muslimashia6

zehn Fragen zum Schiitismus

15 posts in this topic

#salam#

 

Ich habe zehn Fragen und ich denke in Zukunft werden noch weitere Fragen kommen, ich hoffe das stört euch nicht ich beschäftige mich zurzeit intensiv mit meiner Religion & dem Schiitismus (obwohl meine ganze Familie schiitisch ist & ich von Geburt an auch schiitisch bin, aber ich bin noch relativ jung also 14 ;D) 

1. Es gibt ja viele Beweise, dass Fatima as. sauer auf Abu Bakr war, weil er ihr Fadak weggenommen hat und das Kalifat von Imam Ali as. (das steht sogar in Sahih Buchary). Wieso behaupten dann viele Sunniten, dass sie sich vor ihrem Tod vertragen haben. Steht das etwa auch in sahih buchary? 

2.Warum sagen wir eigentlich manchmal ''ya ali, ya hussein, ya fatima'' usw?

3.Waren alle Propheten fehlerfrei? (z.b Adam, Ibrahim usw.) und wenn ja, gibt es Beweise? und Muhammas saw. war auch fehlerfrei oder?

4.Wer hat den edlen Qur'an zusammengestellt? Sunniten behaupten, es waren die Sahaba.

5. Wonach richten wir uns eigentlich? Nach der Sunnah des Propheten oder? Wieso wird Muhammas saw. bei uns so wenig erwähnt? Immer wird Imam Ali as. erwähnt, ich liebe ihn auch sehr aber als erstes kommt doch Muhammad saw. & dann Imam Ali as.. Sunniten richten sich ja strikt nach der Sunnah des Propheten.

6. Und als Uthman und Abu Bakr usw. die Herrschaft hatten, wieso hat Imam Ali as. nichts gesagt oder nicht gegen sie gekämpft? Ich meine er war ja sehr stark & die haben das Kalifat unrechtmäßig erlangt.

7. Ein Sunnite hat mir das geschickt das Khomeini angeblich das gesagt habe;

,,Die Imame sind höhergestellter als die Engel und als die Rasul-Propheten. Die Imame sind gekommen, um die Glaubenspfeiler der Propheten zu stärken. Sogar der Prophet Muhamad saw. war nicht ganz erfolgreich darin und deshalb wird der Imam al-Mahdi kommen, um diese Glaubenspfeiler wieder zu stärken. (Hukumat'ul Islamiyyah S.52)

,,Allah sagt: (Er regelt die Angelegenheit, er legt die Zeichen ausführlich  dar, auf daß ihr von der Begegnung mit eurem Herrn überzeugt seiet.'') Das bedeutet der Herr welcher dein Iman ist so schaue auf die Perfektion und Weisheit von Allah seinen Worten..'' (Misbah al Hidayah ila al Khilafah wa Wilayah; s.145)

ich kann mir nicht vorstellen dass er das so gesagt wie ich es verstehe

8.der Sunnite hat auch gefragt : ,,wenn die Imame fehlerfrei waren, wieso gibt es dann heutzutage noch Sunniten? Müssten sie nicht bahnbrechend gehandelt haben und alle Muslime auf den wahren weg zurück holen?''

9.Wieso gibt es auch noch Spaltungen im Schiitismus, es gibt manche die sagen dass Jibrail (a.s.) einen Fehler gemacht hat und zu Imam Ali as. gehen sollte weil er der Prophet werden sollte also hätte er einen Fehler gemacht.. Astaghfirullah

10. So meine letzte Frage ist wieso gibt es so vieeeeeele Sunniten und dagegen wenige Schiiten, es ist eigentlich klar, dass wir auf dem wahren weg sind.. Es gibt ja sunnitische Gelehrte die müssten das dann eigentlich erst recht merken wenn sie den Qur'an studieren und alles.

 

So das waren meine zehn Fragen ich hoffe ihr seid mir nicht böse, und beantwortet auch alle meine zehn Fragen ausfürhlich, die ich mir immer stelle damit die endlich aus meinem Kopf gehen.

Möge Allah swt. euch reichlich für eure Antworten belohnen. Amin #salam#

Saluton and NururrijalAli like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam,
 

Am 1.8.2018 um 15:22 schrieb muslimashia6:

3.Waren alle Propheten fehlerfrei? (z.b Adam, Ibrahim usw.) und wenn ja, gibt es Beweise? und Muhammas saw. war auch fehlerfrei oder?as bedeutet der Herr welcher dein Iman ist so schaue auf die Perfektion und Weisheit von Allah seinen Worten..''

Nun, das erscheint mir wie ein Dogma. Und ich verstehe das so, wie den Spruch "The king can do no wrong". Es gilt also, wenn der König etwas macht, dass man als fehlerhaft sehen könnte, dann irrt man sich. Dadurch, dass ein solcher König etwas macht, ist das eben richtig.

LG,
Kai

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam

 

6 hours ago, Saluton said:

Salam,
 

Nun, das erscheint mir wie ein Dogma. Und ich verstehe das so, wie den Spruch "The king can do no wrong". Es gilt also, wenn der König etwas macht, dass man als fehlerhaft sehen könnte, dann irrt man sich. Dadurch, dass ein solcher König etwas macht, ist das eben richtig.

LG,
Kai

 

 

Nein. Ist kein Dogma. Eine interessante Erklärung findet sich im Tafsir Al-Misan, in der Allama Tabatabai den Vers der Unterhaltung zwischen Allah swt und Ibrahiem as diesbezüglich erklärt:

Sinngemäß:

nachdem Ibrahiem die Prüfungen bestanden hatte sagte Allah zu ihm: Ich mache dich zum Imam für alle Menschen

Ibrahiem: Gilt das auch für meine Naschkommen

Allah: Mein Bund gilt nicht mit den Übeltätern.

 

Er erklärt, dass es vier Möglichkeiten der Nachkommen gibt:

1. War von Anfang gut und ist auch weiterhin gut

2. War am Anfang gut, hat sich aber zum Schlechten gewandelt

3. War am Anfang schlecht, hat aber Tauba gemacht

4. War am Anfang schlecht und ist so geblieben

Klar ist, dass Ibrahiem gewissensmäßig keine aktuellen Verbrecher als Imame sehen will, fallen die beiden, die am Ende schlecht sind raus (2 und 4) somit bezieht sich seine Frage auf 1 und 3. Die Antwort Allahs schmeißt Nr. 3 raus und somit bleibt nur noch 1 übrig.

 

Eine andere Erklärung ist, dass man relative Sünden einführt (meine Art der Erklärung):

Deutschland hat in der WM mies abgeschnitten und wäre nicht das Thema Özil (halte ich für Quatsch, was der DFB da macht) wäre die Blamage ein Thema in den Medien. Es würde gewaltig aufgespielt werden und für die Fussballer wäre es wie eien Sünde gegen Sydkorea 2:0 verloren zu haben.

Nun fragen wír mal, ob Allah diese Fussballer wegen dieser Blamage bestraft? Nein. Natürlich nicht! Dies ist eine Art der "Sünden" der Propheten as

Oder anders ausgedückt: Den Propheten as fühlen es als große Sünde, wenn sie das auslassen, was besser gewesen wäre.

 

Wa aleikum salam

Vahdat likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam

"1. Es gibt ja viele Beweise, dass Fatima as. sauer auf Abu Bakr war, weil er ihr Fadak weggenommen hat und das Kalifat von Imam Ali as. (das steht sogar in Sahih Buchary). Wieso behaupten dann viele Sunniten, dass sie sich vor ihrem Tod vertragen haben. Steht das etwa auch in sahih buchary? "

 

Nein. Steht nicht in Bukhary. In dem entsprechenden Hadith wird angegeben, dass Fatima as nach diesem Vorfall kein Wort mehr mit Abu Babr wechselte. Klar ist, dass sie bis zu ihrem (as) Tod sauer auf Abu Bakr war!

"2.Warum sagen wir eigentlich manchmal ''ya ali, ya hussein, ya fatima'' usw?"

 

Eine Art von Tawasul. Wir butten Hussein as, Ali as darum für uns ein gutes Wort einzulegen. In einer Firma geht man auch nicht sofort zum Chef sondern zunächst zu seinem Sekräter.

"3.Waren alle Propheten fehlerfrei? (z.b Adam, Ibrahim usw.) und wenn ja, gibt es Beweise? und Muhammas saw. war auch fehlerfrei oder?"

 

Oben beantwortet.

 

4.Wer hat den edlen Qur'an zusammengestellt? Sunniten behaupten, es waren die Sahaba.

Wenn man es genau nimmt hat Imam Ali as UND die Sahaber jeweils einen Koran zusammen gestellt. Zu diesem gibt es Überlieferungen, dass Imam Ali (as) den von den Sahabern zuammen gestellten bestätigte auf Richtigkeit.

 

"5. Wonach richten wir uns eigentlich? Nach der Sunnah des Propheten oder? Wieso wird Muhammas saw. bei uns so wenig erwähnt? Immer wird Imam Ali as. erwähnt, ich liebe ihn auch sehr aber als erstes kommt doch Muhammad saw. & dann Imam Ali as.. Sunniten richten sich ja strikt nach der Sunnah des Propheten."

Gemäß einer Überlieferung von Imam Bakir (as) ist die Sunna der Imame genau die Sunna des Propheten (sas). Dass die Sunniten sich an die Sahaber richten ist eine politische Sache.

 

"6. Und als Uthman und Abu Bakr usw. die Herrschaft hatten, wieso hat Imam Ali as. nichts gesagt oder nicht gegen sie gekämpft? Ich meine er war ja sehr stark & die haben das Kalifat unrechtmäßig erlangt."

Antwort ist relativ lang, wenn man es genau nimmt. Der Imam as hat die Aufgabe den Islam zu verteidigen und daher ist es auch eine Aufgabe die Muslime zu vereinigen. Da er (as) wegen Badr und anderen Kriegen gegen ehemalige Muschrik eine nicht kleine Zahl ihrer Angehörigen tötete hatte er eine nicht kleine Anzahl von Feinden. Ein Reißen des Kalifats an sich würde also die muslimische Gemeinschaft noch mehr spalten als sie es sowieso schon war.

Des weiteren gab es ja auch die Gefahren von Außen (vor allem Rom und Persien), das ja auch zu Kriegen führte zwischen Muslimen und Rom und Persien. Würde in diesem Zustand Imam Ali as die Macht an sich reißen würde er die Verteidigungskraft der Muslime entscheidend schwächen!

 

"7. Ein Sunnite hat mir das geschickt das Khomeini angeblich das gesagt habe;

,,Die Imame sind höhergestellter als die Engel und als die Rasul-Propheten. Die Imame sind gekommen, um die Glaubenspfeiler der Propheten zu stärken. Sogar der Prophet Muhamad saw. war nicht ganz erfolgreich darin und deshalb wird der Imam al-Mahdi kommen, um diese Glaubenspfeiler wieder zu stärken. (Hukumat'ul Islamiyyah S.52)"

Imam Khomeini erklärt nur den Umstand, dass Ibrahiem as zuerst "nur" Rasul bzw. Prophet war und dann zum Imam von Allah swt eingesetzt wurde. Dies wiederum bedeutet, dass die Stellung des Imams höher ist als die des Propheten oder Gesandten.

,,Allah sagt: (Er regelt die Angelegenheit, er legt die Zeichen ausführlich  dar, auf daß ihr von der Begegnung mit eurem Herrn überzeugt seiet.'') Das bedeutet der Herr welcher dein Iman ist so schaue auf die Perfektion und Weisheit von Allah seinen Worten..'' (Misbah al Hidayah ila al Khilafah wa Wilayah; s.145)

Beantwortung mit Gegenfrage: "Würdest du einem Idioten folgen?" (Bitte nicht als Beleidigung auffassen). Wenn man in wichtigen Dingen Rat sucht muss man sich an diejenigen wenden, die auch etwas davon verstehen.

"8.der Sunnite hat auch gefragt : ,,wenn die Imame fehlerfrei waren, wieso gibt es dann heutzutage noch Sunniten? Müssten sie nicht bahnbrechend gehandelt haben und alle Muslime auf den wahren weg zurück holen?''

Kann man Glauben aufzwingen? Im Koran steht wörtlich, dass dies noch nicht mal der Prophet sas vermag. Wie sollten es dann die Imame as können? Wenn man es in dieser Art betrachtet haben die gesamten Propheten as fast ohne Ausnahme schlechte Arbeit geleistet!

"9.Wieso gibt es auch noch Spaltungen im Schiitismus, es gibt manche die sagen dass Jibrail (a.s.) einen Fehler gemacht hat und zu Imam Ali as. gehen sollte weil er der Prophet werden sollte also hätte er einen Fehler gemacht.. Astaghfirullah"

Dies ist eine Art der Abdrifter-Gruppen bzw,. Sekten. Für einen wahren Schia ist  der Prophet sas der Imam der Imame und Jibril as kann gemäß seiner Eigenschaft keine Sünden und somit keine groben Fehler wie diesen begehen!

"10. So meine letzte Frage ist wieso gibt es so vieeeeeele Sunniten und dagegen wenige Schiiten, es ist eigentlich klar, dass wir auf dem wahren weg sind.. Es gibt ja sunnitische Gelehrte die müssten das dann eigentlich erst recht merken wenn sie den Qur'an studieren und alles."

Wenn man den Koran betrachtet fällt auf, dass die Mehrheit auf dem falschen Dampfer sind! Gilt übrigens auch für Schiiten und auch 12er-Schiiten (denke an die innere Einstellung). Mehrheit bedeutet nicht, dass sie im Recht sind oder die Wahrheit gepachtet haben. Richtigkeit und Wahrheit lässt sich beweisen und es  besteht die Möglichkeit, dass sogar alle auf dem Holzweg sind. Übrigens gemäß einer Überlieferung von Abu Huraira sind 999/1000 der Menschen im Höllenfeuer!

 

Habe in Kurzform geantwortet und sollte erst mal genügen. Man kann natürlich noch mehr ins Detail gehen.

 

wa aleikum salam

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Abdullah:

Salam

"1. Es gibt ja viele Beweise, dass Fatima as. sauer auf Abu Bakr war, weil er ihr Fadak weggenommen hat und das Kalifat von Imam Ali as. (das steht sogar in Sahih Buchary). Wieso behaupten dann viele Sunniten, dass sie sich vor ihrem Tod vertragen haben. Steht das etwa auch in sahih buchary? "

 

Nein. Steht nicht in Bukhary. In dem entsprechenden Hadith wird angegeben, dass Fatima as nach diesem Vorfall kein Wort mehr mit Abu Babr wechselte. Klar ist, dass sie bis zu ihrem (as) Tod sauer auf Abu Bakr war!

"2.Warum sagen wir eigentlich manchmal ''ya ali, ya hussein, ya fatima'' usw?"

 

Eine Art von Tawasul. Wir butten Hussein as, Ali as darum für uns ein gutes Wort einzulegen. In einer Firma geht man auch nicht sofort zum Chef sondern zunächst zu seinem Sekräter.

"3.Waren alle Propheten fehlerfrei? (z.b Adam, Ibrahim usw.) und wenn ja, gibt es Beweise? und Muhammas saw. war auch fehlerfrei oder?"

 

Oben beantwortet.

 

4.Wer hat den edlen Qur'an zusammengestellt? Sunniten behaupten, es waren die Sahaba.

Wenn man es genau nimmt hat Imam Ali as UND die Sahaber jeweils einen Koran zusammen gestellt. Zu diesem gibt es Überlieferungen, dass Imam Ali (as) den von den Sahabern zuammen gestellten bestätigte auf Richtigkeit.

 

"5. Wonach richten wir uns eigentlich? Nach der Sunnah des Propheten oder? Wieso wird Muhammas saw. bei uns so wenig erwähnt? Immer wird Imam Ali as. erwähnt, ich liebe ihn auch sehr aber als erstes kommt doch Muhammad saw. & dann Imam Ali as.. Sunniten richten sich ja strikt nach der Sunnah des Propheten."

Gemäß einer Überlieferung von Imam Bakir (as) ist die Sunna der Imame genau die Sunna des Propheten (sas). Dass die Sunniten sich an die Sahaber richten ist eine politische Sache.

 

"6. Und als Uthman und Abu Bakr usw. die Herrschaft hatten, wieso hat Imam Ali as. nichts gesagt oder nicht gegen sie gekämpft? Ich meine er war ja sehr stark & die haben das Kalifat unrechtmäßig erlangt."

Antwort ist relativ lang, wenn man es genau nimmt. Der Imam as hat die Aufgabe den Islam zu verteidigen und daher ist es auch eine Aufgabe die Muslime zu vereinigen. Da er (as) wegen Badr und anderen Kriegen gegen ehemalige Muschrik eine nicht kleine Zahl ihrer Angehörigen tötete hatte er eine nicht kleine Anzahl von Feinden. Ein Reißen des Kalifats an sich würde also die muslimische Gemeinschaft noch mehr spalten als sie es sowieso schon war.

Des weiteren gab es ja auch die Gefahren von Außen (vor allem Rom und Persien), das ja auch zu Kriegen führte zwischen Muslimen und Rom und Persien. Würde in diesem Zustand Imam Ali as die Macht an sich reißen würde er die Verteidigungskraft der Muslime entscheidend schwächen!

 

"7. Ein Sunnite hat mir das geschickt das Khomeini angeblich das gesagt habe;

,,Die Imame sind höhergestellter als die Engel und als die Rasul-Propheten. Die Imame sind gekommen, um die Glaubenspfeiler der Propheten zu stärken. Sogar der Prophet Muhamad saw. war nicht ganz erfolgreich darin und deshalb wird der Imam al-Mahdi kommen, um diese Glaubenspfeiler wieder zu stärken. (Hukumat'ul Islamiyyah S.52)"

Imam Khomeini erklärt nur den Umstand, dass Ibrahiem as zuerst "nur" Rasul bzw. Prophet war und dann zum Imam von Allah swt eingesetzt wurde. Dies wiederum bedeutet, dass die Stellung des Imams höher ist als die des Propheten oder Gesandten.

,,Allah sagt: (Er regelt die Angelegenheit, er legt die Zeichen ausführlich  dar, auf daß ihr von der Begegnung mit eurem Herrn überzeugt seiet.'') Das bedeutet der Herr welcher dein Iman ist so schaue auf die Perfektion und Weisheit von Allah seinen Worten..'' (Misbah al Hidayah ila al Khilafah wa Wilayah; s.145)

Beantwortung mit Gegenfrage: "Würdest du einem Idioten folgen?" (Bitte nicht als Beleidigung auffassen). Wenn man in wichtigen Dingen Rat sucht muss man sich an diejenigen wenden, die auch etwas davon verstehen.

"8.der Sunnite hat auch gefragt : ,,wenn die Imame fehlerfrei waren, wieso gibt es dann heutzutage noch Sunniten? Müssten sie nicht bahnbrechend gehandelt haben und alle Muslime auf den wahren weg zurück holen?''

Kann man Glauben aufzwingen? Im Koran steht wörtlich, dass dies noch nicht mal der Prophet sas vermag. Wie sollten es dann die Imame as können? Wenn man es in dieser Art betrachtet haben die gesamten Propheten as fast ohne Ausnahme schlechte Arbeit geleistet!

"9.Wieso gibt es auch noch Spaltungen im Schiitismus, es gibt manche die sagen dass Jibrail (a.s.) einen Fehler gemacht hat und zu Imam Ali as. gehen sollte weil er der Prophet werden sollte also hätte er einen Fehler gemacht.. Astaghfirullah"

Dies ist eine Art der Abdrifter-Gruppen bzw,. Sekten. Für einen wahren Schia ist  der Prophet sas der Imam der Imame und Jibril as kann gemäß seiner Eigenschaft keine Sünden und somit keine groben Fehler wie diesen begehen!

"10. So meine letzte Frage ist wieso gibt es so vieeeeeele Sunniten und dagegen wenige Schiiten, es ist eigentlich klar, dass wir auf dem wahren weg sind.. Es gibt ja sunnitische Gelehrte die müssten das dann eigentlich erst recht merken wenn sie den Qur'an studieren und alles."

Wenn man den Koran betrachtet fällt auf, dass die Mehrheit auf dem falschen Dampfer sind! Gilt übrigens auch für Schiiten und auch 12er-Schiiten (denke an die innere Einstellung). Mehrheit bedeutet nicht, dass sie im Recht sind oder die Wahrheit gepachtet haben. Richtigkeit und Wahrheit lässt sich beweisen und es  besteht die Möglichkeit, dass sogar alle auf dem Holzweg sind. Übrigens gemäß einer Überlieferung von Abu Huraira sind 999/1000 der Menschen im Höllenfeuer!

 

Habe in Kurzform geantwortet und sollte erst mal genügen. Man kann natürlich noch mehr ins Detail gehen.

 

wa aleikum salam

 

 

Barakallah feek. Möge Allah swt. dich für deine Mühe belohnen. Aber Bruder, könntest du mir vielleicht Frage 1 noch mal erklären, irgendwie habe ich das nicht verstanden. 🌸

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam

 

44 minutes ago, muslimashia6 said:

Barakallah feek. Möge Allah swt. dich für deine Mühe belohnen. Aber Bruder, könntest du mir vielleicht Frage 1 noch mal erklären, irgendwie habe ich das nicht verstanden. 🌸

 

Quote
 

Die Erbschaft (78)/6725:

`A´ischa berichtete: „Fatima 1) und Al-`Abbas 2), Allahs Friede auf beiden, kamen zu Abu Bakr 3), um ihre Erbschaftsanteile aus der Hinterlassenschaft des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, zu fordern, sie forderten seinerzeit ihre beiden Landgebiete in Fadak und ihre beiden Anteile in Chaibar. (Fortsetzung folgt im Hadith Nr.6726)

1) Tochter des Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm.
2) Onkel des Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm.
3) Der erste Kalif des Islam nach dem Ableben des Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm)

 

Die Erbschaft (78)/6726:

(Fortsetzung des Hadith Nr. 6725):Abu Bakr sagte dann zu ihnen: „Ich hörte den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagen: "Wir (Propheten) werden nicht beerbt. Was wir hinterlassen haben, ist ein Almosen (Sadaqa). Die Angehörigen Muhammads nehmen wahrlich (nur) ihre Nahrung aus diesen Gütern."Bei Allah, ich werde das nicht sein lassen, was ich sah, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, getan hat, ohne es zu tun.“ Aus diesem Grund mied ihn Fatima und sprach nicht mehr mit ihm, bis sie starb.“ (Siehe Hadith Nr. 6727)

 

Ist von http://islamische-datenbank.de/sahih-al-buchari?action=search&searchword=Fatima&trans=_de&min=10&show=10.

Fragen hierzu:

1. Wer außer Abu Bakr wusste noch von dieser Sunna, dass Propheten as nichts vererben. Sulaiman erbte doch auch von seinem Vater (im Koran ein Vers). Des weiteren gibt es auch ein Hadith (ebenfalls Sunni), dass der Prophet (sas) Almosen für sich nicht annahm aber als der Geber dies als Geschenk überreichte er (sas) er es annahm. Dies wiederum bedeutet, dass der Prophet sas Besitz hatte, das KEINE Almosen waren. Wie er sas seinen Besitz nutzte ist seine Sache und wir sind uns 100% sicher, dass er e auf dem Weg Gottes nutzte!

2. Warum sprach Fatima as nicht mehr mit Abu Bakr?

 

Wa aleikum salam

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

Am 1.8.2018 um 15:22 schrieb muslimashia6:

1. Es gibt ja viele Beweise, dass Fatima as. sauer auf Abu Bakr war, weil er ihr Fadak weggenommen hat und das Kalifat von Imam Ali as. (das steht sogar in Sahih Buchary). Wieso behaupten dann viele Sunniten, dass sie sich vor ihrem Tod vertragen haben. Steht das etwa auch in sahih buchary? 

Das befindet sich nicht bei Sahih Bukhari. Sie klammern sich an einen Gelehrten namens Amir ash-Sha’bi, der mehr als zehn Jahre nach Umars Tod geboren wurde. [al-Muhalla, B. 11 S. 68] Er hat also Fatimah niemals zu Gesicht bekommen. Dieser Mann behauptete, dass Abu Bakr zu Fatimah kam und sich solange entschuldigte, bis sie mit ihm zufrieden war. [at-Tabaqat-ul-Kubra, Nr. 9628] Dies widerspricht dem Hadith von A’ishah, die in der Zeit von Umar lebte und bezeugte, dass Fatimah bis zu ihrem Tode auf Abu Bakr zornig war. Ash-Sha’bi gibt keine Quelle für seine Information an, wir wissen also nicht, wieso er A’ishah und Bukhari widerspricht. Entweder hat er sich diese Sache selber ausgedacht, um das Problem irgendwie zu lösen, auch wenn er A’ishah damit als unvertrauenswürdig darstellen muss, oder jemand hat ihm das erzählt, der diese Sache erfunden hat, um Abu Bakr von dieser Schuld freizusprechen. Der sunnitische Gelehrte Ibn Hajar al-Asqalani gesteht, dass die Geschichte unterbrochen [Mursal] ist, wir also nicht wissen, wie sie entstanden ist, jedoch scheint er in seiner Verzweiflung irgendwie zu versuchen, sich an diese Geschichte zu klammern, weil er ein Problem im Zorn Fatimahs sieht, das gelöst werden muss. [Fath-ul-Bari, B. 6 S. 234] Auch der sunnitische Gelehrte at-Tirmidhi wusste sich nicht anders zu helfen, als zu behaupten, dass Fatimah mit ihrer Aussage, dass sie nie wieder mit Abu Bakr sprechen wird, meinen würde: Ich spreche nie wieder über das Thema Erbe, denn ihr seid wahrhaftig (im Recht)! [as-Sunan, Nr. 1609] Diese paar merkwürdigen Geschichten widersprechen jedenfalls sowohl den zuverlässigen sunnitischen als auch den zuverlässigen schiitischen Quellen.

Am 1.8.2018 um 15:22 schrieb muslimashia6:

2.Warum sagen wir eigentlich manchmal ''ya ali, ya hussein, ya fatima'' usw?

Das hat verschiedene Gründe. Kann aus Freude oder Trauer geschehen oder auch, um zu ihnen zu sprechen und sich an sie zu wenden. Es gibt viele Ziyarat, in denen man direkt zu ihnen spricht.

Am 1.8.2018 um 15:22 schrieb muslimashia6:

3.Waren alle Propheten fehlerfrei? (z.b Adam, Ibrahim usw.) und wenn ja, gibt es Beweise? und Muhammas saw. war auch fehlerfrei oder?

Ja, allesamt, Imam Baqir (a.) sagt:

5b64358f86503_be7ar-eanwarb12s348.jpg.aaaa181b0b524a8dcf50fd8adf22736a.jpg

Übersetzung:

„Die Propheten begehen keine Sünden, denn sie sind Ma’sum (immun, geschützt), Mutahhar (rein, sauber). Weder sündigen sie noch verfehlen sie. Weder begehen sie eine kleine noch eine große Sünde.” (Bihar-ul-Anwar, B. 12 S. 348)

Am 1.8.2018 um 15:22 schrieb muslimashia6:

4.Wer hat den edlen Qur'an zusammengestellt? Sunniten behaupten, es waren die Sahaba.

Gemäß schiitischer Sicht wurde Ali der Qur’an vom Propheten diktiert, welchen er bis zum zwölften Imam weiterreichte. Auch Abu Bakr soll in Auftrag gegeben haben, den Qur’an zu sammeln, danach Umar und danach Uthman, es schienen also verschiedene Sammlungen gegeben zu haben. Desweiteren sollen auch Gefährten wie Abdullah ibn Mas’ud, Abdullah ibn Abbas und Ubayy ibn Ka’b Sammlungen des Qur’an besessen haben. Inwiefern diese Sammlungen vollständig waren, ist unbekannt. Man weiß jedoch von Abdullah ibn Mas’ud seiner Sammlung, dass ihr die Suren Falaq und Nas fehlten. Das älteste komplett erhaltene Exemplar eines Qur’an, welches in der punkt - und vokallosen Kufi-Schrift verfasst ist, stammt jedenfalls nicht aus der Zeit von Uthman. Die Sammlung von Uthman scheint schon in der Zeit von Malik ibn Anas [Imam Malik] nicht mehr existiert zu haben, einem der Gründer der vier sunnitischen Schulen und Zeitgenossen von Imam Sadiq.

5b642fffc35a7_Tafsirebn-eKathirs46.jpg.a12fe2ff2201ed18df4c18faf19f5ed3.jpg

Übersetzung:

„Ich fragte Malik nach dem Mushaf von Uthman, worauf er mir sagte: Er ist verschwunden.” (Tafsir ibn Kathir, B. 1 S. 46)

Wer nun genau für das älteste Exemplar in punkt - und vokalloser Fassung verantwortlich ist, ist unklar.

Am 1.8.2018 um 15:22 schrieb muslimashia6:

5. Wonach richten wir uns eigentlich? Nach der Sunnah des Propheten oder? Wieso wird Muhammas saw. bei uns so wenig erwähnt? Immer wird Imam Ali as. erwähnt, ich liebe ihn auch sehr aber als erstes kommt doch Muhammad saw. & dann Imam Ali as.. Sunniten richten sich ja strikt nach der Sunnah des Propheten.

Für die nicht so häufigere Erwähnung des Propheten wird es wohl verschiedene Gründe geben. Könnte sich hierbei lediglich um eine Gewohnheit handeln, so wie es manche Sunniten gewöhnt sind, häufiger über die Gefährten zu sprechen, als über den Propheten. Man findet sehr häufige Erwähnungen von Ali in der Sunnah bis hin zu einem Grad, dass der Prophet sogar die Erwähnung von Ali als gottesdienstliche Handlung bezeichnet. Ali häufig zu erwähnen bewegt sich im Rahmen der prophetischen Sunnah.

Am 1.8.2018 um 15:22 schrieb muslimashia6:

6. Und als Uthman und Abu Bakr usw. die Herrschaft hatten, wieso hat Imam Ali as. nichts gesagt oder nicht gegen sie gekämpft? Ich meine er war ja sehr stark & die haben das Kalifat unrechtmäßig erlangt.

Imam Rida (a.) sagt:

5b63d07c6696d_3elal-eshara3es149.jpg.21baf25f2a58c0ebeacfaf5511e14048.jpg

Übersetzung:

„Weil er (a.) sich an Gottes Gesandten (s.) orientierte, der in Mekka nach der Berufung zum Propheten dreizehn Jahre lang keinen Dschihad gegen die Polytheisten führte und in Medina neun Monate lang und das aufgrund seiner mangelnden Unterstützung gegen sie und genauso unterließ Ali (a.) den Dschihad gegen seine Rivalen aufgrund seiner mangelnden Unterstützung gegen sie. Wenn Gottes Gesandter (s.) trotz dem Umstand, dass er dreizehn Jahre und neun Monate lang keinen Dschihad führte, der legitime Prophet ist, dann ist auch Ali (a.) trotz dem Umstand, dass er fünfundzwanzig Jahre den Dschihad unterließ, der legitime Imam, wenn der Grund, der beide vom Dschihad abhielt, der selbe ist.” (’Ilal-ush-Shara’i’, Seite 149)

Am 1.8.2018 um 15:22 schrieb muslimashia6:

7.1. Ein Sunnite hat mir das geschickt das Khomeini angeblich das gesagt habe;

,,Die Imame sind höhergestellter als die Engel und als die Rasul-Propheten. Die Imame sind gekommen, um die Glaubenspfeiler der Propheten zu stärken. Sogar der Prophet Muhamad saw. war nicht ganz erfolgreich darin und deshalb wird der Imam al-Mahdi kommen, um diese Glaubenspfeiler wieder zu stärken. (Hukumat'ul Islamiyyah S.52)

Teilweise ist die Übersetzung korrekt und teilweise durch Hinzufügungen verfälscht.

5b63b5c935bf1_al-7ukumahs52.jpg.470cbaf15cfa02ee27d9443cf0db6875.jpg

Übersetzung:

„Es gehört zu den Notwendigkeiten unserer Konfession [Schiitentum], dass die Imame eine Stellung haben, die weder ein nahestehender Engel noch ein entsandter Prophet erreichen und verpflichtet dem gegenüber, was uns an Überlieferungen und Aussprüchen vorliegt, existierten der großartigste Gesandte (s.) und die Imame (a.) vor dieser Welt als Lichter, worauf Gott sie Seinen Thron umringen ließ und ihnen vom Rang und Position her das verlieh, worüber niemand außer Gott Kenntnis besitzt.”

Danach folgen einige Überlieferungen und an keiner Stelle wird erwähnt, dass der Prophet nicht erfolgreich gewesen sei. Die erfundene Hinzufügung scheint den Anschein erwecken zu wollen, der Prophet sei den zwölf Imamen untergeordnet. Eine ziemlich bösartige Aktion.

Am 1.8.2018 um 15:22 schrieb muslimashia6:

7.2. ,,Allah sagt: (Er regelt die Angelegenheit, er legt die Zeichen ausführlich dar, auf daß ihr von der Begegnung mit eurem Herrn überzeugt seiet.'') Das bedeutet der Herr welcher dein Iman ist so schaue auf die Perfektion und Weisheit von Allah seinen Worten..'' (Misbah al Hidayah ila al Khilafah wa Wilayah; s.145)

ich kann mir nicht vorstellen dass er das so gesagt wie ich es verstehe

Das sind nicht die Worte von Herr Khumaini aus Misbah-ul-Hidayah, sondern er zitiert jemanden. Dies beginnt auf der Seite 154:

5b63ac7e46d80_mesba7ehedayet155.jpg.00efb21d1723902d2e0adc9efbc9bcaa.jpg

Übersetzung:

„Es ziemt sich, dass wir erwähnen, was der vortreffliche mystische Gelehrte Qadi Sa’id al-Qummi von dem zusammenfasste, was einige Leute der Erkenntnis erläuterten..”

Hierauf folgen lange Zitate dieser Person, die bis zum Ende der Seite 155 reichen:

5b63aef609ce2_mesba7ehedayet155-2.jpg.2b3d91d3acddf67ec01abd5d2272ef66.jpg

Übersetzung:

„..Gott sagte: ﴾Er regelt die Angelegenheit. Er legt die Zeichen im einzelnen dar, auf daß ihr über die Begegnung mit eurem Herrn Gewißheit heget.﴿ (13:2) Womit gemeint ist: ﴾Mit eurem Herrn, welcher der Imam ist, so schaut, wie weise Gottes Wort und wie vollkommen Gottes Werk ist.﴿ Ende des Zitates [intaha].”

Zusammengefasst lässt sich entnehmen: Gott regelt die Dinge und der Imam wird euch begegnen [womöglich Hinweis auf Erscheinung von Mahdi]. Der Imam wurde nicht als Gott / Allah bezeichnet, das muss man eingestehen, auch wenn man - wie ich - nichts von der vorgeschlagenen Interpretation des betreffenden Verses hält.

Am 1.8.2018 um 15:22 schrieb muslimashia6:

8.der Sunnite hat auch gefragt : ,,wenn die Imame fehlerfrei waren, wieso gibt es dann heutzutage noch Sunniten? Müssten sie nicht bahnbrechend gehandelt haben und alle Muslime auf den wahren weg zurück holen?''

Ich sage: Weil die Existenz der Sunniten kein Fehler ist. Ist denn die Existenz der Schiiten ein Fehler? Ist die Existenz der mehrheitlichen Nicht-Muslime auf diesem Planeten ein Fehler? Also ist es ein Fehler des Propheten, dass Schiiten existieren sowie Nicht-Muslime? Ist das sein Fehler? Nehmen wir zumindest an, dass Gott laut dieser Person keine Fehler macht, aber trotzdem existieren Schiiten und Nicht-Muslime. Bedeutet das, dass Gott doch Fehler macht? Wenn nicht, dann schließt fehlerloses Handeln nicht die Existenz von fehlerhaften Personen aus und wenn doch, dann ist die Person gezwungen, an einen fehlerhaften Gott zu glauben, denn würde Er gemäß seinem Maßstab keine Fehler begehen, müssten alle Menschen " rechtgeleitet " sein.

Am 1.8.2018 um 15:22 schrieb muslimashia6:

9.Wieso gibt es auch noch Spaltungen im Schiitismus, es gibt manche die sagen dass Jibrail (a.s.) einen Fehler gemacht hat und zu Imam Ali as. gehen sollte weil er der Prophet werden sollte also hätte er einen Fehler gemacht.. Astaghfirullah

Ich habe noch nie einen Schiiten gesehen, der Jibrail einen Fehler zugeschrieben hat. Bezüglich der Engel ist es bei Zwölfer-Imamiten Gang und Gebe sie als vor Fehlern geschützt zu betrachten. Wenn keiner im alltäglichen Leben so etwas behauptet, wieso sollte man einen Schiiten dafür anprangern? Gibt keinen Anlass dazu. Wieso es Spaltung im Schiitentum gibt? Weil Spaltung in der Natur des Menschen liegt. In irgendeinem Punkt wird ein Mensch vom anderen abweichen, der Vater von der Mutter, die Eltern vom Kind, der Bruder von der Schwester. Wie viele Spaltungen gibt es, die sich zum Sunnitentum bekennen? Ja, ich weiß, der einfachste Weg, Spaltungen zu leugnen, besteht darin, zu sagen: Das sind aber keine Sunniten! Nur die, die so denken wie ich, das sind Sunniten! Aber das könnte jeder Schiite genauso sagen und genauso jeder Christ und Atheist. Das ist keine Kunst. Jemand, der so plump denkt, gibt sich nicht wirklich Mühe und macht es sich zu gemütlich. Wenn Gott den Engeln befahl: Werft euch nieder! Wie konnte sich der Teufel abspalten und der Meinung sein, er bräuchte das nicht zu tun? Warum spaltete sich Kain von Abel ab und brachte ihn um? Warum spalteten sich die Menschen von Moses und nahmen das goldene Kalb zum Gott, hat Moses nicht gesagt, dass es keine anderen Götter gibt? Warum sagt der Prophet laut sunnitischen Quellen, dass sich seine Ummah in 73 Gruppen spaltet, stimmt etwas mit dem Islam nicht? Wieso fragt sich das kein Muslim? Und ich sage: Ja, es gibt die Spaltung unter Menschen, die sich zum Schiitentum bekennen, der eine spaltet sich vom anderen, aber Spaltung an sich verrät nichts über die Gründe. Der Teufel sagte: Ich bin besser als Adam. Wenn du Spaltung verstehen möchtest, höre dir die Gründe dafür an. Ein Sunnite, der behauptet, es gebe keine Spaltung bei Menschen, die sich zum Sunnitentum bekennen, der hat meines Erachtens nach wenig mit der Realität am Hut. Wäre Spaltung ein Maßstab, welche Gruppe von Menschen könnte noch bestehen?

Am 1.8.2018 um 15:22 schrieb muslimashia6:

10. So meine letzte Frage ist wieso gibt es so vieeeeeele Sunniten und dagegen wenige Schiiten, es ist eigentlich klar, dass wir auf dem wahren weg sind.. Es gibt ja sunnitische Gelehrte die müssten das dann eigentlich erst recht merken wenn sie den Qur'an studieren und alles.

Für die große Anzahl an Sunniten mag es wohl verschiedene Gründe geben. Es ist zum Beispiel kein großer Zufall, dass genau dort, wo sunnitische Herrscher regierten [riesiges Gebiet], besonders viele Sunniten leben und dort, wo schiitische Herrscher [Iran, Irak usw.] regierten, besonders viele Schiiten leben. Ist eine Regierung einer bestimmten Richtung zugeneigt, erhält diese Unterstützung. Herrschaft zur Ausbreitung eines Glaubens ist besonders dem christlichen Europa nicht unbekannt. Es hat nichts damit zu tun, dass die Menschen lesen gelernt und sich gebildet haben und dann mehrheitlich merkten, dass das Sunnitentum dem Schiitentum inhaltlich überlegen sei. Ist man in eine bestimmte Religion hineingeboren, hinterfragt man diese selten und akzeptiert sie als selbstverständlich. Das ist nicht gerade unüblich unter Menschen. Die meisten Menschen auf Erden sind keine Muslime, was nicht heißt, sie hätten sich bewusst gegen den Islam entschieden. Die meisten Muslime sind keine Schiiten, was nicht heißt, sie hätten sich bewusst gegen das Schiitentum entschieden. Wäre die Anzahl ein Maßstab, würde das Sunnitentum nicht besser als das Schiitentum dastehen.

#wasalam#

AbbasHusain, Abu Ja'far and muslimashia6 like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam.

 

Danke dir NururrijalAli, dass du auch einige Quellen gebracht hast. Übrigens gibt es noch einen "witzigen" Umstand, der das "Imame sind höher gestellt" als die Propheetn as!

Es gibt eine sunnitische Überlieferung, in der es heißt, dass der Prophet sas sagte, dass die Gelehrten seiner Umma vorzüglicher als die Propheten Bani Israels sind. Wenn also dies für normale Gelehrten gilt, welches Problem gibt es bei den vom Propheten sas ernannten Imamen, von denen er sas sagte, sie besitzen das gloeiche Wissen und Benehmen wie er sas?

 

Wa aleikum salam

Agit62 likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Abdullah:

Salam

 

 

 

Ist von http://islamische-datenbank.de/sahih-al-buchari?action=search&searchword=Fatima&trans=_de&min=10&show=10.

Fragen hierzu:

1. Wer außer Abu Bakr wusste noch von dieser Sunna, dass Propheten as nichts vererben. Sulaiman erbte doch auch von seinem Vater (im Koran ein Vers). Des weiteren gibt es auch ein Hadith (ebenfalls Sunni), dass der Prophet (sas) Almosen für sich nicht annahm aber als der Geber dies als Geschenk überreichte er (sas) er es annahm. Dies wiederum bedeutet, dass der Prophet sas Besitz hatte, das KEINE Almosen waren. Wie er sas seinen Besitz nutzte ist seine Sache und wir sind uns 100% sicher, dass er e auf dem Weg Gottes nutzte!

2. Warum sprach Fatima as nicht mehr mit Abu Bakr?

 

Wa aleikum salam

nein, nein bruder das habe ich verstanden, ich meinte nur die erste frage bezüglich der Fehlerlosigkeit der Propheten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb NururrijalAli:

#salam#

Das befindet sich nicht bei Sahih Bukhari. Sie klammern sich an einen Gelehrten namens Amir ash-Sha’bi, der mehr als zehn Jahre nach Umars Tod geboren wurde. [al-Muhalla, B. 11 S. 68] Er hat also Fatimah niemals zu Gesicht bekommen. Dieser Mann behauptete, dass Abu Bakr zu Fatimah kam und sich solange entschuldigte, bis sie mit ihm zufrieden war. [at-Tabaqat-ul-Kubra, Nr. 9628] Dies widerspricht dem Hadith von A’ishah, die in der Zeit von Umar lebte und bezeugte, dass Fatimah bis zu ihrem Tode auf Abu Bakr zornig war. Ash-Sha’bi gibt keine Quelle für seine Information an, wir wissen also nicht, wieso er A’ishah und Bukhari widerspricht. Entweder hat er sich diese Sache selber ausgedacht, um das Problem irgendwie zu lösen, auch wenn er A’ishah damit als unvertrauenswürdig darstellen muss, oder jemand hat ihm das erzählt, der diese Sache erfunden hat, um Abu Bakr von dieser Schuld freizusprechen. Der sunnitische Gelehrte Ibn Hajar al-Asqalani gesteht, dass die Geschichte unterbrochen [Mursal] ist, wir also nicht wissen, wie sie entstanden ist, jedoch scheint er in seiner Verzweiflung irgendwie zu versuchen, sich an diese Geschichte zu klammern, weil er ein Problem im Zorn Fatimahs sieht, das gelöst werden muss. [Fath-ul-Bari, B. 6 S. 234] Auch der sunnitische Gelehrte at-Tirmidhi wusste sich nicht anders zu helfen, als zu behaupten, dass Fatimah mit ihrer Aussage, dass sie nie wieder mit Abu Bakr sprechen wird, meinen würde: Ich spreche nie wieder über das Thema Erbe, denn ihr seid wahrhaftig (im Recht)! [as-Sunan, Nr. 1609] Diese paar merkwürdigen Geschichten widersprechen jedenfalls sowohl den zuverlässigen sunnitischen als auch den zuverlässigen schiitischen Quellen.

Das hat verschiedene Gründe. Kann aus Freude oder Trauer geschehen oder auch, um zu ihnen zu sprechen und sich an sie zu wenden. Es gibt viele Ziyarat, in denen man direkt zu ihnen spricht.

Ja, allesamt, Imam Baqir (a.) sagt:

5b64358f86503_be7ar-eanwarb12s348.jpg.aaaa181b0b524a8dcf50fd8adf22736a.jpg

Übersetzung:

„Die Propheten begehen keine Sünden, denn sie sind Ma’sum (immun, geschützt), Mutahhar (rein, sauber). Weder sündigen sie noch verfehlen sie. Weder begehen sie eine kleine noch eine große Sünde.” (Bihar-ul-Anwar, B. 12 S. 348)

Gemäß schiitischer Sicht wurde Ali der Qur’an vom Propheten diktiert, welchen er bis zum zwölften Imam weiterreichte. Auch Abu Bakr soll in Auftrag gegeben haben, den Qur’an zu sammeln, danach Umar und danach Uthman, es schienen also verschiedene Sammlungen gegeben zu haben. Desweiteren sollen auch Gefährten wie Abdullah ibn Mas’ud, Abdullah ibn Abbas und Ubayy ibn Ka’b Sammlungen des Qur’an besessen haben. Inwiefern diese Sammlungen vollständig waren, ist unbekannt. Man weiß jedoch von Abdullah ibn Mas’ud seiner Sammlung, dass ihr die Suren Falaq und Nas fehlten. Das älteste komplett erhaltene Exemplar eines Qur’an, welches in der punkt - und vokallosen Kufi-Schrift verfasst ist, stammt jedenfalls nicht aus der Zeit von Uthman. Die Sammlung von Uthman scheint schon in der Zeit von Malik ibn Anas [Imam Malik] nicht mehr existiert zu haben, einem der Gründer der vier sunnitischen Schulen und Zeitgenossen von Imam Sadiq.

5b642fffc35a7_Tafsirebn-eKathirs46.jpg.a12fe2ff2201ed18df4c18faf19f5ed3.jpg

Übersetzung:

„Ich fragte Malik nach dem Mushaf von Uthman, worauf er mir sagte: Er ist verschwunden.” (Tafsir ibn Kathir, B. 1 S. 46)

Wer nun genau für das älteste Exemplar in punkt - und vokalloser Fassung verantwortlich ist, ist unklar.

Für die nicht so häufigere Erwähnung des Propheten wird es wohl verschiedene Gründe geben. Könnte sich hierbei lediglich um eine Gewohnheit handeln, so wie es manche Sunniten gewöhnt sind, häufiger über die Gefährten zu sprechen, als über den Propheten. Man findet sehr häufige Erwähnungen von Ali in der Sunnah bis hin zu einem Grad, dass der Prophet sogar die Erwähnung von Ali als gottesdienstliche Handlung bezeichnet. Ali häufig zu erwähnen bewegt sich im Rahmen der prophetischen Sunnah.

Imam Rida (a.) sagt:

5b63d07c6696d_3elal-eshara3es149.jpg.21baf25f2a58c0ebeacfaf5511e14048.jpg

Übersetzung:

„Weil er (a.) sich an Gottes Gesandten (s.) orientierte, der in Mekka nach der Berufung zum Propheten dreizehn Jahre lang keinen Dschihad gegen die Polytheisten führte und in Medina neun Monate lang und das aufgrund seiner mangelnden Unterstützung gegen sie und genauso unterließ Ali (a.) den Dschihad gegen seine Rivalen aufgrund seiner mangelnden Unterstützung gegen sie. Wenn Gottes Gesandter (s.) trotz dem Umstand, dass er dreizehn Jahre und neun Monate lang keinen Dschihad führte, der legitime Prophet ist, dann ist auch Ali (a.) trotz dem Umstand, dass er fünfundzwanzig Jahre den Dschihad unterließ, der legitime Imam, wenn der Grund, der beide vom Dschihad abhielt, der selbe ist.” (’Ilal-ush-Shara’i’, Seite 149)

Teilweise ist die Übersetzung korrekt und teilweise durch Hinzufügungen verfälscht.

5b63b5c935bf1_al-7ukumahs52.jpg.470cbaf15cfa02ee27d9443cf0db6875.jpg

Übersetzung:

„Es gehört zu den Notwendigkeiten unserer Konfession [Schiitentum], dass die Imame eine Stellung haben, die weder ein nahestehender Engel noch ein entsandter Prophet erreichen und verpflichtet dem gegenüber, was uns an Überlieferungen und Aussprüchen vorliegt, existierten der großartigste Gesandte (s.) und die Imame (a.) vor dieser Welt als Lichter, worauf Gott sie Seinen Thron umringen ließ und ihnen vom Rang und Position her das verlieh, worüber niemand außer Gott Kenntnis besitzt.”

Danach folgen einige Überlieferungen und an keiner Stelle wird erwähnt, dass der Prophet nicht erfolgreich gewesen sei. Die erfundene Hinzufügung scheint den Anschein erwecken zu wollen, der Prophet sei den zwölf Imamen untergeordnet. Eine ziemlich bösartige Aktion.

Das sind nicht die Worte von Herr Khumaini aus Misbah-ul-Hidayah, sondern er zitiert jemanden. Dies beginnt auf der Seite 154:

5b63ac7e46d80_mesba7ehedayet155.jpg.00efb21d1723902d2e0adc9efbc9bcaa.jpg

Übersetzung:

„Es ziemt sich, dass wir erwähnen, was der vortreffliche mystische Gelehrte Qadi Sa’id al-Qummi von dem zusammenfasste, was einige Leute der Erkenntnis erläuterten..”

Hierauf folgen lange Zitate dieser Person, die bis zum Ende der Seite 155 reichen:

5b63aef609ce2_mesba7ehedayet155-2.jpg.2b3d91d3acddf67ec01abd5d2272ef66.jpg

Übersetzung:

„..Gott sagte: ﴾Er regelt die Angelegenheit. Er legt die Zeichen im einzelnen dar, auf daß ihr über die Begegnung mit eurem Herrn Gewißheit heget.﴿ (13:2) Womit gemeint ist: ﴾Mit eurem Herrn, welcher der Imam ist, so schaut, wie weise Gottes Wort und wie vollkommen Gottes Werk ist.﴿ Ende des Zitates [intaha].”

Zusammengefasst lässt sich entnehmen: Gott regelt die Dinge und der Imam wird euch begegnet [womöglich Hinweis auf Erscheinung von Mahdi]. Der Imam wurde nicht als Gott / Allah bezeichnet, das muss man eingestehen, auch wenn man - wie ich - nichts von der vorgeschlagenen Interpretation des betreffenden Verses hält.

Ich sage: Weil die Existenz der Sunniten kein Fehler ist. Ist denn die Existenz der Schiiten ein Fehler? Ist die Existenz der mehrheitlichen Nicht-Muslime auf diesem Planeten ein Fehler? Also ist es ein Fehler des Propheten, dass Schiiten existieren sowie Nicht-Muslime? Ist das sein Fehler? Nehmen wir zumindest an, dass Gott laut dieser Person keine Fehler macht, aber trotzdem existieren Schiiten und Nicht-Muslime. Bedeutet das, dass Gott doch Fehler macht? Wenn nicht, dann schließt fehlerloses Handeln nicht die Existenz von fehlerhaften Personen aus und wenn doch, dann ist die Person gezwungen, an einen fehlerhaften Gott zu glauben, denn würde Er gemäß seinem Maßstab keine Fehler begehen, müssten alle Menschen " rechtgeleitet " sein.

Ich habe noch nie einen Schiiten gesehen, der Jibrail einen Fehler zugeschrieben hat. Bezüglich der Engel ist es bei Zwölfer-Imamiten Gang und Gebe sie als vor Fehlern geschützt zu betrachten. Wenn keiner im alltäglichen Leben so etwas behauptet, wieso sollte man einen Schiiten dafür anprangern? Gibt keinen Anlass dazu. Wieso es Spaltung im Schiitentum gibt? Weil Spaltung in der Natur des Menschen liegt. In irgendeinem Punkt wird ein Mensch vom anderen abweichen, der Vater von der Mutter, die Eltern vom Kind, der Bruder von der Schwester. Wie viele Spaltungen gibt es, die sich zum Sunnitentum bekennen? Ja, ich weiß, der einfachste Weg, Spaltungen zu leugnen, besteht darin, zu sagen: Das sind aber keine Sunniten! Nur die, die so denken wie ich, das sind Sunniten! Aber das könnte jeder Schiite genauso sagen und genauso jeder Christ und Atheist. Das ist keine Kunst. Jemand, der so plump denkt, gibt sich nicht wirklich Mühe und macht es sich zu gemütlich. Wenn Gott den Engeln befahl: Werft euch nieder! Wie konnte sich der Teufel abspalten und der Meinung sein, er bräuchte das nicht zu tun? Warum spaltete sich Kain von Abel ab und brachte ihn um? Warum spalteten sich die Menschen von Moses und nahmen das goldene Kalb zum Gott, hat Moses nicht gesagt, dass es keine anderen Götter gibt? Warum sagt der Prophet laut sunnitischen Quellen, dass sich seine Ummah in 73 Gruppen spaltet, stimmt etwas mit dem Islam nicht? Wieso fragt sich das kein Muslim? Und ich sage: Ja, es gibt die Spaltung unter Menschen, die sich zum Schiitentum bekennen, der eine spaltet sich vom anderen, aber Spaltung an sich verrät nichts über die Gründe. Der Teufel sagte: Ich bin besser als Adam. Wenn du Spaltung verstehen möchtest, höre dir die Gründe dafür an. Ein Sunnite, der behauptet, es gebe keine Spaltung bei Menschen, die sich zum Sunnitentum bekennen, der hat meines Erachtens nach wenig mit der Realität am Hut. Wäre Spaltung ein Maßstab, welche Gruppe von Menschen könnte noch bestehen?

Für die große Anzahl an Sunniten mag es wohl verschiedene Gründe geben. Es ist zum Beispiel kein großer Zufall, dass genau dort, wo sunnitische Herrscher regierten [riesiges Gebiet], besonders viele Sunniten leben und dort, wo schiitische Herrscher [Iran, Irak usw.] regierten, besonders viele Schiiten leben. Ist eine Regierung einer bestimmten Richtung zugeneigt, erhält diese Unterstützung. Herrschaft zur Ausbreitung eines Glaubens ist besonders dem christlichen Europa nicht unbekannt. Es hat nichts damit zu tun, dass die Menschen lesen gelernt und sich gebildet haben und dann mehrheitlich merkten, dass das Sunnitentum dem Schiitentum inhaltlich überlegen sei. Ist man in eine bestimmte Religion hineingeboren, hinterfragt man diese selten und akzeptiert sie als selbstverständlich. Das ist nicht gerade unüblich unter Menschen. Die meisten Menschen auf Erden sind keine Muslime, was nicht heißt, sie hätten sich bewusst gegen den Islam entschieden. Die meisten Muslime sind keine Schiiten, was nicht heißt, sie hätten sich bewusst gegen das Schiitentum entschieden. Wäre die Anzahl ein Maßstab, würde das Sunnitentum nicht besser als das Schiitentum dastehen.

#wasalam#

Barakallah feek. Man sieht, dass du dir Mühe gegeben hast ich danke dir so sehr endlich wurden diese Fragen beantwortet. Alhamdulillah

AbbasHusain and NururrijalAli like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb Abdullah:

Imam Khomeini erklärt nur den Umstand, dass Ibrahiem as zuerst "nur" Rasul bzw. Prophet war und dann zum Imam von Allah swt eingesetzt wurde. Dies wiederum bedeutet, dass die Stellung des Imams höher ist als die des Propheten oder Gesandten.

Salam.

Und wie erklärst du die Aussage über Prophet Mohammad sas.?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 1.8.2018 um 15:22 schrieb muslimashia6:

Wonach richten wir uns eigentlich? Nach der Sunnah des Propheten oder? Wieso wird Muhammas saw. bei uns so wenig erwähnt? Immer wird Imam Ali as. erwähnt, ich liebe ihn auch sehr aber als erstes kommt doch Muhammad saw. & dann Imam Ali as.. Sunniten richten sich ja strikt nach der Sunnah des Propheten.

Salam.

Da liegst du richtig, das ist auch nicht bei allen so. Wir zb. haben es auch so gelernt dass wir meistens Allah swt. und den Propheten sas. erwähnen, und danach erst die Imame.

muslimashia6 likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Salam

 

On 3.8.2018 at 8:22 PM, muslimashia6 said:

nein, nein bruder das habe ich verstanden, ich meinte nur die erste frage bezüglich der Fehlerlosigkeit der Propheten.

 

Richtig ist, dass es etwas verwirrend ist, dass Propheten (as) gemäß den Worten des Korans Sünden begingen. Aber welcher Art waren die Sünden?

Schauen wir mal auf Jusus (as). Er rufte sein Volk zur Zurückkehr auf und machte dies auch mit Geduld. Doch sie folgten nicht seinem Aufruf. Daher ist er gegangen. Doch dann riefen sie ihn wieder zurück, da sie Tauba machten. Jetzt wäre es besser gesesen wieder zurückzugehen und dem Rufen des Volkes zu folgen! (Vergleich [etwas schlechter, ich weiß, aber er zeigt etwas auf]: Imam Hussein as olgte dem Rufen der Kufi, doch die ließen ihn as im Stich). Plicht was es nicht für Junus as, dem Rufen des Volkes zu folgen. Da es besser war, erinnerset Allah swt ihn as daran, dass es besser gewesen wäre.

Ergebnis: Keine Sünde, aber!!!

Betrachten wir es relativ! Junus as möchte natürlich auch der beste sein. Aber aufgrund des Auslassens der besetn Möglichkeit wurde er nur zweiter. Diese Sünde hat keine Strafe in der großen Abrechnung aber ein Weniger an Belohnung. Wenn man das Weniger als negativ betrachtet (relativ zur Nr. 1)  könnte man es tatsächlich als (metaphorische) Sünde ansehen. Wenn man aber fragt, ob er eine Sünde (gemäß den göttlichen Regeln) machte so muss dies verneint werden! Bitte exakt verstehen. Die Sünde ist sozusagen relativ aber nicht absolut.

 

Wa aleikum salam

Agit62 likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

#salam#

 

irgendwie verstehe ich das nicht. Sünde ist doch Sünde, egal ob groß oder klein. Adam as. hat z.B auch vom Baum gegessen obwohl es verboten war. Das ist doch eine sünde?

 

salam

NururrijalAli likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb muslimashia6:

#salam#

 

irgendwie verstehe ich das nicht. Sünde ist doch Sünde, egal ob groß oder klein. Adam as. hat z.B auch vom Baum gegessen obwohl es verboten war. Das ist doch eine sünde?

 

salam

#salam#

Imam Rida (a.) sagt:

5b66460b5cd03_tafsir-eborhanb5s194.jpg.986f49287dc74dfe429e4b40932b304b.jpg

„Adam (a.) unterlief dies, bevor er ein Prophet war und das war keine große Sünde, für die man verdient, das Feuer zu betreten, sondern das gehörte lediglich zu den kleinen begnadigten, die den Propheten erlaubt sind, bevor die Offenbarung zu ihnen herabkommt. Als dann Gott Adam (a.) auserwählte und ihn zu einem Propheten machte, war er ein Ma’sum (immun/geschützt), der weder große noch kleine Sünden begeht.” [Al-Burhan, B. 5 S. 194]

#wasalam#

muslimashia6, AbbasHusain and Landi like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
    • 1 Posts
    • 332 Views
    • Neumuslim
    • Neumuslim
    • 1 Posts
    • 880 Views
    • Muhsin ibn Batul
    • Muhsin ibn Batul
    • 1 Posts
    • 1002 Views
    • Maggi58
    • Maggi58
    • 2 Posts
    • 451 Views
    • AlJa3fariyy
    • AlJa3fariyy

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.