Zum Inhalt springen

Ömer


*Mehdi*
 Teilen

Empfohlene Beiträge

  • Antworten 102
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

  • JamilabdAllah

    12

  • JabalAmel

    17

  • Ashraf Jann

    15

  • idris

    35

Bismillah

Salam alaikum

 

Vielleichte habe ich es überlesen aber ist jemand auf diese Überlieferung eingegangen?

 

„Fatima, die Tochter von Allah’s Apostel wurde böse(verärgert) und sie hörte auf mit Abu Bakr zu sprechen, sie behielt diese Einstellung bis sie starb.”

Berichtet von Aisha, Sahih Bukhari, Version 4, Buch 53, Hadith 325

 

Wasalam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Slm

 

Stimmt, es rückt Imam Ali as in einem ziemlich schlechten Licht (audhubillah), dass er mit seinem Verhalten, einen Bürgerkrieg verhindert hat und somit den Islam. Welch schlechtes Verhalten

 

Welcher Kalif war dafür bekannt, dass er immer eine Peitsche mit sich trug? Ich sehe Umar so, wie er sich darstellt, als ein Mensch der sich nicht unter Kontrolle hat (Beispiel: nach Annahme des Islam seiner Schwester und er sie deswegen verprügelt hat

 

Dann haben wir noch andere Überlieferungen (kopiert)

 

Muhammad Ibn Yahya & Hassan Ibn Mudrek überlieferten, Yahya Ibn Hamaad überlieferte, Abu Uwana überlieferte, Dawood Alaudi überlieferte, Abdul rahman Almaslami überlieferte, dass Alasha’ath Ibn Qais sagte: “Ich nahm Omar Ibn Khatab für eine Nacht in meinem Haus auf. Als es Mitternacht wurde stand Omar auf und schlug seine Frau. Ich habe die beiden dann aufgehalten.”(hadith: hasan)

 

sunan Ibn Majeh Volume 1 Seite 639

 

Das bekannte Buch Al-Tabaqat von Ibn Sad überliefert, dass Umar Ibn Al-Khattab Atiqa bint Zaid vergewaltigte.

 

Auf Seite 195 Volume 6 lesen wir folgendes:

 

Uns wurde erzählt von Afan Ibn Muslim – Hama’d Ibn Salamah – Ali Ibn Zayd dass Atiqa bintu Zaid mit Abdullah ibn Abu Bakr verheiratet war, er starb, jedoch bevor er starb sagte er ihr sie solle niemanden nach ihn heiraten. Sie saß deshalb und heiratete nicht danach; Männer baten um ihre Hand, sie lehnte ab. Omar sagte zu ihr Vormund: “Erwähne mich“ er (der Vormund von Atiqa bintu Zaid) tat es und sie lehnte Omar ab. Omar sagte: „Verheirate mich mit ihr“ -und so tat er es; dann kam Omar zu ihr und zügelte sie Körperlich bis sie von ihm unterworfen wurde, dann schlief er mit ihr. Als er sie freigab sagte er „Uff uff uff”.

 

Ich glaube, das reicht um zu zeigen, dass Omar gegenüber Frauen keinen Respekt hat, warum sollte er gegenüber Fatima as Respekt haben?

 

Zur Sache mit Aslam. Er ist ein Tabii und auch hier trifft eventuell die Bedingung eines Mursal sahih auf

 

Oder wie ich gelesen habe von al Albani

 

Die Unterbrochene (Kette) der Thiqah ist nicht wie die anderen, daher der Mursal der Thiqah ist zu akzeptieren

 

Ich denke es wird Zeit die rosa rote Umar Brille abzusetzen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

salam.gif

 

Wieso soll Aslam einen Überlieferer zwischen sich und Umar gebraucht haben, wenn er direkt der Sklave von Umar war, der berichtete, was Umar zu Fatimah (a.) sagte? Aslam lebte mit Umar und diente ihm und wenn er sagte, dass Umar dieses und jenes sagte, dann sagte Umar es und es gibt keinen Grund davon auszugehen, dass Aslam aufeinmal irgendjemand anderen gefragt hätte, der garnicht mit Umar lebte und über Umar lügte und selbst wenn Aslam es von jemand anderem gehört hätte, dann würde er keine Lüge überliefern und nichtmal den Namen des Lügners erwähnen, denn Aslam lebte doch mit Umar und wusste am besten, ob Umar das nun gesagt hat oder nicht, aber Aslam berichtet es in direkter Rede von Umar und er sagt nicht, dass jemand über Umar behauptet, er hätte Fatimah (a.) bedroht.

 

Ich hab schon mit Sunniten geredet, die ebenfalls kein Problem mit Aslam sahen und meinten, es sei nicht schlimm, dass Umar gedroht hätte, da er es ja nur zum Wohl der Ummah getan hätte und er ja betonte, wie sehr er Fatimah (a.) lieben würde. Sei mal ehrlich, selbst wenn sowas in Sahih Al-Bukhari als Sahih verzeichnet wäre, würdest du kein Problem darin sehen oder?

 

wasalam.gif

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

bismillah.gif

salam.gif ,

 

ich werde demnächst antworten, Inshaallah. Ich habe im Moment keine Zeit.

 

Meinst du mit Antworten wieder alle vorgelgten Hadithe und Arguemtente als daif und Unsinn zu bezeichnen und eine Ausrede für ein Individuum zu finden, das nach deinen Glaubensvorstellung ein großes Vorbild war?

 

Vielleicht sollte man mal zum Entschluss kommen, dass man sich in manchen Themen im Kreis dreht und keinen Konsens findet. Wie ich bereits sagte, haben wir für unsere Ansichten eigene Quellen unserer Imame, möge Allahs (t.) Frieden und Segen auf ihnen sein. Wir können genauso aus euren Werken zitieren und dabei brauchen uns die Einstufungen von Person X und Y nicht zu interssieren, da wir anderen Fuaqaha folgen.

Es gibt bestimmte Thematiken über die sich Menschen seit über 1400 Jahren streiten. Vielleicht kann man seine Zeit sinnvoller nutzen, statt ständig anderen zu erzählen, dass dieser und jenes falsch ist.

 

Der Taschayyuhh steigt wie nie zu vor und das trotz eurer Arugmentation gegen sie und eurer medialen Verbreitung und Hassparolen gegen die Shia.

 

wasalam.gif

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Slm

 

 

Slm

 

Stimmt, es rückt Imam Ali as in einem ziemlich schlechten Licht (audhubillah), dass er mit seinem Verhalten, einen Bürgerkrieg verhindert hat und somit den Islam. Welch schlechtes Verhalten

 

 

 

Es rückt Ali(ra) ins schlechte Licht.

Erstmal zu der Überlieferung mit der Drohung:

Ali(ra) braucht eine einzige Drohung um Allahs Gesetz und den Wille des Propheten(sallallahu alaihi wa sallam) (seine Wilaya) fallen zu lassen (audhubillah)und Abu Bakr(ra), durch die Drohung eines relativ alten Mannes, die Baya zu geben.

Mit seinem Verhalten, sind die Feinde des Islam an die Macht gekommen. Deshalb sind eine Menge Muslime abtrünnig geworden und Ali(ra) hat geschwiegen!

Und ich denke es ist eine Pflicht so etwas aufzuhalten.

 

Was die Überlieferungen, die ohne jegliche Zweifel unauthentisch waren, angeht, so rücken sie Ali(ra) erst recht in einem ziemlich schlechten Licht. Er(ra) war nicht in der Lage seine Frau, die Tochter des Propheten (sallallahu alaihi wa sallam) gegen einen Kafir zu verteidigen zum Wohle der Muslime!

Ich denke es ist eine Pflicht, unrecht zuverhindern!

Des Weiteren war Ali(ra) weder in der Lage seine Frau und Tochter des Gesandten Allahs(sallallahu alaihi wa sallam) noch seine eigene Tochter vor dem 'Bösen' ALTEN Umar zu verteidigen.

Sayyida Fatima(ra) ist aufgrund seines Angriffs gestorben und Umm Kulthum(ra) wird zwangsverheiratet und der mutige und starke Ali(ra) konnte sich nicht gegen einen alten Kafir durch setzten.

 

Audubillah,an solche Märchen glauben wir nicht!

 

 

Welcher Kalif war dafür bekannt, dass er immer eine Peitsche mit sich trug? Ich sehe Umar so, wie er sich darstellt, als ein Mensch der sich nicht unter Kontrolle hat (Beispiel: nach Annahme des Islam seiner Schwester und er sie deswegen verprügelt hat

 

Das war bevor Umar(ra) den Islam annahm!

 

 

Dann haben wir noch andere Überlieferungen (kopiert)

 

Muhammad Ibn Yahya & Hassan Ibn Mudrek überlieferten, Yahya Ibn Hamaad überlieferte, Abu Uwana überlieferte, Dawood Alaudi überlieferte, Abdul rahman Almaslami überlieferte, dass Alasha’ath Ibn Qais sagte: “Ich nahm Omar Ibn Khatab für eine Nacht in meinem Haus auf. Als es Mitternacht wurde stand Omar auf und schlug seine Frau. Ich habe die beiden dann aufgehalten.”(hadith: hasan)

 

sunan Ibn Majeh Volume 1 Seite 639

 

In der Kette die folgendermaßen lautet:

 

Muhammad bin Yahya – Hassan bin Mudrik Tahan – Yahya bin Hammad -Abu Awana - Dawud bin Abdillah AwdiAbdur Rahman Musli -Ashath bin Qais

 

 

Abdur Rahman Musli:

Der zweite Überlieferer in der Kette ist majhool (unbekannt)

 

Dawud bin Abdillah Awdi:

 

Er wird als schwach Eingestuft.

 

Deshalb kann sie auf gar keinen Fall Hasan'gut' sein, da es keine andere Kette für diese Überlieferung gibt.

Was die Einstufung angeht, so wurde die Seite bereits angeschrieben und nach einer Korrektur und Erklärung gebeten.

 

 

Das bekannte Buch Al-Tabaqat von Ibn Sad überliefert, dass Umar Ibn Al-Khattab Atiqa bint Zaid vergewaltigte.

 

Auf Seite 195 Volume 6 lesen wir folgendes:

 

Uns wurde erzählt von Afan Ibn Muslim – Hama’d Ibn Salamah – Ali Ibn Zayd dass Atiqa bintu Zaid mit Abdullah ibn Abu Bakr verheiratet war, er starb, jedoch bevor er starb sagte er ihr sie solle niemanden nach ihn heiraten. Sie saß deshalb und heiratete nicht danach; Männer baten um ihre Hand, sie lehnte ab. Omar sagte zu ihr Vormund: “Erwähne mich“ er (der Vormund von Atiqa bintu Zaid) tat es und sie lehnte Omar ab. Omar sagte: „Verheirate mich mit ihr“ -und so tat er es; dann kam Omar zu ihr und zügelte sie Körperlich bis sie von ihm unterworfen wurde, dann schlief er mit ihr. Als er sie freigab sagte er „Uff uff uff”.

 

Ich glaube, das reicht um zu zeigen, dass Omar gegenüber Frauen keinen Respekt hat, warum sollte er gegenüber Fatima as Respekt haben?

 

Das bekannte Buch Al-Tabaqat von Ibn Sad überliefert, dass Umar Ibn Al-Khattab Atiqa bint Zaid vergewaltigte und Ibn Sad stuft diese Überlieferung als schwach ein!

 

 

Zur Sache mit Aslam. Er ist ein Tabii und auch hier trifft eventuell die Bedingung eines Mursal sahih auf

 

Oder wie ich gelesen habe von al Albani

 

Habe ich schon erwähnt warum ich diese Überlieferung für mich unauthentisch ist und zu Sheikh Albani(rah) habe ich meinen Standpunkt bereits erwähnt.

 

 

Ich denke es wird Zeit die rosa rote Umar Brille abzusetzen

 

Nach all den schwachen Überlieferungen die du und andere aufgezeigt haben?

 

 

Wieso soll Aslam einen Überlieferer zwischen sich und Umar gebraucht haben, wenn er direkt der Sklave von Umar war, der berichtete, was Umar zu Fatimah (a.) sagte? Aslam lebte mit Umar und diente ihm und wenn er sagte, dass Umar dieses und jenes sagte, dann sagte Umar es und es gibt keinen Grund davon auszugehen, dass Aslam aufeinmal irgendjemand anderen gefragt hätte, der garnicht mit Umar lebte und über Umar lügte und selbst wenn Aslam es von jemand anderem gehört hätte, dann würde er keine Lüge überliefern und nichtmal den Namen des Lügners erwähnen, denn Aslam lebte doch mit Umar und wusste am besten, ob Umar das nun gesagt hat oder nicht, aber Aslam berichtet es in direkter Rede von Umar und er sagt nicht, dass jemand über Umar behauptet, er hätte Fatimah (a.) bedroht.

 

Ich habe dies bereits beantwortet und werde mich nicht wiederholen!

 

Ich hab schon mit Sunniten geredet, die ebenfalls kein Problem mit Aslam sahen und meinten, es sei nicht schlimm, dass Umar gedroht hätte, da er es ja nur zum Wohl der Ummah getan hätte und er ja betonte, wie sehr er Fatimah (a.) lieben würde. Sei mal ehrlich, selbst wenn sowas in Sahih Al-Bukhari als Sahih verzeichnet wäre, würdest du kein Problem darin sehen oder?

 

Du fragst, ob ich so eine Überlieferung annehmen würde, wenn sie in Sahih Bukahir oder Muslim wäre. Ich würde sie annehmen, wenn sie nach einem gesamt Bild zu diesem Schluss kommen würde und mein bild von Umar(ra) würde sich um einiges ändern.

Aber alhamdulillah ist er frei von den Anschuldigungen, die ihm angelastet werden.

 

Für euch zählt er ( Umar (ra)) genauso wie Abu Bakr(ra) und Uthman(ra) zu den vielen Sahaba die Ungläubige sind und dies waren und geblieben sind. Daher spricht sich die Ahlus Sunnah frei von euch.

 

Es gibt bestimmte Thematiken über die sich Menschen seit über 1400 Jahren streiten. Vielleicht kann man seine Zeit sinnvoller nutzen, statt ständig anderen zu erzählen, dass dieser und jenes falsch ist.

 

Da kann ich dir nur zu stimmen und denke, dass wir in dieser Diskussion zum schluss kommen sollten.

Ihr sieht die meisten Sahahbah,u.a. Abu Bakr(ra), Umar(ra) und Uthman(ra) als Kuffar und wir sehen sie als Muslime und zu den Leuten mit der frohen Botschaft des Paradieses.

Damit sind unsere Standpunkte so weit auseinander, dass in diesen Punkten nie auf einen gemeinsamen Nenner kommen können.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

bismillah.gif

salam.gif ,

 

statt ernsthaft auf meine Aussage einzugehen, machst du einfach weiter als hätte ich nichts geschrieben und pickst dir einen kleines Zitat davon raus, um uns Schiiten wieder mit Unwahrheiten und Vorurteilenzu diskreditieren und deine Vorbilder hervorzuheben.

 

Nochmal, damit ich zeige, dass meine Aussage sich bestätigt hat:

 

Meinst du mit Antworten wieder alle vorgelgten Hadithe und Arguemtente als daif und Unsinn zu bezeichnen und eine Ausrede für ein Individuum zu finden, das nach deinen Glaubensvorstellung ein großes Vorbild war?

 

wasalam.gif

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Slm

 

Du willst nicht verstehen, dass wenn Ali as eingegriffen hätte, dass zu einem Bürgerkrieg gekommen wäre zwischen den Sahaba, kann das sein?

 

Es gibt andere Hadith von dawud ibn Abdullah die als Hasan eingestuft werden.

 

Und warum hat sie ibn Saad als schwach eingestuft?

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Slm

 

@Muhammad Taha

 

Du hast dazu bereits eine Antwort von Al-Qadi bekommen!

 

Meinst du mit Antworten wieder alle vorgelgten Hadithe und Arguemtente als daif und Unsinn zu bezeichnen und eine Ausrede für ein Individuum zu finden, das nach deinen Glaubensvorstellung ein großes Vorbild war?

 

Was schwach ist, ist schwach!

 

Du willst nicht verstehen, dass wenn Ali as eingegriffen hätte, dass zu einem Bürgerkrieg gekommen wäre zwischen den Sahaba, kann das sein?

 

Du meinst nach eurer Ansicht zwischen den Abtrünnigen und den Muslimen oder ?

Und wo liegt das Problem? Allah unterstützt die Gläubigen und den Islam.

 

Es gibt andere Hadith von dawud ibn Abdullah die als Hasan eingestuft werden.

 

Weil es durch andere Überlieferung oder unter bestimmten Vorausetzung angenommen wird. Trotzdem wird es nicht als Sahih sonder als Hasan eingestuft, wenn es stimmt.

 

Hier überliefert er von einer ganz unbekannten Person (der zweiten in der Kette).

 

Und warum hat sie ibn Saad als schwach eingestuft?

 

Die Kette ist munqati und des Weiteren ist gleich der erste Überlieferer schwach.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam

Das es zu einem Bürgerkrieg gekommen wäre..sieht man auch daran ,dass später als Imam Ali as zum Kalif gewählt wurde zum Bürgerkrieg kam..da man ihm sein Recht verwehrte,obwohl man ihm den Treueeid gab.

Was denkst du wäre passiert,wenn er ohne Kalif zu sein sich eingemischt hätte?Es hätte keine Fortführung des Islams gegeben.

Und das ist doch die schwerste Prüfung für einen richtigen Mann von Kraft,Würde und Ehre,der Alle hätte kurz und klein schlagen können...es nicht zu tun...für wen?Für Allah swt.subhanallah was für ein Mensch !

Hätte er as nach deiner Logik,die keine ist,gehandelt...weit enfernt ist er as davon ...was wäre der Unterschied zwischen ihm as und einem normalen nach seinem Nafs handelnden Mann?

Du gehst von dir ,Deinesgleichen und was ihr tun würdet aus...bei allem Respekt Bruder..das ist kein Maßstab und wird es alhamdolellah niemals sein.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Slm

 

Das es zu einem Bürgerkrieg gekommen wäre..sieht man auch daran ,dass später als Imam Ali as zum Kalif gewählt wurde zum Bürgerkrieg kam..da man ihm sein Recht verwehrte,obwohl man ihm den Treueeid gab.

Was denkst du wäre passiert,wenn er ohne Kalif zu sein sich eingemischt hätte?Es hätte keine Fortführung des Islams gegeben.

Und das ist doch die schwerste Prüfung für einen richtigen Mann von Kraft,Würde und Ehre,der Alle hätte kurz und klein schlagen können...es nicht zu tun...für wen?Für Allah swt.subhanallah was für ein Mensch !

Hätte er as nach deiner Logik,die keine ist,gehandelt...weit enfernt ist er as davon ...was wäre der Unterschied zwischen ihm as und einem normalen nach seinem Nafs handelnden Mann?

Du gehst von dir ,Deinesgleichen und was ihr tun würdet aus...bei allem Respekt Bruder..das ist kein Maßstab und wird es alhamdolellah niemals sein.

 

Ich bitte nicht zu spekulieren, Danke

 

Als nächstes muss man beachten, dass drei Menschen direkt eine unrecht getan wurde, nach den Überlieferungen die ihr nimmt.

Sayyida Fatima(ra) wird so stark verletzt, dass sie stirbt, dabei verliert sie auch ihr Kind!

Die Tochter Umm Kulthum(ra) wird zwangsverheiratet.

Das sind vergehen, die gegen den Islam sind und Verletzungen anderer Menschenwürde.

Ali(ra) hat zum Wohle der Muslime dies nicht verhindert!

 

Dann hat er oben drauf noch die politische Macht den Ungläubigen (Abu Bakr(ra) und Umar(ra) und Uthman(ra)) über die Gläubigen gegeben und damit mit die Wurzel des Bösen gepflanzt. Darunter leiden die Menschen noch heute, da nach eurer Ansicht wir die Sunniten in die Irre gegangen sind und Nawasib sind.

Dann hat Ali(ra) auch noch zugelassen, dass diese Ungläubige den falschen Islam verbreiten und den Quran zusammenstellen.

 

Meinst du nicht, dass es seine Pflicht als der auserwählte Gottes war, diese Irrlehren im Keim zu ersticken ?

Meinst du nicht, dass durch sein Handel und mit der Unterstützung Allah (swt.), dem Allmächtigen, diese Menschen zu beseitigen eine Pflicht sei, die Grund für das Irre gehen vieler Menschen verursacht haben?

Meinst du nicht, dass er die Pflicht hatte, seine Frau und seine Tochter vor Ausbeutung und Tötung mit allahs Hilfe zu schützen?

 

Das sind alles Punkte, die mir beim 'logischen' Betrachten dieser Thematik als eine Beleidigung und Erniedrigung der Person Ali(ra) erscheinen und ich ein ganz anderes Bild von ihm habe.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam

Imam Ali as hat einen Bürgerkrieg verhindert...und einer Irrlehre wie du sie nennst folgen die Sunniten sicher nicht.

Sunniten sind nicht mit Nasibis gleichzusetzen und das tun wir im Forum nicht.Imam Ali as hat 6Monate mindestens keine bay'a an Abu Bakr gegeben.Das bedeutet er war nicht einverstanden mit dem Kalifat Abu Bakrs.

Das heisst nicht ,dass er ihn nun töten muss oder seine Befolger.Er hatte seine Anhänger und verbreitete weiter die Lehre des Propheten saas.

Ziel des Islams ist es der Wahrheit zu folgen.Der Prophet saas hat darüber genug Aussagen und Vorgehensweisen hinterlassen.Wenn sich nach seinem Tod gegen diese Nachlasse gestellt wird..ist es ganz sicher nicht die Aufgabe von Imam Ali as die Menschen zur Wahrheit zu zwingen....schon gar nicht wie du es dir vorstellst mit Gewalt...zu einer Zeit wo der Islam noch so zerbrechlich und der Prophet saas gerade verstorben war.Dies ist keine Spekulation Bruder...so wie später Imam Hasan as auf das Kalifat verzichtet hat...weil es sonst keine Shia mehr gegeben hätte.Sie beide as handelten so ,um ein Blutvergießen zu vermeiden.Dies sind auch historische Tatsachen.

Niemand hat von einer Zwangsehe gesprochen.

Hast du schon mal Schaden in Kauf genommen,damit drei oder vier Geschwister verschont werden?

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Slm

 

@ Belkis,

 

das sind nicht die Antwort auf die gestellten Fragen, aber khair. Ich denke jeder kann sie für sich beantworten, Inshaallah.

 

 

Niemand hat von einer Zwangsehe gesprochen.

 

Wie nennst du diese Hochzeit nach deinem Verständnis dann?

Abgesehen kann man dies aus den Shiitischen Hadithen raus lesen, dass er gezwungen wurde.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

was ich noch hinzufügen wolte:

 

und einer Irrlehre wie du sie nennst folgen die Sunniten sicher nicht.

 

Also sind die Sunniten nicht auf dem Irrweg, sondern auf dem Haq oder wie soll ich deine Aussage verstehen?

 

Das heisst nicht ,dass er ihn nun töten muss oder seine Befolger

 

Er muss ihn nicht unbedingt töten, um die Irrlehren im Keim zu ersticken. Es gibt genung andere Methoden.

Abgesehen davon ist das Urteil derjenigen die Morden im Quran festgelegt.

 

Hast du schon mal Schaden in Kauf genommen,damit drei oder vier Geschwister verschont werden?

 

Hier geht es nicht um 3 oder 4 Geschwister! Hier geht es um die ganze Ummah, sowie das Recht Sayyidina Fatima(ra) und seiner Tochter Umm Kulthum(ra), liebe Belkis.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam,

 

Slm

 

 

 

 

 

Dann hat er oben drauf noch die politische Macht den Ungläubigen (Abu Bakr(ra) und Umar(ra) und Uthman(ra)) über die Gläubigen gegeben und damit mit die Wurzel des Bösen gepflanzt. Darunter leiden die Menschen noch heute, da nach eurer Ansicht wir die Sunniten in die Irre gegangen sind und Nawasib sind.

Dann hat Ali(ra) auch noch zugelassen, dass diese Ungläubige den falschen Islam verbreiten und den Quran zusammenstellen.

 

Meinst du nicht, dass es seine Pflicht als der auserwählte Gottes war, diese Irrlehren im Keim zu ersticken ?

Meinst du nicht, dass durch sein Handel und mit der Unterstützung Allah (swt.), dem Allmächtigen, diese Menschen zu beseitigen eine Pflicht sei, die Grund für das Irre gehen vieler Menschen verursacht haben?

Meinst du nicht, dass er die Pflicht hatte, seine Frau und seine Tochter vor Ausbeutung und Tötung mit allahs Hilfe zu schützen?

 

Das sind alles Punkte, die mir beim 'logischen' Betrachten dieser Thematik als eine Beleidigung und Erniedrigung der Person Ali(ra) erscheinen und ich ein ganz anderes Bild von ihm habe.

 

Salam,

 

Die Gläubigen sollen nicht die Ungläubigen zu Beschützern nehmen, unter Zurücksetzung der Gläubigen. Wer solches tut, der findet von Allah in nichts Hilfe, es sei denn, ihr schützt euch so vor ihnen. Beschützen wird euch Allah selber, und zu Allah geht die Heimkehr. ( Sure 3, 28)

 

Salam

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam

Irrlehren sind Sekten,die nicht mehr zum Islam dazugehören,weil sie gegen die Glaubensgrundlagen verstoßen.

Der große Teil der Sunniten sind Muslime.

Aber um Mumin zu werden muss man die Wilaya der Imame as anerkennen.

Einen Bürgerkrieg in der jungen Umma zu vermeiden war Imam Alis as Aufgabe und dies war nur auf diesem Weg möglich...nicht auf sein Recht zu bestehen...der Einheit zu Liebe ...Allah t zu Liebe.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Slm

 

@Muhammad Taha

 

Du hast dazu bereits eine Antwort von Al-Qadi bekommen!

 

 

 

Was schwach ist, ist schwach!

 

 

 

Du meinst nach eurer Ansicht zwischen den Abtrünnigen und den Muslimen oder ?

Und wo liegt das Problem? Allah unterstützt die Gläubigen und den Islam.

 

 

 

Weil es durch andere Überlieferung oder unter bestimmten Vorausetzung angenommen wird. Trotzdem wird es nicht als Sahih sonder als Hasan eingestuft, wenn es stimmt.

 

Hier überliefert er von einer ganz unbekannten Person (der zweiten in der Kette).

 

 

 

Die Kette ist munqati und des Weiteren ist gleich der erste Überlieferer schwach.

 

Slm

 

Also gibst du zu, dass es mit ihm Hasan Überlieferungen gibt?

 

Afan bin Muslim ist schwach? In Tahdib al Kamal heißt es er wäre zuverlässig

 

Du weißt, was ein mursal sahih ist?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

as salamu alaykum

 

Sayyida Fatima(ra) wird so stark verletzt, dass sie stirbt, dabei verliert sie auch ihr Kind!

 

Ja, deswegen lässt sie sich Nachts heimlich vergraben, aber das tat sie bestimmt damit Umar nicht traurig zu ihrem Grab kommt.

 

Die Tochter Umm Kulthum(ra) wird zwangsverheiratet.

 

Umm Kulthum, war die Tochter von Abu Bakr nicht die von Imam Ali a.s

 

Dann hat er oben drauf noch die politische Macht den Ungläubigen (Abu Bakr(ra) und Umar(ra) und Uthman(ra)) über die Gläubigen gegeben und damit mit die Wurzel des Bösen gepflanzt. Darunter leiden die Menschen noch heute, da nach eurer Ansicht wir die Sunniten in die Irre gegangen sind und Nawasib sind.

Dann hat Ali(ra) auch noch zugelassen, dass diese Ungläubige den falschen Islam verbreiten und den Quran zusammenstellen.

 

Und genau so ist es nicht, so wie die Mushrikin damals Rasulallah saas ablehnten, lehnten auch manche "Muslime" den Befehl von Rasulallah saas bezüglich der Wilaya von Imam Ali a.s ab.

Die Wahrheit wird klar von der Falschheit unterscheiden, deswegen können wir dir die ganze Zeit Ahadith aus Bukhari usw. schicken die diese sogenannten "Gläubige" entlarven.

 

politische Macht den Ungläubigen (Abu Bakr(ra) und Umar(ra) und Uthman(ra)) über die Gläubigen gegeben

 

Eine frage, ist es jetzt die schuld von Rasulallah saas, das die Mushrikin ihm nicht gefolgt sind?

Was ist das für eine sinnlose logik, wer dem wahren Führer nicht folgt, der ist selber schuld das er in die Irre geht, es sind genug Zeichen gekommen, außerdem wer sagt das jene gläubig waren? Du sprichst ja von "den Gläubigen".

 

 

Meinst du nicht, dass es seine Pflicht als der auserwählte Gottes war, diese Irrlehren im Keim zu ersticken ?

Meinst du nicht, dass durch sein Handel und mit der Unterstützung Allah (swt.), dem Allmächtigen, diese Menschen zu beseitigen eine Pflicht sei, die Grund für das Irre gehen vieler Menschen verursacht haben?

Meinst du nicht, dass er die Pflicht hatte, seine Frau und seine Tochter vor Ausbeutung und Tötung mit allahs Hilfe zu schützen?

 

Lustig wie du jetzt versuchst zu argumentieren^^, als die Brüder das genau so gemacht haben, hast du das direkt abgelehnt usw.

 

Die Irrlehren sind im Keim erstickt, ich glaube deutlicher geht es nicht, wir können nichts dafür das einige Menschen blind und taub sind.

Allah swt macht was er will, wenn am anfang die Mehrheit nicht den Weg Gottes folgt, so wie damals die Mushrikin nicht dem Prophet saas gefolgt sind, dann sind sie selber schuld.

Die wahren Gläubigen sind direkt Imam Ali a.s gefolgt, nicht die Menschen entscheiden wer der Führer ist, sondern Allah swt entscheidet und wer ihm nicht folgt ist für sein irre gehen selbst verantwortlich, vor allem wenn er zu dieser Zeit gelebt hat wo Rasulallah saas den befehl gab.

 

Ich finde diesen Hadith sehr interessant, vielleicht kann jemand die Quelle dazu posten.

 

أمير المؤمنين عليه السلام يهم بقتل عمر فوثب علي بن أبي طالب عليه السلام فأخذ بتلابيب عمر ثم هزه فصرعه ووجأ أنفه ورقبته وهم بقتله، فذكر قول رسول الله صلى الله عليه وآله وما أوصى به من الصبر والطاعة، فقال: (والذي كرم محمدا بالنبوة يا بن صهاك، لولا كتاب من الله سبق لعلمت أنك لا تدخل بيتي) الخ

 

Der Fürst der Gläubigen (Friede sei auf ihm) versuchte Umar umzubringen ... kam hin und ging ihm an seinen Halskragen und schlug ihn (Umar) zu Boden ... verletzte seine Nase und seinen Hals... erinnerte sich dann an das, was der Gesandte Gottes (saas) in seinem Vermächtnis ihm an Geduld und Gehorsam befohlen gesagt hatte. Er sagte: "Bei Dem, Der Muhammad (saas) mit Prophetentum würdigte Oh Sohn der Sahhak (Mutter von Umar)! Wenn es Allahs Anordnung nicht wäre (gemeint ist Allahs Vermächtnis, welches durch den Gesandten in seinem Vermächtnis an Imam Ali weitergegeben wurde), so hättest du gewusst, dass du mein Haus nicht betreten würdest."

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Slm

 

Ja, deswegen lässt sie sich Nachts heimlich vergraben, aber das tat sie bestimmt damit Umar nicht traurig zu ihrem Grab kommt.

 

Nach eurer Ansicht nicht nach unserer.

 

Umm Kulthum, war die Tochter von Abu Bakr nicht die von Imam Ali a.s

 

Umm Kulthum war die Tochter Ali(ra), nicht Abu Bakr(ra)!

 

 

Und genau so ist es nicht, so wie die Mushrikin damals Rasulallah saas ablehnten, lehnten auch manche "Muslime" den Befehl von Rasulallah saas bezüglich der Wilaya von Imam Ali a.s ab.

Die Wahrheit wird klar von der Falschheit unterscheiden, deswegen können wir dir die ganze Zeit Ahadith aus Bukhari usw. schicken die diese sogenannten "Gläubige" entlarven.

 

Das ist zwar nicht die Antwort auf den von dir zitierten Teil, aber wie auch immer.

Manche Muslime waren die Mehrheit! Jeder kann die Threads durch gehen(diesen und den Thread 'Die Frage an Aisha') und mal zusammen zählen wieviele eindeutige Ahadithe aus Bukhari, Muslim gepostet wurden, welche die Gläubigen " entlarven "!

 

 

Eine frage, ist es jetzt die schuld von Rasulallah saas, das die Mushrikin ihm nicht gefolgt sind?

Was ist das für eine sinnlose logik, wer dem wahren Führer nicht folgt, der ist selber schuld das er in die Irre geht, es sind genug Zeichen gekommen, außerdem wer sagt das jene gläubig waren? Du sprichst ja von "den Gläubigen".

 

Auch das ist nicht die Antwort aud die von dir zitierte Stelle! Und sehr wohl hatten sie die politische Macht über die Gläubigen gehabt, oder willst du mir was anderes sagen?

 

 

Lustig wie du jetzt versuchst zu argumentieren^^, als die Brüder das genau so gemacht haben, hast du das direkt abgelehnt usw.

 

Die Irrlehren sind im Keim erstickt, ich glaube deutlicher geht es nicht, wir können nichts dafür das einige Menschen blind und taub sind.

Allah swt macht was er will, wenn am anfang die Mehrheit nicht den Weg Gottes folgt, so wie damals die Mushrikin nicht dem Prophet saas gefolgt sind, dann sind sie selber schuld.

Die wahren Gläubigen sind direkt Imam Ali a.s gefolgt, nicht die Menschen entscheiden wer der Führer ist, sondern Allah swt entscheidet und wer ihm nicht folgt ist für sein irre gehen selbst verantwortlich, vor allem wenn er zu dieser Zeit gelebt hat wo Rasulallah saas den befehl gab.

 

Die Fragen sind die kurz Fassung von dem Text oben und ich schrieb, dass sie jeder für sich beantworten soll, da ich keine Antwort bis dahin erhalten hatte und jetzt auch keine Antworten erwarte.

 

 

Ja die wahren Gläubigen sind Ali(ra) gefolgt und haben genauso wie Ali(ra) den Khalifen die Baya gegeben.

 

Ich finde diesen Hadith sehr interessant, vielleicht kann jemand die Quelle dazu posten.

 

أمير المؤمنين عليه السلام يهم بقتل عمر فوثب علي بن أبي طالب عليه السلام فأخذ بتلابيب عمر ثم هزه فصرعه ووجأ أنفه ورقبته وهم بقتله، فذكر قول رسول الله صلى الله عليه وآله وما أوصى به من الصبر والطاعة، فقال: (والذي كرم محمدا بالنبوة يا بن صهاك، لولا كتاب من الله سبق لعلمت أنك لا تدخل بيتي) الخ

 

Der Fürst der Gläubigen (Friede sei auf ihm) versuchte Umar umzubringen ... kam hin und ging ihm an seinen Halskragen und schlug ihn (Umar) zu Boden ... verletzte seine Nase und seinen Hals... erinnerte sich dann an das, was der Gesandte Gottes (saas) in seinem Vermächtnis ihm an Geduld und Gehorsam befohlen gesagt hatte. Er sagte: "Bei Dem, Der Muhammad (saas) mit Prophetentum würdigte Oh Sohn der Sahhak (Mutter von Umar)! Wenn es Allahs Anordnung nicht wäre (gemeint ist Allahs Vermächtnis, welches durch den Gesandten in seinem Vermächtnis an Imam Ali weitergegeben wurde), so hättest du gewusst, dass du mein Haus nicht betreten würdest."

 

 

Kitab Sulaym ibn Qays Seite 387; Bihaar al Anwar Band 28, Seite 299.

 

Erstens ist das keine authentische Überlieferung für uns. Zweiten ist diese Überlieferung auch unter euren Gelehrten umstritten, wie dir Muhammad A. geantwortet hat!

 

Übrigens: kann der Imam also etwas vergessen? Hier muss Ali(ra) sich erst erinnern, was der Prophet(sallallahu alaihi wa alihi wa sallam) ihm anscheinden gesagt haben soll.

 

Und das Zweite dick markierte soll eine Beleidigung sein!

Khair, auch hier denke ich haben wir schon genung diskutiert.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 

Also gibst du zu, dass es mit ihm Hasan Überlieferungen gibt?

 

Afan bin Muslim ist schwach? In Tahdib al Kamal heißt es er wäre zuverlässig

 

Du weißt, was ein mursal sahih ist?

 

Ich sagte, dass ich das nicht gesehen habe. Was ich sagte solltes du berücksichtigen:

 

Weil es durch andere Überlieferung (bzw. Überlieferungswege) oder unter bestimmten Vorausetzung angenommen wird (bzw. als Hasan eingestuft werden kann.) Das muss man sich getrennt betrachten, was ein anderes Thema ist.

 

Nicht Afan bin Muslim, sondern Ali ibn Zaid ibn Gadad. [siehe Tahthib al-Kamal von Al Mizzi, sowie das Kommentar von Ibn Sad zu ihm.]

 

Diese Überlieferungen fallen nicht unter 'mursal sahih', da hier gravierende Schwächen vorhanden sind.

 

In der ersten Überlieferung ist der zweite Überlieferer UNBEKANNT, der Dritte schwach!

In der zweiten Überlieferung ist der erste Überlieferer schon schwach!

 

Daher kannst du dein mursal sahih vergessen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Salam

Es ist auch in Bukhari überliefert,dass Sayyida Fatima as sich heimlich und nachts hat bestatten lassen..damit niemand Unerwünschtes an ihr Grab kommt.

Du sagst ,manche Muslime waren in der Mehrheit...ja und?Die Mehrheit ist nicht auf dem richtigen Weg...laut Koran spricht es sogar dagegen. Und die Meisten wissen nicht..heisst es an zahlreichen Stellen.

Und laut Bukhari,hat Omar gedroht Feuer zu legen,falls Abu Bakr nicht gehuldigt werden würde.Auch in Bukhari zu finden ist die Aussage Abu Bakrs vor seinem Tod..hätte ich doch nicht das Haus Fatimas as aufgedeckt.

Diese Überlieferungen gelten bei der Ahlu Sunnah als Sahih..das streitet kein sunnitischer Gelehrter ab..im Gegenteil es heisst immer ja sie haben Fehler gemacht und dann bereut...auch bei Aisha usw.

Bei dir hab ich langsam den Eindruck,dass du an die Unfehlbarkeit der sahaba glaubst,aber nicht an die der Ahlul beit as.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Slm

 

Es ist auch in Bukhari überliefert,dass Sayyida Fatima as sich heimlich und nachts hat bestatten lassen..damit niemand Unerwünschtes an ihr Grab kommt.
Und laut Bukhari,hat Omar gedroht Feuer zu legen,

Auch in Bukhari zu finden ist die Aussage Abu Bakrs vor seinem Tod..hätte ich doch nicht das Haus Fatimas as aufgedeckt.

 

Ich bitte dich, dass du [solche Überlieferungen] aus Bukhari vorlegst!

 

Bei dir hab ich langsam den Eindruck,dass du an die Unfehlbarkeit der sahaba glaubst,aber nicht an die der Ahlul beit as.

 

Kann ich dir leider nicht zustimmen!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Sie schreibst als Gast. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...