hört und kein Shia werden will, weil er meint, dass das falsch sei und sich das selbst einredet, um nicht dazu zu kommen, dies doch noch zu akzeptieren, der wurde nicht deshalb kein Schiite, sondern weil Allah (عز وجل) es nicht wollte, oder vielleicht zumindest nicht jetzt wollte, weil Er (عز وجل) in seinen Herzen nichts Gutes weiß beziehungsweise, weil Er (عز وجل) sein Herz kennt und weiß, ob und wenn ja wann er ein Shia werden kann und auch die Wahrheit akzeptieren kann und somit eine Einheit gebildet werden kann, die nicht auf das Schweigen basiert.

Das ist die Entscheidung Allahs, die auf das Verhalten Seiner Schöpfung basiert.

Wenn sich dieser aufgrund seines Verhaltens, das Schiitentum verdient, so wird er durch Allahs Erlaubnis Shia werden können.

Ist sein Verhalten dessen nicht würdig, dann wird er es nicht, es sei denn es verbessert sich, dann wird er es, so Allah (عزّ وجل) es will, doch!

 

Ist es nicht besser nach einer Einheit zu streben, die auf offen ausgesprochenen Fakten basiert, damit später auch keine Missverständnisse entstehen und so sich, wie oben beschrieben, die Wahrheit mit der Falschheit nicht vermischt?

 

Wa Aleykum Assalam wa rahmatullahi wa barakatuh

وعليكم السلام ورحمة الله وبركاته

AhmadAbaz and AbbasHusain like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Salam alaikum,  

Mit der Wahrheit muss man oftmals, anderen Menschen gegenüber, sehr vorsichtig umgehen/sein.

Wichtig ist es,  dass wir den "anders denkenden" ihre "Heiligkeiten" nicht beleidigen,  sodass ein geziemendes Gespräch ermöglicht wird und erhalten bleibt, ohne dass der gegenüber aufgrund von Gefühlen dadurch dann der Wahrheit abgeneigt bleibt. 

Obwohl man das Aussprechen der Wahrheiten oft für einfach hält,  stellt dies in Wirklichkeit eine große Herausforderung für das Ego des Menschen dar. Die Wahrheiten verlangen vom Menschen schließlich, dass er sich gegen seine Wünsche und Begehren stellt und seine dogmatischen Angewohnheiten aus der Zeit der Ignoranz mit den Füßen tritt. Bis auf eine kleine Minderheit an gerechten Gläubigen kapituliert die Mehrheit der Menschheit leider vor ihren irdischen Begehren. 

Der Mensch hat zum einem sein Nafs und zum anderen den Teufel als Feind. 

Möglicherweise möchte der Mensch die Wahrheiten und Wirklichkeiten zugeben, doch der Teufel hindert ihn daran. 

Die Seele, die geneigt ist, Wahrheiten zu vernebeln und das Unrecht zu verfechten,  lässt sich jedoch nicht so einfach bekehren. 

Wasalam 

Edited by ismael_nbg
neukonvertite likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Muslim001:

Salam.

http://www.askthesheikh.com/was-the-holy-prophet-poisoned-or-killed-did-he-die-a-natural-death/

Selbst Sheikhs sind anderer Meinung, aber Verschwörungstheorien sind auch nicht schlecht.

السلام عليكم ورحمة الله وبركاته

Assalamu Aleykum wa rahmatullahi wa barakatuh

 

Wenn der Prophet (ص) Quran und Ahl-ul-Bayt sagt, dann bezweifel ich, dass sie auf einen Sheikh hören, der anderer Meinung ist und Quran und Sunnah sagt. 

Wenn der Prophet (ص) sagt, dass das Fajr Gebet nur zwei Rak'at hat, dann bezweifel ich auch, dass sie auf ein Sheikh hören, der anderer Meinung ist und vier Rak'at sagt. Oder nicht?

 

Warum aber, sollte denn diese Überlieferung falsch sein @Muslim001?

 

Wa Aleykum Assalam wa rahmatullahi wa barakatuh 

وعليكم السلام ورحمة الله وبركاته

AhmadAbaz likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb Abu Ja'far:

السلام عليكم ورحمة الله وبركاته

Assalamu Aleykum wa rahmatullahi wa barakatuh

 

Wenn der Prophet (ص) Quran und Ahl-ul-Bayt sagt, dann bezweifel ich, dass sie auf einen Sheikh hören, der anderer Meinung ist und Quran und Sunnah sagt. 

Wenn der Prophet (ص) sagt, dass das Fajr Gebet nur zwei Rak'at hat, dann bezweifel ich auch, dass sie auf ein Sheikh hören, der anderer Meinung ist und vier Rak'at sagt. Oder nicht?

 

Warum aber, sollte denn diese Überlieferung falsch sein @Muslim001?

 

Wa Aleykum Assalam wa rahmatullahi wa barakatuh 

وعليكم السلام ورحمة الله وبركاته

Salam.

Du solltest dir die Argumente mal durchlesen dann ist deine Frage beantwortet. Und der Quran sagt nicht, dass der Prophet sas. vergiftet wurde..

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Muslim001:

Salam.

Du solltest dir die Argumente mal durchlesen dann ist deine Frage beantwortet. Und der Quran sagt nicht, dass der Prophet sas. vergiftet wurde..

Salam,  

Du könntest es doch uns bitte und unserem Bruder, aus deiner Sichtweise erklären .

Wasalam 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Muslim001:

Salam.

Du solltest dir die Argumente mal durchlesen dann ist deine Frage beantwortet. Und der Quran sagt nicht, dass der Prophet sas. vergiftet wurde..

السلام عليكم ورحمه الله وبركاته

Assalamu Aleykum wa rahmatullahi wa barakatuh

 

Welche Argumente? Wo sind die Beweise zu diesen Argumenten? Was soll ich damit anfangen, wenn die Argumente nicht belegt sind? Im Qur'an steht auch nicht wie wir beten sollen, oder wie viele Rak'at die Gebete haben, oder dass Imam Ali (ع) von ibn Muldschim mit einen vergifteten Schwert auf den Kopf geschlagen wurde. Aber daran glaubst du ja und nur, weil hier das aber Ai'shah und Hafsah gewesen sein sollen, die den Propheten Muhammed (ص) vergiftet haben, glaubst du nicht daran? Wo steht im Qur'an, dass Yazid ibn Mu'awyia Imam Al-Hussain (ع) töten wird? Aber daran glaubst du ja auch, oder?

 

Wa Aleykum Assalam wa rahmatullahi wa barakatuh

وعليكم السلام ورحمة الله وبركاته

AhmadAbaz and AbbasHusain like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb ismael_nbg:

Salam,  

Du könntest es doch uns bitte und unserem Bruder, aus deiner Sichtweise erklären .

Wasalam 

Salam.

Diese ist im Link dargestellt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Abu Ja'far:

السلام عليكم ورحمه الله وبركاته

Assalamu Aleykum wa rahmatullahi wa barakatuh

 

Welche Argumente? Wo sind die Beweise zu diesen Argumenten? Was soll ich damit anfangen, wenn die Argumente nicht belegt sind? Im Qur'an steht auch nicht wie wir beten sollen, oder wie viele Rak'at die Gebete haben, oder dass Imam Ali (ع) von ibn Muldschim mit einen vergifteten Schwert auf den Kopf geschlagen wurde. Aber daran glaubst du ja und nur, weil hier das aber Ai'shah und Hafsah gewesen sein sollen, die den Propheten Muhammed (ص) vergiftet haben, glaubst du nicht daran? Wo steht im Qur'an, dass Yazid ibn Mu'awyia Imam Al-Hussain (ع) töten wird? Aber daran glaubst du ja auch, oder?

 

Wa Aleykum Assalam wa rahmatullahi wa barakatuh

وعليكم السلام ورحمة الله وبركاته

Salam.

Ok, wenn Ihr denkt, dass der heilige Prophet sas., der von Allah swt. vor allem gewarnt und beschützt wurde und das Gute vom Schlechten unterscheiden konnte, eine Frau heiraten würde, die ihn vergiftet und es auch nicht wusste, dass seine eigenen Frauen solch bösen Absichten haben, dann ok, jedem das Seine. Wer Mursal Hadithen glauben mag und die Frauen des Propheten sas. zu Mördern macht und Sie solcher Taten beschuldigen will, wird sich am Ende vor Allah swt. rechtfertigen müssen und im nächsten Leben unserem Propheten sas. gegenüberstehen.

Möge Allah swt. uns alle rechtleiten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 43 Minuten schrieb Muslim001:

Salam.

Ok, wenn Ihr denkt, dass der heilige Prophet sas., der von Allah swt. vor allem gewarnt und beschützt wurde und das Gute vom Schlechten unterscheiden konnte, eine Frau heiraten würde, die ihn vergiftet und es auch nicht wusste, dass seine eigenen Frauen solch bösen Absichten haben, dann ok, jedem das Seine. Wer Mursal Hadithen glauben mag und die Frauen des Propheten sas. zu Mördern macht und Sie solcher Taten beschuldigen will, wird sich am Ende vor Allah swt. rechtfertigen müssen und im nächsten Leben unserem Propheten sas. gegenüberstehen.

Möge Allah swt. uns alle rechtleiten.

السلام عليكم ورحمة الله وبركاته 

Assalamu Aleykum wa rahmatullahi wa barakatuh 

 

Keiner glaubt daran, dass der Prophet Muhammed (ص) Ai'shah heiratete ohne zu wissen, was ihre Absichten sind und was sie später machen wird. Das haben Sie sich nur so selbst interpretiert. Der Quran ist auch ein Hadith, dessen Isnad (Überlieferungskette) Mursal ist, glauben Sie jetzt auch daran, dass der Quran falsch ist? Nein! Aber daran, nur weil hier Ai'shah erwähnt wird, im Zusammenhang als Mörderin des Propheten Muhammed (ص), sagen Sie dazu, dass es falsch ist.

Dass ein Prophet eine Ungläubige als Frau hat sehen wir nicht zum ersten Mal. Was ist mit den Frauen von Prophet Nuh (ع) und Prophet Lut (ع)? Beide Frauen dieser oben genannten Propheten (ع) werden im Quran als Ungläubige bezeichnet, aber das ist ja ok, wenn diese beiden Frauen ungläubig laut dem Quran gewesen sind. Aber bei Ai'shah, nein, da ist es nicht der Fall, oder etwa doch? Ja, doch. Denn der Grund dazu, warum der Prophet Muhammed (ص) sie heiratete war folgender:

 

Frage:

Warum wurde Aishah die Frau des Propheten (s.) und Mutter der Gläubigen?

Antwort:

Aban Ibn Abi Ayyash berichtete, dass Sulaim Ibn Qais sagte: „Ali (a.) erwähnte Aishah und ihr Verlassen des Hauses und was sie ihm antat. Ammar sprach: »O Befehlshaber der Gläubigen, lass ab von ihr, sie ist doch deine Mutter!« Daraufhin ließ er davon ab, über sie zu sprechen und widmete sich etwas anderem. Danach erwähnte er sie wieder und redete noch strenger über sie als zuvor. Ammar sprach: »O Befehlshaber der Gläubigen, lass ab von ihr, sie ist doch deine Mutter!« Daraufhin ließ er davon ab, sie zu erwähnen. Danach erwähnte er sie zum dritten mal und redete noch strenger als zuvor über sie. Ammar sprach: »O Befehlshaber der Gläubigen, lass ab von ihr, sie ist doch deine Mutter!« Daraufhin sprach er: »Keineswegs, ich bin mit Gott gegen jenen, der gegen Ihn ist und Gott prüft euch mit eurer Mutter, um zu erfahren, ob ihr mit Ihm seid oder mit ihr.«” [Kitab Sulaim, Seite 439]

بسند صحيح عن أبان بن أبي عياش عن سليم بن قيس عن علي الصديق عليه السلام قال: ثم ذكر عليه السلام عائشة وخروجها من بيتها وما ركبت منه. فقال عمار: يا أمير المؤمنين، كف عنها فإنها أمك فترك ذكرها وأخذ في شئ آخر، ثم عاد إلى ذكرها فقال أشد مما قال أولا. فقال عمار: يا أمير المؤمنين، كف عنها فإنها أمك فأعرض عن ذكرها ثم عاد الثالثة فقال أشد مما قال. قال: فقال عمار: يا أمير المؤمنين، كف عنها فإنها أمك فقال: كلا، إني مع الله على من خالفه، وإن أمكم ابتلاكم الله بها ليعلم أمعه تكونون أم معها؟

 

Ähnliches berichten die Anhänger Umar’s.

Belege:

Abu Husain berichtete, dass Abdullah Al-Asadi sagte: „Als Talhah, Az-Zubair und Aishah nach Basrah ausrückten, entsandte Ali (a.) Ammar Ibn Yasir und Husain Ibn Ali (a.), woraufhin sie zu uns nach Kufah kamen und die Kanzel bestiegen. Al-Hasan Ibn Ali (a.) war auf der Spitze der Kanzel und Ammar Ibn Yasir stand unterhalb von ihm. Wir versammelten uns bei ihm und ich hörte Ammar sagen: »Aishah ist nach Basrah ausgerückt und bei Gott, sie ist die Frau eures Propheten in dieser und in der nächsten Welt, aber Gott prüft euch, um zu erfahren, ob ihr Ihm gehorcht oder Aishah.«” [Sahih Al-Bukhari, Hadith 6687]

حدثنا عبد الله بن محمد حدثنا يحيى بن آدم حدثنا أبو بكر بن عياش حدثنا أبو حصين حدثنا أبو مريم عبد الله بن زياد الأسدي قال لما سار طلحة والزبير وعائشة إلى البصرة بعث علي عمار بن ياسر وحسن بن علي فقدما علينا الكوفة فصعدا المنبر فكان الحسن بن علي فوق المنبر في أعلاه وقام عمار أسفل من الحسن فاجتمعنا إليه فسمعت عمارا يقول إن عائشة قد سارت إلى البصرة ووالله إنها لزوجة نبيكم صلى الله عليه وسلم في الدنيا والآخرة ولكن الله تبارك وتعالى ابتلاكم ليعلم إياه تطيعون أم هي

 

Kommentar:

Im Qur’an heißt es:

„Wer dem Gesandten gehorcht, der gehorcht Gott und wenn jemand sich abkehrt, dann haben Wir dich nicht als Hüter über sie gesandt.” [An-Nisa‘ 4:80]

من يطع الرسول فقد أطاع الله ومن تولى فما أرسلناك عليهم حفيظا

„O ihr Frauen des Propheten, wenn eine von euch eine deutliche Schändlichkeit begeht, wird ihr die Strafe verdoppelt. Und das ist Gott ein leichtes.” [Al-Ahzab 33:30]

يا نساء النبي من يأت منكن بفاحشة مبينة يضاعف لها العذاب ضعفين وكان ذلك على الله يسيرا

„Gott hat für die, die ungläubig sind, die Frau Noahs und die Frau Lots als Beispiel angeführt. Sie beide unterstanden zwei Dienern von unseren rechtschaffenen Dienern. Aber sie waren treulos zu ihnen, so konnten ihnen diese vor Gott nichts nützen. Und es wurde gesagt: »Geht ins Feuer ein mit denen, die hineingehen.«” [At-Tahrim 66:10]

ضرب الله مثلا للذين كفروا امرأت نوح وامرأت لوط كانتا تحت عبدين من عبادنا صالحين فخانتاهما فلم يغنيا عنهما من الله شيئا وقيل ادخلا النار مع الداخلين

 

Und wenn Sie möchten, lesen Sie sich noch gleich den Tafsir, zu diesen Versen, vom Propheten Muhammed (ص) und seine Ahl-ul-Bayt (ع) in Tafsir Hub-e-Ali:

[English/عربي]

https://www.hubeali.com/tafseerhubeali/

Oder wenn sie arabsich lesen können, dann gleich in Al-Burhan fi Tafsir il-Qur'an: 

http://alfeker.net/library.php?id=1949

Beide sind interessante Bücher, vorallem weil die Tafasir auf den Überlieferungen des Propheten Muhammed und seine Ahl-ul-Bayt (ع) basieren.

 

Wa Aleykum Assalam wa rahmatullahi wa barakatuh 

وعليكم السلام ورحمة الله وبركاته

AbbasHusain, AhmadAbaz and neukonvertite like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Muslim001:

Salam.

Ok, wenn Ihr denkt, ........  

Salam alaikum,  

Ihr  ?  Wen meinst Du denn mit ihr  ? 

Wasalam 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Abu Ja'far:

السلام عليكم ورحمة الله وبركاته 

Assalamu Aleykum wa rahmatullahi wa barakatuh 

 

Keiner glaubt daran, dass der Prophet Muhammed (ص) Ai'shah heiratete ohne zu wissen, was ihre Absichten sind und was sie später machen wird. Das haben Sie sich nur so selbst interpretiert. Der Quran ist auch ein Hadith, dessen Isnad (Überlieferungskette) Mursal ist, glauben Sie jetzt auch daran, dass der Quran falsch ist? Nein! Aber daran, nur weil hier Ai'shah erwähnt wird, im Zusammenhang als Mörderin des Propheten Muhammed (ص), sagen Sie dazu, dass es falsch ist.

Dass ein Prophet eine Ungläubige als Frau hat sehen wir nicht zum ersten Mal. Was ist mit den Frauen von Prophet Nuh (ع) und Prophet Lut (ع)? Beide Frauen dieser oben genannten Propheten (ع) werden im Quran als Ungläubige bezeichnet, aber das ist ja ok, wenn diese beiden Frauen ungläubig laut dem Quran gewesen sind. Aber bei Ai'shah, nein, da ist es nicht der Fall, oder etwa doch? Ja, doch. Denn der Grund dazu, warum der Prophet Muhammed (ص) sie heiratete war folgender:

 

Frage:

Warum wurde Aishah die Frau des Propheten (s.) und Mutter der Gläubigen?

Antwort:

Aban Ibn Abi Ayyash berichtete, dass Sulaim Ibn Qais sagte: „Ali (a.) erwähnte Aishah und ihr Verlassen des Hauses und was sie ihm antat. Ammar sprach: »O Befehlshaber der Gläubigen, lass ab von ihr, sie ist doch deine Mutter!« Daraufhin ließ er davon ab, über sie zu sprechen und widmete sich etwas anderem. Danach erwähnte er sie wieder und redete noch strenger über sie als zuvor. Ammar sprach: »O Befehlshaber der Gläubigen, lass ab von ihr, sie ist doch deine Mutter!« Daraufhin ließ er davon ab, sie zu erwähnen. Danach erwähnte er sie zum dritten mal und redete noch strenger als zuvor über sie. Ammar sprach: »O Befehlshaber der Gläubigen, lass ab von ihr, sie ist doch deine Mutter!« Daraufhin sprach er: »Keineswegs, ich bin mit Gott gegen jenen, der gegen Ihn ist und Gott prüft euch mit eurer Mutter, um zu erfahren, ob ihr mit Ihm seid oder mit ihr.«” [Kitab Sulaim, Seite 439]

بسند صحيح عن أبان بن أبي عياش عن سليم بن قيس عن علي الصديق عليه السلام قال: ثم ذكر عليه السلام عائشة وخروجها من بيتها وما ركبت منه. فقال عمار: يا أمير المؤمنين، كف عنها فإنها أمك فترك ذكرها وأخذ في شئ آخر، ثم عاد إلى ذكرها فقال أشد مما قال أولا. فقال عمار: يا أمير المؤمنين، كف عنها فإنها أمك فأعرض عن ذكرها ثم عاد الثالثة فقال أشد مما قال. قال: فقال عمار: يا أمير المؤمنين، كف عنها فإنها أمك فقال: كلا، إني مع الله على من خالفه، وإن أمكم ابتلاكم الله بها ليعلم أمعه تكونون أم معها؟

 

Ähnliches berichten die Anhänger Umar’s.

Belege:

Abu Husain berichtete, dass Abdullah Al-Asadi sagte: „Als Talhah, Az-Zubair und Aishah nach Basrah ausrückten, entsandte Ali (a.) Ammar Ibn Yasir und Husain Ibn Ali (a.), woraufhin sie zu uns nach Kufah kamen und die Kanzel bestiegen. Al-Hasan Ibn Ali (a.) war auf der Spitze der Kanzel und Ammar Ibn Yasir stand unterhalb von ihm. Wir versammelten uns bei ihm und ich hörte Ammar sagen: »Aishah ist nach Basrah ausgerückt und bei Gott, sie ist die Frau eures Propheten in dieser und in der nächsten Welt, aber Gott prüft euch, um zu erfahren, ob ihr Ihm gehorcht oder Aishah.«” [Sahih Al-Bukhari, Hadith 6687]

حدثنا عبد الله بن محمد حدثنا يحيى بن آدم حدثنا أبو بكر بن عياش حدثنا أبو حصين حدثنا أبو مريم عبد الله بن زياد الأسدي قال لما سار طلحة والزبير وعائشة إلى البصرة بعث علي عمار بن ياسر وحسن بن علي فقدما علينا الكوفة فصعدا المنبر فكان الحسن بن علي فوق المنبر في أعلاه وقام عمار أسفل من الحسن فاجتمعنا إليه فسمعت عمارا يقول إن عائشة قد سارت إلى البصرة ووالله إنها لزوجة نبيكم صلى الله عليه وسلم في الدنيا والآخرة ولكن الله تبارك وتعالى ابتلاكم ليعلم إياه تطيعون أم هي

 

Kommentar:

Im Qur’an heißt es:

„Wer dem Gesandten gehorcht, der gehorcht Gott und wenn jemand sich abkehrt, dann haben Wir dich nicht als Hüter über sie gesandt.” [An-Nisa‘ 4:80]

من يطع الرسول فقد أطاع الله ومن تولى فما أرسلناك عليهم حفيظا

„O ihr Frauen des Propheten, wenn eine von euch eine deutliche Schändlichkeit begeht, wird ihr die Strafe verdoppelt. Und das ist Gott ein leichtes.” [Al-Ahzab 33:30]

يا نساء النبي من يأت منكن بفاحشة مبينة يضاعف لها العذاب ضعفين وكان ذلك على الله يسيرا

„Gott hat für die, die ungläubig sind, die Frau Noahs und die Frau Lots als Beispiel angeführt. Sie beide unterstanden zwei Dienern von unseren rechtschaffenen Dienern. Aber sie waren treulos zu ihnen, so konnten ihnen diese vor Gott nichts nützen. Und es wurde gesagt: »Geht ins Feuer ein mit denen, die hineingehen.«” [At-Tahrim 66:10]

ضرب الله مثلا للذين كفروا امرأت نوح وامرأت لوط كانتا تحت عبدين من عبادنا صالحين فخانتاهما فلم يغنيا عنهما من الله شيئا وقيل ادخلا النار مع الداخلين

 

Und wenn Sie möchten, lesen Sie sich noch gleich den Tafsir, zu diesen Versen, vom Propheten Muhammed (ص) und seine Ahl-ul-Bayt (ع) in Tafsir Hub-e-Ali:

[English/عربي]

https://www.hubeali.com/tafseerhubeali/

Oder wenn sie arabsich lesen können, dann gleich in Al-Burhan fi Tafsir il-Qur'an: 

http://alfeker.net/library.php?id=1949

Beide sind interessante Bücher, vorallem weil die Tafasir auf den Überlieferungen des Propheten Muhammed und seine Ahl-ul-Bayt (ع) basieren.

 

Wa Aleykum Assalam wa rahmatullahi wa barakatuh 

وعليكم السلام ورحمة الله وبركاته

Salam.

Wie gesagt, am Ende muss jeder seine Taten und Worte vor Allah swt. rechtfertigen. Möge Allah swt. uns alle rechtleiten. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Muslim001:

Salam.

Wie gesagt, am Ende muss jeder seine Taten und Worte vor Allah swt. rechtfertigen. Möge Allah swt. uns alle rechtleiten. :)

السلام عليكم ورحمة الله وبركاته

Assalamu Aleykum wa rahmatullahi wa barakatuh

 

Ja, am Ende muss jeder seine Taten und Worte rechtfertigen, aber dann frage ich Sie, was ihre Entschuldigung vor Allah (عزّ وجل) ist, wenn diese Ahadith doch richtig sind und Sie sie ablehnten? Was sagen Sie dann? Was wäre ihre Entschuldigung? Wenn diese Ahadith falsch wären und ich an sie glaubte, dann könnte ich sagen, ich dachte der Imam (ع) hat das gesagt, aber wie es scheint, hat man über den Imam (ع) gelogen. Dann bin ich entschuldigt, weil dann der Fehler auf denjenigen geht, der hier gelogen hat, darüber was der Imam (ع) sagte.

Aber was würden sie dann sagen?

Deshalb frage ich Sie, wäre es nicht besser dem zu folgen, denn man hat auch nichts zu verlieren, man hat nur was zu gewinnen. Wenn ich mich daran halte, und die Überlieferung richtig ist, dann habe ich das richtige getan. Wenn ich mich daran halte und die Überlieferung falsch ist am Ende, dann habe ich auch richtig gehandelt, in dem ich mich daran hielt, was mir, von den Leuten, an den ich mich halten soll, gesagt wurde. Somit bin ich, wie schon gesagt, entschuldigt, weil ich nicht wissen konnte, dass hier vielleicht und auch nur vielleicht über den Imam (ع) gelogen wurde. 

 

Schauen Sie sich mal bitte diese Überlieferungen an, denn diese erklären so einiges:

 

Abu Ubaidah berichtete, dass Imam Al-Baqir (a.) sagte: „Bei Gott, ich liebe unter meinen Gefährten jenen am meisten, der von ihnen am rechtschaffendsten und wissendsten ist und am meisten Überlieferungen in sich verbirgt und jener, der von ihnen bei mir im schlimmsten Zustand ist und von mir am meisten gehasst wird, ist jener, der, wenn er die Überlieferung hört, welche uns zugeschrieben und von uns berichtet wird, sie nicht als vernünftig erachtete und sein Herz sie nicht annahm und sie verabscheute und leugnete und er jenen des Unglaubens bezichtigte, der an sie glaubte und er nicht weiß: »Vielleicht ist ja die Überlieferung von uns geäußert worden?« Woraufhin er dadurch unsere Vormundschaft (Wilayah) verlässt.” [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 2 Seite 186 Hadith 12]

بصائر الدرجات: أحمد بن محمد، عن ابن محبوب، عن جميل بن صالح، عن أبي عبيدة الحذاء عن أبي جعفر عليه السلام قال: سمعته يقول: أما والله إن أحب أصحابي إلي أورعهم وأفقههم وأكتمهم لحديثنا، وإن أسوأهم عندي حالا وأمقتهم إلي الذي إذا سمع الحديث ينسب إلينا ويروى عنا فلم يعقله ولم يقبله قلبه اشمأز منه وجحده، وكفر بمن دان به، وهو لا يدري لعل الحديث من عندنا خرج وإلينا أسند فيكون بذلك خارجا من ولايتنا

Ali As-Sa’i berichtete, dass ihm Imam Ar-Rida (a.) einen Brief schrieb: „Sag nicht zu dem, was dich von uns erreicht oder auf uns zurückgeführt wird, dass es falsch wäre, selbst wenn du im Besitz der Kenntnis vom Gegenteiligen davon bist, denn du weißt nicht, warum wir es sagten und aus welchem Gesichtspunkt der Beschreibung.” [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 2 Seite 186 Hadith 11]

بصائر الدرجات: محمد بن الحسين، عن محمد بن إسماعيل، عن حمزة بن بزيع، عن علي السائي عن أبي الحسن عليه السلام أنه كتب إليه في رسالة: ولا تقل لما بلغك عنا أو نسب إلينا: هذا باطل وإن كنت تعرف خلافه، فإنك لا تدري لم قلنا وعلى أي وجه وصفة؟

 

Yazid Ibn Abd Al-Malik berichtete, dass Imam Ja’far As-Sadiq (a.) sagte: „Besucht euch, denn in eurem Besuchen ist die Belebung eurer Herzen und das Erinnern an unsere Überlieferungen und unsere Überlieferungen verbinden euch miteinander. Wenn ihr unseren Überlieferungen folgt, dann werdet ihr rechtgeleitet und gerettet werden und wenn ihr von ihnen ablasst, dann schlagt ihr den Irrweg ein und geht zugrunde. Folgt ihnen und ich verspreche euch das Seelenheil.” [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 2 Seite 186 Hadith 2]

 

Wa Aleykum Assalam wa rahmatullahi wa barakatuh 

وعليكم السلام ورحمة الله وبركاته

AhmadAbaz, AbbasHusain and Madina26 like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am Tuesday, July 24, 2018 um 19:25 schrieb Abu Ja'far:

السلام عليكم ورحمة الله وبركاته

Assalamu Aleykum wa rahmatullahi wa barakatuh

 

Wir Schiiten benutzen aber Bukhari nicht als unseren Maßtab. Es mag sein, dass es vielleicht, in Bukhari, "nur" ein Indiz ist, aber das heißt noch lange nicht, dass der Prophet (ص) nicht von A'isha und Hafsah vergiftet wurde.

In unseren Büchern befinden sich ebenfalls Ahadith darüber, in denen es genauer erläutert wird:

Muhammad Baqir Al-Majlisi schreibt: „Al-Ayyashi überlieferte mit einer authentischen Kette zu Ja’far As-Sadiq (a.), dass A’ishah und Hafsah dem Propheten (s.) Gift verabreichten und ihn zum Märtyrer machten.” [Hayat-ul-Qulub, Seite 1191]

قال محمد باقر المجلسي: وعیاشی به سند معتبر از حضرت صادق علیه السلام روایت کرده است که عایشه وحفصه آن حضرت را به زهر شهید کردند

Abd-us-Samad Ibn Bashir berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Wisst ihr, ob der Prophet (s.) starb oder ermordet wurde? Gott sagt: »Werdet ihr denn, wenn er stirbt oder getötet wird, auf euren Fersen kehrtmachen?« (3:144) Er wurde vor seinem Tod vergiftet. Die beiden (A’ishah und Hafsah) verabreichten ihm vor seinem Tod Gift.” Wir sprachen: „Die beiden und ihre Väter (Abu Bakr und Umar) sind die schlimmsten, die Gott erschuf.”[Tafsir Al-Ayyashi, Band 2 Seite 224]

عن عبد الصمد بن بشير عن أبي عبد الله عليه السلام قال: تدرون مات النبي أو قتل إن الله يقول أفإن مات أو قتل انقلبتم على أعقابكم فسم قبل الموت أنهما (عائشة وحفصة) سقتاه قبل الموت فقلنا إنمهما وأبوهما (أبو بكر وعمر) شر من خلق الله

Abd-us-Samad Ibn Bashir berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Wisst ihr, ob der Prophet (s.) starb oder umgebracht wurde? Gott sagt: »Wenn er stirbt oder getötet wird.« (3:144) So hob der Mord den Tod auf. Die beiden (A’ishah und Hafsah) verabreichten ihm Gift, sodass sie ihn umbrachten und ihre Väter (Abu Bakr und Umar) sind die schlimmsten, die Gott erschuf.” [Al-Qira’at von As-Sayyari, Seite 36 Hadith 128]

البرقي عن غير واحد عن عبد الصمد بن بشير عن أبي عبد الله عليه السلام أنه قال: أتدرون مات النبي صلى الله عليه وآله أم قتل؟ إن الله يقول: أفإن مات أو قتل فنسخ الموتَ القتلُ إنهما (عائشة وحفصة) سمتاه فقتلتاه وأبوهما (أبو بكر وعمر) شر من خلق الله

 

Und wenn, wie folgt, der Prophet (ص) verlangte, dass die beiden (A'ishah und Hafsah) das Medikament ebenfalls verabreicht bekommen sollen, während er dabei zuschaut, außer Al-Abbas, da er nicht mit ihnen war, dann Frage ich mich, ob es nun wirklich ein Indiz ist?? 

Yahya Ibn Sa’id berichtete, dass A’ishah sagte: „Wir verabreichten dem Gesandten (s.) während seiner Krankheit ein Medikament, doch er gab uns die Anweisung: »Verabreicht es mir nicht!« Wir sprachen: »Der Kranke scheut sich vor dem Medikament.« Als er zu sich kam, sprach er: »Habe ich euch nicht verboten, es mir zu verabreichen?« Wir sprachen: »Der Kranke scheut sich vor dem Medikament.« Er sprach: »Keiner bleibt im Haus, außer dass er es verabreicht bekommt, während ich zuschaue, außer Al-Abbas, denn er war bei euch nicht dabei.«” [Sahih Al-Bukhari, Hadith 4189]

حدثنا علي حدثنا يحيى وزاد قالت عائشة لددناه في مرضه فجعل يشير إلينا أن لا تلدوني فقلنا كراهية المريض للدواء فلما أفاق قال ألم أنهكم أن تلدوني قلنا كراهية المريض للدواء فقال لا يبقى أحد في البيت إلا لد وأنا أنظر إلا العباس فإنه لم يشهدكم

 

Außerdem wollte der Prophet Muhammed (ص) das Medikament nicht! Und der Prophet (ص) spricht nicht aus eigener Begierde:

„Noch spricht er (Prophet) aus seiner Begierde. (Was er sagt) ist eine Offenbarung, die (ihm) eingegeben wird.“ (Quran 53:3-4)

 

Wa Aleykum Assalam wa rahmatullahi wa barakatuh

وعليكم السلام ورحمة الله وبركاته

Eine Frage: du sagst wir benutzen Al-Bukhari nicht als Maßstab aber zitierst selbst daraus. 

Verwenden wir es nun um Ereignisse zu belegen oder nicht?

 

Danke :)

Muslim001 likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Madina26:

Eine Frage: du sagst wir benutzen Al-Bukhari nicht als Maßstab aber zitierst selbst daraus. 

Verwenden wir es nun um Ereignisse zu belegen oder nicht?

 

Danke :)

السلام عليكم ورحمة الله وبركاته

Assalamu Aleykum wa rahmatullahi wa barakatuh

 

Genau! Wir verwenden Bukhari oder andere Bücher der Anhänger von Abu Bakr und Omar nicht als unseren Maßstab. Ich zitierte erstmal aus unseren Büchern, um klarzustellen und um festzulegen, warum wir daran glauben, dass A'ishah und Hafsah den Propheten (ص) vergiftet haben. Wir glauben daran, weil es in unseren Büchern steht und weil es die Ahl-ul-Bayt (ع) sagten und nicht weil es in Bukhari steht. Wenn in keines unserer Bücher Ahadith stehen würden, dass A'ishah und Hafsah den Propheten Muhammed (ص) vergiftet haben, dann würden wir daran nicht glauben, selbst wenn es in Bukhari stehen würde, weil dieses Buch kein Fundament der Shia ist. 

Später zitierte ich aus Bukhari, weil gemeint war, dass man aus den Hadith, der sich in Bukhari befindet, nur daraus schlussfolgern kann, dass es sich hierbei um ein Indiz handeln würde und man hier nicht wissen kann, ob im Medikament das Gift drin war, oder nicht. Daraufhin sagte ich aber, wenn dem so wäre, dann frage ich mich warum dann in diesem Hadith, erstmal der Prophet Muhammed (ص) das Medikament nicht haben wollte, und wie ich schon aus dem Quran bewiesen habe, spricht der Prophet (ص) nicht aus seiner Begierde heraus, also steckt hier etwas anderes dahinter. Und zweitens warum da noch steht, dass der Prophet Muhammed (ص) verlangt hat, dass sie, die beiden, (A'ishah und Hafsah) ebenfalls das Medikament verabreicht bekommen sollen und davor nicht das Haus verlassen dürfen, außer Al-Abbas, da er nicht mit ihnen (A'ishah und Hafsah) dabei war.

Daraus kann man mehr als nur ein Indiz erkennen.

 

Weiterhin, wie Sie schon sagten, zitieren wir nur aus den Büchern, der Anhänger von Abu Bakr und Omar, um sie zu widerlegen und um ihnen, aus ihren eigenen Büchern, aus ihren eigenen Glauben und aus ihren eigenen Fundamenten zu zeigen, dass das Schiitentum der wahre Weg ist. Denn sie würden wohl kaum Überlieferungen aus unseren Büchern annehmen, vielleicht würde es manche geben, aber die meisten nicht.

 

Wa Aleykum Assalam wa rahmatullahi wa barakatuh

وعليكم السلام ورحمة الله وبركاته

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 29 Minuten schrieb Abu Ja'far:

السلام عليكم ورحمة الله وبركاته

Assalamu Aleykum wa rahmatullahi wa barakatuh

 

Genau! Wir verwenden Bukhari oder andere Bücher der Anhänger von Abu Bakr und Omar nicht als unseren Maßstab. Ich zitierte erstmal aus unseren Büchern, um klarzustellen und um festzulegen, warum wir daran glauben, dass A'ishah und Hafsah den Propheten (ص) vergiftet haben. Wir glauben daran, weil es in unseren Büchern steht und weil es die Ahl-ul-Bayt (ع) sagten und nicht weil es in Bukhari steht. Wenn in keines unserer Bücher Ahadith stehen würden, dass A'ishah und Hafsah den Propheten Muhammed (ص) vergiftet haben, dann würden wir daran nicht glauben, selbst wenn es in Bukhari stehen würde, weil dieses Buch kein Fundament der Shia ist. 

Später zitierte ich aus Bukhari, weil gemeint war, dass man aus den Hadith, der sich in Bukhari befindet, nur daraus schlussfolgern kann, dass es sich hierbei um ein Indiz handeln würde und man hier nicht wissen kann, ob im Medikament das Gift drin war, oder nicht. Daraufhin sagte ich aber, wenn dem so wäre, dann frage ich mich warum dann in diesem Hadith, erstmal der Prophet Muhammed (ص) das Medikament nicht haben wollte, und wie ich schon aus dem Quran bewiesen habe, spricht der Prophet (ص) nicht aus seiner Begierde heraus, also steckt hier etwas anderes dahinter. Und zweitens warum da noch steht, dass der Prophet Muhammed (ص) verlangt hat, dass sie, die beiden, (A'ishah und Hafsah) ebenfalls das Medikament verabreicht bekommen sollen und davor nicht das Haus verlassen dürfen, außer Al-Abbas, da er nicht mit ihnen (A'ishah und Hafsah) dabei war.

Daraus kann man mehr als nur ein Indiz erkennen.

 

Weiterhin, wie Sie schon sagten, zitieren wir nur aus den Büchern, der Anhänger von Abu Bakr und Omar, um sie zu widerlegen und um ihnen, aus ihren eigenen Büchern, aus ihren eigenen Glauben und aus ihren eigenen Fundamenten zu zeigen, dass das Schiitentum der wahre Weg ist. Denn sie würden wohl kaum Überlieferungen aus unseren Büchern annehmen, vielleicht würde es manche geben, aber die meisten nicht.

 

Wa Aleykum Assalam wa rahmatullahi wa barakatuh

وعليكم السلام ورحمة الله وبركاته

Salam.

1. Ich kann mich auch enthalten, so würde ich niemandem womöglich Unschuldigen solch eine Tat vorwerfen. Und genau das tue ich weil nur Allah swt. die volle Wahrheit kennt.

2. In dem Hadith von Bukhari lese ich nirgendwo was von Gift, aber ok, man kann natürlich in alles viel reininterpretieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 33 Minuten schrieb Muslim001:

Salam.

1. Ich kann mich auch enthalten, so würde ich niemandem womöglich Unschuldigen solch eine Tat vorwerfen. Und genau das tue ich weil nur Allah swt. die volle Wahrheit kennt.

2. In dem Hadith von Bukhari lese ich nirgendwo was von Gift, aber ok, man kann natürlich in alles viel reininterpretieren.

السلام عليكم ورحمة الله وبركاته

Assalamu Aleykum wa rahmatullahi wa barakatuh

 

Haben Sie sich folgenden Beitrag gelesen? 

vor 10 Stunden schrieb Abu Ja'far:

السلام عليكم ورحمة الله وبركاته

Assalamu Aleykum wa rahmatullahi wa barakatuh

 

Ja, am Ende muss jeder seine Taten und Worte rechtfertigen, aber dann frage ich Sie, was ihre Entschuldigung vor Allah (عزّ وجل) ist, wenn diese Ahadith doch richtig sind und Sie sie ablehnten? Was sagen Sie dann? Was wäre ihre Entschuldigung? Wenn diese Ahadith falsch wären und ich an sie glaubte, dann könnte ich sagen, ich dachte der Imam (ع) hat das gesagt, aber wie es scheint, hat man über den Imam (ع) gelogen. Dann bin ich entschuldigt, weil dann der Fehler auf denjenigen geht, der hier gelogen hat, darüber was der Imam (ع) sagte.

Aber was würden sie dann sagen?

Deshalb frage ich Sie, wäre es nicht besser dem zu folgen, denn man hat auch nichts zu verlieren, man hat nur was zu gewinnen. Wenn ich mich daran halte, und die Überlieferung richtig ist, dann habe ich das richtige getan. Wenn ich mich daran halte und die Überlieferung falsch ist am Ende, dann habe ich auch richtig gehandelt, in dem ich mich daran hielt, was mir, von den Leuten, an den ich mich halten soll, gesagt wurde. Somit bin ich, wie schon gesagt, entschuldigt, weil ich nicht wissen konnte, dass hier vielleicht und auch nur vielleicht über den Imam (ع) gelogen wurde. 

 

Schauen Sie sich mal bitte diese Überlieferungen an, denn diese erklären so einiges:

 

Abu Ubaidah berichtete, dass Imam Al-Baqir (a.) sagte: „Bei Gott, ich liebe unter meinen Gefährten jenen am meisten, der von ihnen am rechtschaffendsten und wissendsten ist und am meisten Überlieferungen in sich verbirgt und jener, der von ihnen bei mir im schlimmsten Zustand ist und von mir am meisten gehasst wird, ist jener, der, wenn er die Überlieferung hört, welche uns zugeschrieben und von uns berichtet wird, sie nicht als vernünftig erachtete und sein Herz sie nicht annahm und sie verabscheute und leugnete und er jenen des Unglaubens bezichtigte, der an sie glaubte und er nicht weiß: »Vielleicht ist ja die Überlieferung von uns geäußert worden?« Woraufhin er dadurch unsere Vormundschaft (Wilayah) verlässt.” [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 2 Seite 186 Hadith 12]

بصائر الدرجات: أحمد بن محمد، عن ابن محبوب، عن جميل بن صالح، عن أبي عبيدة الحذاء عن أبي جعفر عليه السلام قال: سمعته يقول: أما والله إن أحب أصحابي إلي أورعهم وأفقههم وأكتمهم لحديثنا، وإن أسوأهم عندي حالا وأمقتهم إلي الذي إذا سمع الحديث ينسب إلينا ويروى عنا فلم يعقله ولم يقبله قلبه اشمأز منه وجحده، وكفر بمن دان به، وهو لا يدري لعل الحديث من عندنا خرج وإلينا أسند فيكون بذلك خارجا من ولايتنا

Ali As-Sa’i berichtete, dass ihm Imam Ar-Rida (a.) einen Brief schrieb: „Sag nicht zu dem, was dich von uns erreicht oder auf uns zurückgeführt wird, dass es falsch wäre, selbst wenn du im Besitz der Kenntnis vom Gegenteiligen davon bist, denn du weißt nicht, warum wir es sagten und aus welchem Gesichtspunkt der Beschreibung.” [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 2 Seite 186 Hadith 11]

بصائر الدرجات: محمد بن الحسين، عن محمد بن إسماعيل، عن حمزة بن بزيع، عن علي السائي عن أبي الحسن عليه السلام أنه كتب إليه في رسالة: ولا تقل لما بلغك عنا أو نسب إلينا: هذا باطل وإن كنت تعرف خلافه، فإنك لا تدري لم قلنا وعلى أي وجه وصفة؟

 

Yazid Ibn Abd Al-Malik berichtete, dass Imam Ja’far As-Sadiq (a.) sagte: „Besucht euch, denn in eurem Besuchen ist die Belebung eurer Herzen und das Erinnern an unsere Überlieferungen und unsere Überlieferungen verbinden euch miteinander. Wenn ihr unseren Überlieferungen folgt, dann werdet ihr rechtgeleitet und gerettet werden und wenn ihr von ihnen ablasst, dann schlagt ihr den Irrweg ein und geht zugrunde. Folgt ihnen und ich verspreche euch das Seelenheil.” [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 2 Seite 186 Hadith 2]

 

Wa Aleykum Assalam wa rahmatullahi wa barakatuh 

وعليكم السلام ورحمة الله وبركاته

Wenn ja, dann interessiert mich ihre Antwort.

Weil Sie sagten, dass sie womöglich einer unschuldigen eine Tat, die sie womöglich nicht begangen hat, anheften. Aber was ist wenn diese Ahadith richtig sind, was heißt, dass die beiden doch nicht unschuldig sind und diese Tat doch gemacht haben? Was wäre dann? Dann stehen Sie am Tag der Auferstehung vor Allah (عزّ وجل) mit der Tat, diesen Hadith als falsch abgestempelt zu haben und haben keine Entschuldigung, weshalb Sie diesen Hadith ablehnten. 

Aber die Leute, die an diesen Hadith glauben, und dieser sich letztenendes als falsch herausstellt, haben eine Entschuldigung, weil Sie weder wissen noch ahnen konnten, dass hier jemand zu 100 Prozent gelogen hat. Diese Leute haben nur so gehandelt, sich an den Leuten zu halten, an denen sie sich halten sollten, wie es ihnen, in ihren Glauben gesagt wurde. Aber Sie haben genau das Gegenteil gemacht und bestehen immer noch darauf. Ich will ihnen nichts böses anhaben, aber ich möchte ihnen das erklären. Das war jetzt meine Frage zu ihnen und die Antwort interessiert mich wirklich sehr. :)

 

Wa Aleykum Assalam wa rahmatullahi wa barakatuh

وعليكم السلام ورحمة الله وبركاته

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
    • 5 Posts
    • 181 Views
    • Nxaana
    • Nxaana
    • 8 Posts
    • 517 Views
    • Mirna
    • Mirna
    • 6 Posts
    • 630 Views
    • Hanan♡
    • Hanan♡
    • 4 Posts
    • 985 Views
    • Msunni
    • Msunni

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.